Schutzstation Wattenmeer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naturschutzgesellschaft Schutzstation Wattenmeer e.V.
(NSG SW)
Logo Schutzstation Wattenmeer
Zweck: Einsatz im Umwelt- und Naturschutz für das schleswig-holsteinische Wattenmeer
Vorsitz: Johann Waller
Gründungsdatum: 1962
Sitz: Husum
Website: www.schutzstation-wattenmeer.de
Außenstation der Schutzstation Wattenmeer in Westerhever

Die Schutzstation Wattenmeer ist ein gemeinnütziger Naturschutzverein, der zahlreiche Informationszentren auf den Nordfriesischen Inseln, den Halligen und dem schleswig-holsteinischen Festland unterhält. Der Verein wurde 1962 von Gert Oetken gegründet und ist der betreuende Verein im überwiegenden Teil des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Neben einigen hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern wird die lokale Naturschutzarbeit von derzeit 16 FöJ’lern und 28 BFD’lern getragen. Die Schutzstation Wattenmeer war 1972 bundesweit die erste Dienststelle, die Zivildienstleistende im Umweltschutz einsetzen durfte.[1]

Neben wissenschaftlichen Monitoring-Programmen wie Rastvogelzählungen, Spülsaumkartierungen und Wattkartierungen ist die Öffentlichkeitsarbeit ein erklärtes Ziel des Vereins. Um Verständnis und Bewusstsein für die Schutzwürdigkeit des Ökosystems Wattenmeer und die Nordsee zu wecken und zu fördern, bietet die Schutzstation Wattenmeer fast ganzjährig Watt-, Salzwiesen- und vogelkundliche Führungen an. Darüber hinaus stehen unter anderem Abendwanderungen und Vorträge zu unterschiedlichen wattenmeerspezifischen Themen auf dem Programm.

Eine Besonderheit stellen die Seminarhäuser in Westerhever und auf den Halligen Hooge und Langeneß dar, in denen Gruppen Seminare mit naturkundlicher Rundumbetreuung buchen können.

Zur Förderung der Arbeit der Schutzstation wurde im März 2009 die Stiftung Schutzstation Wattenmeer gegründet.[2] Im Rahmen der Ringelganstage auf Hallig Hooge ehrt die Schutzstation Wattenmeer jährlich Personen, die sich für den Schutz der Ringelgänse und ihres Lebensraumes einsetzen, mit der Goldene Ringelgansfeder.

Die jungen Mitarbeiter sind in folgenden Stationen an der Küste eingesetzt. Dabei arbeiten und wohnen sie teilweise mit jungen Mitarbeitern des WWF zusammen:

Zentrum ständige Mitarbeiter ständige Mitarbeiter des WWF
Rantum/Sylt 3 -
Puan Klent/Sylt 1 -
Hörnum/Sylt 6 -
Wittdün/Amrum 3 -
Wyk/Föhr 4 -
Hallig Langeneß 2 1
Hallig Hooge 5 -
Pellworm 3 -
Nordstrand 2 -
Arlau Schöpfwerk 1 -
Husum und Schobüll 4 2
Westerhever 3 -
St. Peter-Ording 5 -
Büsum 4 -
Friedrichskoog 3 -

In Keitum und Morsum auf Sylt ist im Sommer zudem jeweils ein Vogelwart für die Schutzstation vor Ort aktiv.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nationalpark Nachrichten August 2011 aufgerufen am 20. März 2012
  2. http://www.openpr.de/news/304295/Stiftung-Schutzstation-Wattenmeer-gegruendet.html