Schwarzäugige Susanne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzäugige Susanne
Schwarzäugige Susanne

Schwarzäugige Susanne

Systematik
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Akanthusgewächse (Acanthaceae)
Gattung: Thunbergien (Thunbergia)
Art: Schwarzäugige Susanne
Wissenschaftlicher Name
Thunbergia alata
Bojer ex Sims

Die Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata) ist eine aus Südostafrika stammende Pflanzenart aus der Familie der Akanthusgewächse (Acanthaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwarzäugige Susanne ist eine gegen den Uhrzeigersinn - also wie die Windengewächse - windende, einjährig kultivierte, krautige Kletterpflanze und erreicht Wuchshöhen von 1 bis 2 Metern. Die dreieinhalb bis siebeneinhalb Zentimeter langen und zweieinhalb Zentimeter breiten Laubblätter sind dreieckig bis herzförmig. Ihre Ränder sind wellig und beide Oberflächen behaart. Die Blattspreiten sitzen an bis zu sechseinhalb Zentimeter langen Blattstielen, die in einem Abstand von viereinhalb bis 13 Zentimeter an der ein bis eineinviertel Millimeter dicken Sprossachse ansetzen.

An bis zu achteinhalb Zentimeter langen Blütenstandsachsen wachsen die behaarten, meist orangegelben Blüten. Die mittige zwei Zentimeter lange Kronröhre ist schwarzviolett. Jede der alleinstehenden Blüten hat zwei dreieckige bis ovale, behaarte Tragblätter, die nach außen hin spitz zulaufen. Sie sind 18 bis 20 Millimeter lang und neun bis zehn Millimeter breit. Der gezähnte Kelch ist ungefähr zwei Millimeter lang und besitzt zwischen 15 und 17 pfriemförmige Lappen. Die Kronröhre misst um die vier Zentimeter und zeigt außen fünf zwei Zentimeter große Kronlappen mit rechtsdeckender Knospenlage.

Die 16 bis 18 Millimeter langen Früchte sind fein behaart. Am Ansatz haben sie einen Durchmesser von sieben Millimetern. Die vier Samen messen 3,5 Millimeter.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 18.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie kommt ursprünglich vor im tropischen und südlichen Afrika in den Ländern Äthiopien, Eritrea, Sudan, Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda, Mosambik, Malawi, Botswana, Südafrika, Swasiland, Elfenbeinküste, Liberia, Sierra Leone und Nigeria und ist vielfach in den Tropen ein Neophyt.[2]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berling, Rainer: Handbuch Garten, BVL Verlagsgesellschaft mbH, München 1997, ISBN 3-405-15098-1
  • L. H. Durkee: Family #200: Acanthaceae. In: William Burger (Hrsg.): Flora Costaricensis. Fieldiana:Botany, new series, Nummer 18, Field Museum of Natural History, Chicago, USA, 1986. Seite 85.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thunbergia alata bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. Thunbergia im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 16. Dezember 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: Schwarzäugige Susanne – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen