Schwarzbauchseeschwalbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzbauchseeschwalbe
Schwarzbauchseeschwalbe

Schwarzbauchseeschwalbe

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
Familie: Seeschwalben (Sternidae)
Gattung: Sterna
Art: Schwarzbauchseeschwalbe
Wissenschaftlicher Name
Sterna acuticauda
J.E. Gray, 1832

Die Schwarzbauchseeschwalbe ist eine Vogelart aus der Familie der Seeschwalben (Sternidae).[1]

Sie kommt in Pakistan, Nepal und Indien bis China, Myanmar und Südostasien vor, jedoch nicht in Sri Lanka.[2]

Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich entlang großer Flüsse, Binnenseen, auch Sümpfe, bevorzugt breite, flache, strukturlose Sandbänke und sandige Inseln.[3][4]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwarzbauchseeschwalbe ist 32 bis 35 cm groß. Sie ist sehr viel kleiner als die Hinduseeschwalbe, der Schnabel ist orangefarben. Die Oberseite und die langen, spitzen Flügel sind grau, im Prachtkleid sind Stirn und Scheitel glänzend schwarz, Kehle, Kinn und Ohrdecken sind weiß. Brust und Bauch sind schwarz, im Schlichtkleid grau-weiß mit schwarzer Maske und schwarz gestreiftem Kopf mit einem schwarzen Hinteraugenfleck. Gegenüber der Weißbart-Seeschwalbe ist sie im Sommerkleid durch den tief gespaltenen Schwanz leicht zu unterscheiden.[3][2][4]

Stimme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ruf des Männchens wird als kurzes, bellendes „nyap“ oder „nyark“ von variierender Tonhöhe, aber auch als „krek krek“ im Fluge beschrieben.[3][2]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Nahrung besteht aus hauptsächlich aus Fischen und Insekten einschließlich Libellen. Die Schwalbe ist gesellig, fliegt wenige Meter über dem Wasser nach Beute suchend, ruht in Gruppen dicht beieinander auf Sandbänken mit dem Gesicht in den Wind.

Die Brutzeit liegt zwischen Februar und Mai, früh gebaute Nester werden mitunter überschwemmt. Sie brütet gerne zusammen mit Hinduseeschwalben, Scherenschnäbel und Brachschwalben, ist aber kein Koloniebrüter. Meist werden drei bis vier blasse oder sandfarbene, rot gesprenkelte Eier in eine flache Sandkuhle gelegt. Beide Geschlechter teilen sich Brutgeschäft und Aufzucht.[3][2]

Gefährdungssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwarzbauchseeschwalbe gilt als stark gefährdet (endangered).[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Avibase
  2. a b c d S. Ali: The Book of Indian Birds. Bombay Natural History Society, Oxford university Press, 13. Aufl. 2002, ISBN 978-0-19-566523-9
  3. a b c d Handbook of the Birds of the World
  4. a b R. Grimmett, T. Inskipp: Birds of Northern India. Helm Field Guides, 2017, ISBN 978-0-7136-5167-6
  5. IUCN Redlist

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schwarzbauchseeschwalbe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien