Schwarzenberg (Melsungen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzenberg
Stadt Melsungen
Koordinaten: 51° 8′ 44″ N, 9° 33′ 47″ O
Höhe: 179 m
Fläche: 10,36 km² (LAGIS)
Einwohner: 571
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1974
Postleitzahl: 34212
Vorwahl: 05661
Die Dorflinde

Schwarzenberg ist ein Stadtteil von Melsungen im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt 2,3 km nordöstlich der Kernstadt an der Fulda.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahre 1263 unter dem Ortsnamen Svarcenberg. Dort, wo die alte Schule steht, soll früher eine Burg gestanden haben.

Am 1. Januar 1974 kam die bis dahin im Landkreis Melsungen gelegene Gemeinde zur Stadt Melsungen im neu gebildeten Schwalm-Eder-Kreis.[1]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1585: 20 Haushaltungen
  • 1747: 33 Haushaltungen
  • 1895: 305 Einwohner
  • 1939: 305 Einwohner
  • 1961: 346 Einwohner
  • 1970: 393 Einwohner

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der Bahnstrecke Bebra–Baunatal-Guntershausen und wird bisher von allen Zügen ohne Halt passiert. Der Nordhessische Verkehrsverbund plant jedoch seit der Einführung der RegioTram Kassel den Bau von zwei Außenbahnsteigen, die passend zu den RegioCitadis-Triebwagen eine Höhe von 38 Zentimetern erhalten sollen. Dies ist systembedingt notwendig, um sowohl auf den Eisenbahnstrecken als auch im innerstädtischen Netz der Straßenbahn Kassel einen barrierefreien Zustieg zu ermöglichen. Unter Berücksichtigung dieser Besonderheit wurde auch die benachbarte Station Melsungen Bartenwetzerbrücke gebaut. Die Ankündigung der Deutschen Bahn, keine Ausnahme von der Regelbahnsteighöhe mehr zu machen, führte zu einem Bericht in der Kategorie Realer Irrsinn des Satiremagazins extra 3.[2]

Die Bundesstraße 83 verläuft westlich jenseits des Flusses.

Naturdenkmal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist die geteilte Dorflinde, die in der Mitte des Dorfes steht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 406.
  2. Katrin Kimpel: Streit um Bahnsteighöhe verzögert neue Regiotram-Station. In: hessenschau.de. 23. Februar 2018, abgerufen am 23. Februar 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzenberg (Melsungen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien