Schwarzhorn (Flüelapass)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flüela-Schwarzhorn
Das Schwarzhorn vom Nachbargipfel Radüner Rothorn (3'022 m) aus gesehen.

Das Schwarzhorn vom Nachbargipfel Radüner Rothorn (3'022 m) aus gesehen.

Höhe 3'146,2 m ü. M.
Lage Kanton Graubünden, Schweiz
Dominanz 5,55 km → Piz Vadret
Schartenhöhe 609 m ↓ Fuorcla da Grialetsch
Koordinaten 791280 / 179118Koordinaten: 46° 44′ 9″ N, 9° 56′ 30″ O; CH1903: 791280 / 179118
Schwarzhorn (Flüelapass) (Graubünden)
Schwarzhorn (Flüelapass)
Gestein Amphibolit
Normalweg Über den Südkamm
Blick nach NO vom Gipfel des Flüela-Schwarzhorns

Blick nach NO vom Gipfel des Flüela-Schwarzhorns

Das Schwarzhorn (auch: Flüela-Schwarzhorn) liegt etwa zwei Kilometer südlich des Flüelapasses in den Schweizer Alpen. Es ist die höchste Erhebung der Landschaft Davos und hat eine Höhe von 3'146,2 m ü. M.

Seinen Namen erhielt das Schwarzhorn auf Grund seines von der Davoser Seite aus gesehen sehr dunklen Gesteins Amphibolit, das wie ein dunkler Zacken weit herum zu sehen ist. Vom Gipfel aus hat man eine umfassende Aussicht. In einigen Quellen ist beschrieben, dass diese vom Mont Blanc bis zum Grossglockner reiche.

Über den vom Flüelapass her führende Weg ist das Schwarzhorn leicht erreichbar und wird im Sommer sehr häufig besucht. Im Frühling ist es ein beliebter Skiberg.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Schwarzhorn ist Namensgeber der Schwarzhorn-Kette, einer Untergruppe der Albula-Alpen. Über den Gipfel verläuft die Gemeindegrenze zwischen Davos und Susch. Das Schwarzhorn wird im Südwesten durch das Dischmatal und im Osten durch das Val Susasca eingefasst.

Zu den Nachbargipfeln gehören das Chlein Schwarzhorn (2'968 m), das Flüela Wisshorn (3'085 m), der Piz Radönt (3'065 m), das Radüner Rothorn (3'022 m), das Bocktenhorn (3'044 m), das Sattelhorn (2'981 m), der Hüreli (2'568 m) sowie das Börterhorn (1'697 m). Vom Radüner Rothorn ist das Schwarzhorn durch die Schwarzhornfurgga (2'880 m) getrennt.

Auf der Nordflanke besitzt das Schwarzhorn einen Gletscher, den Schwarzhorngletscher.

Talorte sind Davos und Susch. Häufige Ausgangspunkte sind die Flüelapassstrasse oder das Dischmatal.

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonnenaufgang auf dem Schwarzhorn.

Die Aussicht auf dem Schwarzhorn ist umfassend und reicht vom Grossglockner bis zum Mont Blanc.[1] Beim Start vom Flüelapass über den Südkamm (Schwarzhornweg) ist der Aufstieg zudem relativ kurz und der Weg gut erkennbar. Deshalb wird das Schwarzhorn sowohl im Sommer wie auch im Winter oft bereits am frühen Morgen mit Stirnlampen bestiegen um bei Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein. Ebenso wird häufig der Sonnenuntergang auf dem Schwarzhorn bewundert und der Rückweg im Dunkeln unternommen.

Routen zum Gipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über den Südkamm (Schwarzhornweg)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Flüelapassstrasse (2'332 m, 15 min ab Hospiz Richtung Susch)
  • Via: Schwarzhornfurgga
  • Als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert
  • Schwierigkeit: B
  • Zeitaufwand: 3 Stunden

Vom Dischmatal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Schürlialp (1'957 m) oder Dürrboden (2'007 m)
  • Route: Giementälli, Schwarhornfurgga
  • Schwierigkeit: EB
  • Zeitaufwand: 3 Stunden

Von der Chamanna da Grialetsch via Fuorcla da Radönt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Chamanna da Grialetsch (2'542 m)
  • Route: Fuorcla Radönt, Schwarhornfurgga
  • Als Wanderweg weiss-rot-weiss markiert
  • Schwierigkeit: EB
  • Zeitaufwand: 2¾ Stunden

Von der Chamanna da Grialetsch via Rothorn Furgga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Chamanna da Grialetsch (2'542 m)
  • Route: Rothorn Furgga, Radüner Rothorn oder Vadret da Radönt, Schwarhornfurgga
  • Schwierigkeit: EB
  • Zeitaufwand: 2½ Stunden

Über den Südwestgrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Schürlialp (1'957 m) oder Dürrboden (2'007 m)
  • Schwierigkeit: ZS-
  • Zeitaufwand: 3½ Stunden

Über den Nordgrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Flüela-Ospiz (2'383 m) oder Schürlialp (1'957 m)
  • Schwierigkeit: ZS
  • Zeitaufwand: 3½-4 Stunden

Über den Ostgrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Flüelapassstrasse (2'391,5 m)
  • Schwierigkeit: WS
  • Zeitaufwand: 3 Stunden

Winterroute vom Flüelapass[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Flüelapassstrasse (2'303,2 m), 1.5 km südöstlich des Flüela-Ospiz, auf der Engadiner Seite
  • Via: Schwarzhornfurgga
  • Schwierigkeit: Guter Skifahrer
  • Zeitaufwand: 2½ Stunden
  • Alternative: Vom Flüela-Ospiz (2'383 m) direkt nach Südosten unter P. 2780 zur Schwarzhornfurgga
  • Abfahrt: Anstiegsroute

Winterroute von der Chamanna da Grialetsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ausgangspunkt: Chamanna da Grialetsch (2'542 m)
  • Route: Fuorcla da Grialetsch, Fuorcla Radönt, Vadret da Radönt, Schwarhornfurgga
  • Schwierigkeit: Guter Skifahrer
  • Zeitaufwand: 3 Stunden
  • Abfahrt: Anstiegsroute

Panorama[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

360°-Panorama vom Schwarzhorn

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eugen Wenzel: Clubführer, Bündner Alpen, Band 6 (Albula) 2. Auflage. Verlag des SAC, 1980, ISBN 3-85902-012-9, S. 207-209.
  • Georg Calonder: Alpine Skitouren, Band 2 (Graubünden) 4. Auflage. Verlag des SAC, 1992, ISBN 3-85902-060-9, S. 259-260.
  • Landeskarte der Schweiz, Blatt 1217 Scalettapass, 1:25000, Bundesamt für Landestopographie, Ausgabe 1979

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzhorn (Flüelapass) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Davos-Schwarzhorn-Davos. Webseite von Schweiz Tourismus. Abgerufen am 19. November 2015.