Schwarzhorn (Monte-Rosa-Massiv)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Schwarzhorn (Monte Rosa))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schwarzhorn
Das Schwarzhorn (Corno Nero) im Monte-Rosa-Massiv

Das Schwarzhorn (Corno Nero) im Monte-Rosa-Massiv

Höhe 4321 m s.l.m.
Lage Italien
Gebirge Walliser Alpen
Dominanz 0,3 km → Ludwigshöhe
Schartenhöhe 41 m ↓ Einschartung zur Ludwigshöhe
Koordinaten 45° 54′ 54″ N, 7° 51′ 43″ OKoordinaten: 45° 54′ 54″ N, 7° 51′ 43″ O
Schwarzhorn (Monte-Rosa-Massiv) (Italien)
Schwarzhorn (Monte-Rosa-Massiv)
Erstbesteigung 18. August 1873 durch Marco Maglionini, Albert de Rothschild unter der Führung von Eduard Cupelin, Peter und Niklaus Knubel und zwei Trägern
Normalweg Gletschertouren durch die Südwest- und Nordwestflanken (WS)
pd2
pd4

Das Schwarzhorn (italienisch Corno Nero) ist ein 4321 Meter hoher Gipfel in den italienischen Alpen.

Es gehört zum Monte-Rosa-Massiv in den Walliser Alpen, welche an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien liegen. Das Schwarzhorn selbst liegt auf dem von der Ludwigshöhe nach Süden zur Vincent-Pyramide ziehenden Kamm. Talorte sind Zermatt in der Schweiz und Alagna auf der italienischen Seite.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbesteigung des Schwarzhorns erfolgte am 18. August 1873 durch Marco Maglionini und Albert de Rothschild, die von den Bergführern Peter und Niklaus Knubel aus St. Niklaus sowie Eduard Cupelin geführt wurden.

Routen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der gebräuchlichste Normalweg führt als Gletschertour mit Felspassagen von der italienischen Seite über die Gnifettihütte (3647 m) durch die Nordwestflanke und über das Zurbriggenjoch auf den Gipfel. Dabei sind im Firn Steigungen von bis zu 43° zu überwinden, die maximale Schwierigkeit in den felsigen Passagen im Gipfelbereich liegt im I. Schwierigkeitsgrad. Gesamtgehzeit 2½–3 Stunden von der Gnifettihütte.
  • Der Aufstieg durch die Südwestflanke und das Vincentjoch weist Schwierigkeiten im Grad I+ auf und führt durch bis zu 40° steilen Firn. Auch bei dieser an der Gnifettihütte startenden Route handelt es sich überwiegend um eine Gletschertour. Gehzeit 2½ Stunden.

Im Winter und Frühjahr sind diese beiden Aufstiege auch als Skitouren mit Skidepots unterhalb des Gipfels durchführbar.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Waeber: Walliser Alpen. Gebietsführer für Wanderer, Bergsteiger, Skitourengeher und Kletterer. Die beliebtesten Anstiege auf alle wichtigen Gipfel mit Beschreibung aller empfehlenswerten Skitouren. 13. Auflage. Bergverlag Rother, München 2003, ISBN 3-7633-2416-X.
  • Helmut Dumler, Willi P. Burkhardt: Viertausender der Alpen. 12., aktualisierte Auflage. Bergverlag Rother, München 2001, ISBN 3-7633-7427-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schwarzhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Schwarzhorn bei 4000er – Die Viertausender der Alpen