Schwarzwälder Hochwald

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwarzwälder Hochwald von Westen mit dem Erbeskopf in der Bildmitte

Der Schwarzwälder Hochwald ist der bis zu 816,32 m[1] hohe südwestliche Teil des Hunsrücks im nördlichen Saarland und dem dort angrenzenden Rheinland-Pfalz. Die Mundart Hohwäller gehört zur moselfränkischen Dialektgruppe.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Naturpark Saar-Hunsrück erstreckt sich der Schwarzwälder Hochwald etwa von Mettlach (Saarland) bis zum Erbeskopf (Rheinland-Pfalz). Dort befindet er sich nordwestlich von Losheim, Weiskirchen, Wadern und Nonnweiler im Saarland und zwischen Hermeskeil und Birkenfeld sowie Thalfang und Idar-Oberstein in Rheinland-Pfalz.

Nördlich liegt der Osburger Hochwald; beide zusammen werden kurz Hochwald genannt. Der südöstliche Teil des Schwarzwälder Hochwaldes wird als Dollberge bezeichnet und nordöstlich schließt sich der Idarwald an.

Berge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbeskopf-Turm

Zu den Bergen und Erhebungen des Schwarzwälder Hochwaldes gehören – sortiert nach Höhe in Meter (m) über Normalnull (NN; wenn nicht anders genannt laut [2]):

Einrichtung als Nationalpark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile des Schwarzwälder Hochwaldes bilden nach einer Entscheidung des Umweltministeriums Rheinland-Pfalz seit März 2015 den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. In der engeren Auswahl stand auch der Soonwald.[5][6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hohwäller - Ein Sammelband Hochwälder Mundart, Herausgeber Dittmar Lauer, Manfred Moßmann - Verlag Alta Silva, Kell am See, Oktober 2006, ISBN 3-9810762-0-6 (ISBN 978-3-9810762-0-2), Abbildung [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Artikel Wie hoch ist der Erbeskopf nun wirklich? vom 17. Januar 2008 auf lvermgeo.rlp.de (abgerufen am 31. Januar 2013)
  2. Kartendienst des Landschaftsinformationssystems der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (LANIS-Karte) (Hinweise)
  3. Höhe des Dollbergs laut Dollberge (Karte und Info) auf Saarlandbilder.net
  4. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  5. Nationalpark: Landrat Fleck sieht für den Soonwald kaum noch Chancen (Memento des Originals vom 20. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rhein-zeitung.de Rhein-Zeitung vom 18. Mai 2012
  6. Landeskonzept von Rheinland-Pfalz zum Nationalpark "Hunsrück Hochwald"