Schwedische Handelskammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Schwedische Handelskammer (SHK) ist ein im deutschen Vereinsregister eingetragener Verein, der sich als Zusammenschluss und Interessenvertretung der schwedischen Wirtschaft in Deutschland versteht. Die SHK ist nicht zu verwechseln mit der Deutsch-Schwedischen Handelskammer in Stockholm.

Tätigkeitsfeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schwedische Handelskammer wurde im Jahre 1959 in Düsseldorf gegründet, um die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Schweden und Deutschland weiterzuentwickeln. Bis heute ist sie ein zentraler Verein, bei dem sich Unternehmen und Einzelpersonen, die sich für schwedische und deutsch-schwedische Wirtschaftsbeziehungen interessieren, austauschen und Kontakte knüpfen können. Die Geschäftsstelle befindet sich in Düsseldorf.[1]

Die Hauptaufgaben der Schwedischen Handelskammer liegen in der Planung und Ausrichtung von Veranstaltungen für Mitglieder und Interessenten. Ziel ist es unter anderem, das interkulturelle Wissen zu steigern.

Die Veranstaltungen lassen sich in nationale und regionale Veranstaltungen untergliedern. Die nationalen Veranstaltungen, wie z. B. die Jahresmitgliederversammlung oder die Verleihung des Schwedischen Unternehmenspreises, werden von der SHK selbst arrangiert. Die regionalen Veranstaltungen werden von ehrenamtlichen Mitgliedern vor Ort in Baden-Württemberg (Stuttgart), Bayern (München), Berlin, Rhein-Ruhr (Düsseldorf), Rhein-Main (Frankfurt) und Hamburg arrangiert. Die Handelskammer bietet außerdem konkrete Hilfe und Dienstleistungen an, um die schwedischen Firmen in Deutschland optimal zu integrieren.

Die Mitgliedschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die SHK teilt ihre Mitglieder in drei Kategorien ein:

  • Ordentliches Mitglied (Unternehmen mit mehr als fünf Mitarbeitern und einen Konzernjahresumsatz von mehr als 2,5 Millionen Euro in Deutschland)
  • Persönliche Mitgliedschaft (Privatpersonen)
  • Junior Chamber Club (Privatpersonen, die unter 36 Jahre alt sind)

Dabei sind alle Mitarbeiter eines Mitgliedsunternehmens automatisch auch Mitglieder. Zu den Fördermitgliedern der Kammer gehören Vattenfall, IKEA Deutschland GmbH, Sandvik Holding GmbH, SEB AG, Handelsbanken, Securitas Deutschland Holding GmbH & Co. KG.[2]

Junior Chamber Club[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Junior Chamber Club (JCC) ist „das Netzwerk im Netzwerk“ der Schwedischen Handelskammer in Deutschland. Hier treffen sich junge Privatpersonen mit einer Vorliebe für Schweden und einem Interesse für Kontakte und Themen der deutsch-schwedischen Wirtschaft, unabhängig ihrer Nationalität und Beschäftigung.

Mitglieder des JCC sind gleichzeitig vollwertiges Mitglied der SHK. Ursprünglich wurde der JCC nach einem Vorbild aus London gegründet. Die Gründer kamen im November 2001 in Frankfurt am Main zusammen und gründeten den JCC in Deutschland. Heute verfügt der JCC über rund 200 Mitglieder in Deutschland.[3]

Im Laufe der Zeit haben Mitglieder des Clubs in insgesamt fünf Städten Komitees aufgebaut, die ehrenamtlich vor Ort das Programm organisieren. Der JCC bietet jungen Menschen zahlreiche Events, Vorträge und Führungen, schwedische Traditionen und Kontaktflächen. Aktive Komitees existieren in Berlin, Düsseldorf/Köln, Frankfurt am Main, Hamburg und München. Engagierte und interessierte JCC-Mitglieder haben darüber hinaus die Möglichkeit, an einem Mentorenprogramm teilzunehmen.

Der Junior Chamber Club ist ebenfalls im Vorstand der Schwedischen Handelskammer vertreten. Elin Krepper vom Münchner JCC-Komitee ist amtierende Repräsentantin in Vorstand und Präsidium der SHK.

Der Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Vorstand der SHK besteht aus 18 Vorstandsmitgliedern. Eine Mandatsperiode beträgt zwei Jahre. Die Hälfte des Vorstands wird jedes Jahr neu gewählt.[4]

Vorstand 2013/2014
Vorstandsmitglied Unternehmen
Helene Berg VisitSweden GmbH, Hamburg
Manfred Buhl Securitas Deutschland Holding GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Elin Krepper JCC-Repräsentantin, München
Tomas Ejnar Handelsbanken, Frankfurt am Main
Ralf Gion Fröhlich Himmel & Jord GmbH, Berlin
Gunnar Groebler Vattenfall Europe Generation AG, Berlin
Hans Jannö AROS Management GmbH, Aichwald
Nils Olof Magnusson Göteborg
Michael Mette IKEA Deutschland, Hofheim-Wallau
Manfred E. Neubert SKF GmbH, Schweinfurt
Anna Nordström Business Sweden, Berlin
Sven l. Oksaar REMÉ Rechtsanwälte, Hamburg
Göran Ottosson LKAB Schwedenerz GmbH, Essen
Thomas Ryberg RYBERG-CONSULTING, Hofheim
Christian Stielow Lindorff Deutschland GmbH, Heppenheim
Kenneth Sundberg Sandvik Tooling Deutschland GmbH Geschäfttsbereich Sandvik Coromant
Klaus Werner Werner, Luger & Partner Rechtsanwälte Advokater, München
Maria Wolleh Mannheimer Swartling Advokatbyrå, Berlin

Das Präsidium[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Präsidium der SHK besteht aus einem Präsidenten, drei Vizepräsidenten und drei Präsidiumsmitgliedern. Die sechs Präsidiumsmitglieder übernehmen jeweils ein Aufgabenfeld aus den Kategorien Ökonomie, Strategie, Mitgliedsangebot, Kommunikation, Events und Regionalgruppen sowie Mitgliederakquise.

Präsidium 2015/16
Position Präsidiumsmitglied Firma
Präsident Thomas Ryberg RYBERG-CONSULTING, Hofheim
Vizepräsident Helene Berg Visit Sweden GmbH, Hamburg
Vizepräsident Gunnar Groebler Vattenfall Europe Generation AG Berlin
Vizepräsident Maria Wolleh Mannheimer Swartling Advokatbyrå AB, Berlin
Präsidiumsmitglied Elin Krepper JCC-Representantin, München
Präsidiumsmitglied Hans Jannö AROS Management GmbH, Aichwald
Präsidiumsmitglied Tomas Ejnar Handelsbanken, Frankfurt am Main

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geschichte der Schwedischen Handelskammer
  2. Fördermitglieder der Schwedischen Handelskammer
  3. Junior Chamber Club
  4. Vorstand der Schwedischen Handelskammer