Schweiz (Landschaftsbezeichnung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weltweit gibt es die Bezeichnung Schweiz in Namen von Landschaften (Choronymika, Raumnamen) oder anderen Landschaftsobjekten.

Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezeichnung Schweiz gibt es mindestens 191-mal, davon allein 105-mal in Deutschland. Das hat Schweiz Tourismus, die nationale Marketing- und Verkaufsorganisation der Schweiz, ermittelt und auf einer Tafel[1] neben dem Schweizer Bundeshaus aufgezeigt. Die Neue Zürcher Zeitung hat sogar 233 Verwendungen gezählt.[2] Philippe Frei zählt in seiner Studie insgesamt 540 Schweiznachbenennungen.[3]

Oftmals wurde in der Zeit der Romantik eine ansprechende, topografisch bewegte Landschaft mit „Schweiz“ überhöht. Verschiedene Tourismusregionen wählten – unabhängig von ihrer Topografie – den Zusatz „Schweiz“ aus Marketinggründen, steht die Bezeichnung doch auch allgemein für landschaftliche Schönheit, Wohlstand und ein gut organisiertes Staatswesen.[4] Auch Schweizer Auswanderer verweisen auf diese Weise auf ihre Heimat. Der in Dresden wirkende Kunstmaler Adrian Zingg beispielsweise fühlte sich im Elbsandsteingebirge an die Berge des Jura erinnert.

Die Inflation des Begriffs beschreibt schon Theodor Fontane, in seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg spottete er über die Mode seiner Zeit, hügelige Seenlandschaften mit dem Synonym des Berglandes zu belegen:

„Die Schweize werden jetzt immer kleiner, und so gibt es nicht bloß mehr eine Märkische, sondern bereits auch eine Ruppiner Schweiz.“[5]

Ironisch-politisch meinte Friedrich Dürrenmatt: „Die Welt wird entweder untergehen oder verschweizern.“[6]

Am 22. September 1992 wurde neben dem Bundeshaus in Bern ein Steingarten des Berner Künstlers und Bluesmusikers George Steinmann namens Das Gleichgewicht der Dinge eingeweiht.[7] Er enthält 44 Steine, die aus Regionen aus allen fünf Kontinenten stammen, welche den Ausdruck „Schweiz“ in ihrem Namen tragen.[8]

Liste von Regionsbezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sächsische Schweiz

Baden-Württemberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleine Schweiz (westlich von Ebersbach a.d. Fils)
  2. Neuffener Schweiz (bei Neuffen auf der Schwäbischen Alb)

Bayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fränkische Schweiz (das Gebiet zwischen Bamberg, Bayreuth und Erlangen)
  2. Haibacher Schweiz (bei Aschaffenburg im Spessart)
  3. Hersbrucker Schweiz (bei Hersbruck in Franken)

Berlin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kolonie Rudower Schweiz in Berlin-Rudow
  2. Schweiz, im 19. Jahrhundert angelegter Bergpark in der Villenkolonie Alsen in Berlin-Wannsee[9]

Brandenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Berliner Schweiz (Hügel bei Gosen)
  2. Bucksche Schweiz (bei Hohenbocka)
  3. Calauer Schweiz (bei Calau)
  4. Märkische Schweiz (auf dem östlichen Barnim und um Buckow)
  5. Ruppiner Schweiz (zwischen Neuruppin und Rheinsberg)

Bremen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bremer Schweiz

Hamburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stellinger Schweiz (eig. Stellinger Feldmark in Hamburg-Stellingen)

Hessen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flörsheimer Schweiz (zwischen Flörsheim, Hochheim und Wicker im Main-Taunusvorland)
  2. Hessische Schweiz (nahe Eschwege in der Gobert)
  3. Hinterländer Schweiz bei Gladenbach
  4. Nassauische Schweiz (um Eppstein im Taunus)
  5. Waldeckische Schweiz bei Lichtenfels

Mecklenburg-Vorpommern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mecklenburgische Schweiz (bei Teterow nördlich der Mecklenburgischen Seenplatte)
  2. Rostocker Schweiz (bei Rostock)
  3. Usedomer Schweiz (im südöstlichen Teil Usedoms)
  4. Vorwerker Schweiz (bei Demmin)

Niedersachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Borgloher Schweiz (bei Osnabrück)
  2. Borsteler Schweiz (bei Bispingen, Heidekreis)[10]
  3. Clenzer Schweiz (zwischen Satkau und Clenze im Wendland)
  4. Dammer Schweiz (bei Oldenburg)
  5. Garbsener Schweiz (im Leinetal bei Hannover)
  6. Gifhorner Schweiz (bei Gifhorn)
  7. Heidberger Schweiz (in Lilienthal bei Bremen) [11]
  8. Hoheescher Schweiz (bei Friedeburg in Ostfriesland)
  9. Honerdinger Schweiz (im Böhmetal östlich von Walsrode)
  10. Horster Schweiz (bei Friedeburg in Ostfriesland)
  11. Ischenröder Schweiz (bei Ischenrode im südlichen Niedersachsen)
  12. Klinter Schweiz (im Land Hadeln bei Cuxhaven)
  13. Lopauer Schweiz (beiderseits der Lopau in der Lüneburger Heide, siehe Abschnitt in Hohe Heide)
  14. Meppener Schweiz im Emsland
  15. Niedergrafschafter Schweiz (bei Uelsen im westlichen Niedersachsen)
  16. Rühler Schweiz (bei Rühle, Weserbergland)
  17. Schmessauer Schweiz (bei Göhrde bei Lüneburg)
  18. Velpker Schweiz (in Velpke bei Wolfsburg)

Nordrhein-Westfalen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amshausener Schweiz (bei Steinhagen (Westfalen), Kreis Gütersloh)
  2. Anholter Schweiz (bei Anholt (Isselburg), Kreis Borken)
  3. Ascheloher Schweiz (bei Halle (Westf.), Kreis Gütersloh)
  4. Bedburger Schweiz (bei Bedburg, Rhein-Erft-Kreis)
  5. Bergische Schweiz (bei Overath im Bergischen Land)
  6. Caller Schweiz (bei Meschede/Arnsberg im Sauerland)
  7. Dahler Schweiz (bei Hagen, Volmetal, Sauerland)
  8. Dürener Schweiz (zwischen Witten, Bochum und Dortmund)
  9. Elfringhauser Schweiz (bei Hattingen an der Ruhr, nahe Wuppertal)
  10. Gohfelder Schweiz (bei Löhne im Stadtteil Gohfeld)
  11. Gütersloher Schweiz (bei Gütersloh im Tal der Ems)
  12. Hausberger Schweiz (bei der Porta Westfalica an der Weser)
  13. Haustenbecker Schweiz (in der Senne)
  14. Hinsbecker Schweiz (das Naturschutzgebiet von Nettetal-Hinsbeck am linken Niederrhein)
  15. Lippische Schweiz (bei Detmold)
  16. Materborner Schweiz (bei Kleve)
  17. Meinberger Schweiz (bei Bad Meinberg im Kreis Lippe)
  18. Myhler Schweiz bei Wassenberg"
  19. Nahmer Schweiz (bei Hagen-Hohenlimburg am Nordrand des Sauerlandes)
  20. Nippeser Schweiz, aufgeschütteter und bepflanzter Trümmerhügel in Köln
  21. Oeynhausener Schweiz (in Bad Oeynhausen)
  22. Oldendorfer Schweiz (in Preußisch Oldendorf, Kreis Minden-Lübbecke im Wiehengebirge)
  23. Padberger Schweiz (bei Padberg in der Stadt Marsberg, Hochsauerlandkreis)
  24. Seppenrader Schweiz (bei Seppenrade, Kreis Coesfeld)
  25. Sonsbecker Schweiz (bei Sonsbeck)
  26. Spradower Schweiz (in Bünde)
  27. Stromberger Schweiz (bei Lippstadt)
  28. Westfälische Schweiz (an der Lenne bei Nachrodt-Wiblingwerde)
  29. Wittener Schweiz (an der Ruhr)
  30. Wittgensteiner Schweiz (bei Bad Berleburg)

Rheinland-Pfalz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Altlayer Schweiz (bei Flughafen Hahn im Hunsrück)
  2. Bernkasteler Schweiz (bei Bernkastel-Kues an der Mosel)
  3. Bockenauer Schweiz (bei Bad Kreuznach, Ellertal)
  4. Briedeler Schweiz (an der Mosel)
  5. Briederner Schweiz (zwischen Beilstein und Briedern an der Mosel)
  6. Kollesleuker Schweiz (im Leukbachtal südlich von Trier)
  7. Kroppacher Schweiz (im Nistertal/Westerwald)
  8. Mehringer Schweiz an der Mittelmosel
  9. Niederfeller Schweiz (bei Mayen)
  10. Rheinhessische Schweiz (bei Alzey in Rheinhessen)
  11. Schönecker Schweiz (bei Prüm und Schönecken in der Eifel/Rheinland-Pfalz)
  12. Strohner Schweiz (bei Daun und Strohn in der Eifel)
  13. Trarbacher Schweiz (bei Traben-Trarbach an der Mosel)
  14. Trimbser Schweiz (bei Trimbs in der Eifel)
  15. Unkeler Schweiz (am Rhein bei Bonn)

Saarland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keuchinger Schweiz (bei Mettlach im Saarland)
  2. Saarländische Schweiz (bei Mettlach)

Sachsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Garsebacher Schweiz (an der Triebisch bei Meißen)
  2. Hartmannsdorfer Schweiz (bei Hartmannsdorf im Osterzgebirge)
  3. Hetzdorfer Schweiz (im Flöhatal[12])
  4. Hohburger Schweiz (bei Hohburg in der Leipziger Tieflandsbucht)
  5. Rödlitzer Schweiz (bei Lichtenstein/Sa. im Landkreis Zwickau)
  6. Sächsische Schweiz (der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges)
  7. Vogtländische Schweiz (bei Plauen)
  8. Wolkensteiner Schweiz (bei Wolkenstein (Erzgebirge) im Zschopautal in Sachsen)

Zudem durchfließt die Chemnitz bei Taura das Schweizerthal.

Sachsen-Anhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Darlingeröder Schweiz (bei Darlingerode im Harz)
  2. Gniester Schweiz (bei Kemberg)
  3. Mosigkauer Schweiz (bei Dessau-Roßlau)
  4. Törtener Schweiz (Urstromtalhang der Mulde im Stadtgebiet von Dessau-Roßlau)
  5. Markwerbener Schweiz (Höhenzug am Flussufer der Saale im Stadtgebiet von Weißenfels)
  6. Muttlauer Schweiz (in Langendorf)

Schleswig-Holstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dithmarscher Schweiz (bei Welmbüttel, Kreis Dithmarschen)
  2. Eiderschweiz (bei Kiel/Westensee)
  3. Holsteinische Schweiz (Hügelland an der Ostseeküste Holsteins)
  4. Pönitzer Schweiz (bei Eutin)
  5. Stormarnsche Schweiz (im Kreis Stormarn)

Thüringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Badraer Schweiz (bei Badra, südlicher Harz/Nord-Thüringen)
  2. Fehrenbacher Schweiz (bei Fehrenbach im Thüringer Wald)
  3. Rüdigsdorfer Schweiz (bei Nordhausen)
  4. Suhler Schweiz (in Suhl)
  5. Utenbacher Schweiz (bei Apolda)
  6. Wiesenthaler Schweiz (bei Wiesenthal)

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleine Schweiz (Gmünd, Kärnten)
  2. Rosentaler Schweiz (an der Drau, Südkärnten)
  3. Schweizklamm (bei Neumarkt, Obersteiermark)

Belgien, Niederlande, Luxemburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klein Zwitserland (Zwalm, Belgien)
  2. Petite Suisse (im Norden von Brüssel, Belgien)
  3. Petite Suisse (Dochamps, Belgien)
  4. Petite Suisse (Vresse-sur-Semois, Belgien)
  5. Suisse (Saint-Gilles/Sint-Gillis bei Brüssel, Belgien)
  6. Klein Zwitserland (Wittem, Niederlande)
  7. Niederländische Schweiz (Südlimburg westlich von Aachen, Niederlande)
  8. Kleine Luxemburger Schweiz (La petite Suisse) (bei Echternach im Osten von Luxemburg)

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. La petite Suisse (bei Bousignies-sur-Roc in der Champagne)
  2. La petite Suisse (das Val Joly bei Maubeuge)
  3. La petite Suisse du Nord (im Avesnois)
  4. La petite Suisse haut-marnaise (bei Joinville)
  5. La petite Suisse lorraine Zwischen Dieulouard und Manonville Lothringen
  6. La Suisse (Cerdon im Departement Ain)
  7. La Suisse corse (auf Korsika)
  8. Normannische Schweiz (die Bocage bei Caen in der Normandie)
  9. Elsässische Schweiz (Täler der Nordvogesen)

Großbritannien, Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Little Switzerland (Hebden Bridge, West Yorkshire)
  2. Little Switzerland (bei Hull)
  3. Little Switzerland (in den Pennines)
  4. Swiss Court (in London)
  5. Swiss Jura (im Peak District)
  6. Switzerland of Ireland (Carlow, Irland)

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gallitzer Schweiz (bei Tarvis-Coccau, Friaul-Julisch Venetien)
  2. Pesciatinische Schweiz (Svizzera pesciatina, die Landschaft nördlich der toskanischen Stadt Pescia)
  3. Piccola Svizzera (Cava de’ Tirreni bei Salerno)
  4. Piccola Svizzera (Villaggio Mancuso in der Sila Piccola)
  5. Piccola Svizzera di Ischia (Casamicciola auf Ischia)
  6. Svizzera del Centro-Italia (Gran Sasso bei L’Aquila)

Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Elbinger Schweiz (Elbinger Höhen)
  2. Kaschubische Schweiz, (40 km SW von Danzig in der Kaschubei)
  3. Löwenberger Schweiz (bei Lwówek Śląski / Löwenberg in Niederschlesien)
  4. Masurische Schweiz (Spirdingsee in Masuren)
  5. Pohlsche Schweiz[13] bei Schmiedeberg im Riesengebirge
  6. Polnische Schweiz (Hohe Tatra)
  7. Pommersche Schweiz (Pommerscher Landrücken, Pommern)
  8. Szwajcaria (Suwałki, Podlachien)

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Era Soïssa Espanhola (Val d’Aran, Pyrenäen)
  2. Spanische Schweiz (an der Costa Blanca)
  3. Spanische Schweiz (Sierra Nevada bei Almería)
  4. Suiza Española (Kantabrisches Gebirge, Asturien)

Restliches Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skandinavien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sveitsi (Stadtteil in Hyvinkää, Finnland)
  2. Dalarnas-Schweiz (am Siljan-See, Dalarna, Schweden)
  3. Dänische Schweiz (am Öresund, Dänemark)
  4. Lolländische Schweiz (bei Ravnsborg, Dänemark)

Baltikum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Oeselsche Schweiz, Insel Saaremaa, Estland
  2. Kurländische Schweiz bzw. Lettische Schweiz (Region rund um Talsi und Sabile in Lettland)
  3. Livländische Schweiz (der Nationalpark Gauja nordöstlich von Riga, Lettland)
  4. Šveicarija, Dorf in der Gemeinde Jonava, Litauen

Östliches Mitteleuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Böhmische Schweiz (der tschechische Teil des Elbsandsteingebirges)
  2. Daubaer Schweiz (Dubá in Tschechien)
  3. Mährische Schweiz (in Tschechien)
  4. Slowakische Schweiz (in der Hohen Tatra in der Slowakei)
  5. Helvecia (Puszta von Bugac bei Kecskemét in Ungarn)

Südosteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moldauische Schweiz (Berg Ceahlău, Rumänien)
  2. Transnistrische Schweiz (Kamenka Region in Transnistrien, Moldawien)
  3. Kleine Griechische Schweiz (Pindosgebirge, Griechenland)
  4. Kleine Schweiz (Berg Athos, Griechenland)
  5. Kroatische Schweiz (Kroatisches Hügelland Zagorje, Kroatien)

Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kleine Schweiz (Tysowets in den ukrainischen Karpaten)
  2. Nischni-Nowgoroder Schweiz, Park in Nischni Nowgorod, Russland

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

USA[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Little Switzerland (New Glarus in Wisconsin, USA)
  2. Little Switzerland (Madison (Wisconsin))
  3. Little Switzerland (in North Carolina)
  4. Little Switzerland (Berge in Colorado)
  5. New Switzerland (in Georgia)
  6. New Switzerland (in Illinois)
  7. Swiss Canyon (in Arizona)
  8. Switzerland (St. John’s River, Florida)
  9. Switzerland of Alaska (Valdez (Alaska))
  10. Switzerland of America (Joseph (Oregon))
  11. Switzerland of America (Ouray (Colorado))
  12. Switzerland County (in Indiana)
  13. Switzerland County (in Pennsylvania)
  14. Switzerland of America, Bezeichnung für den US-Bundesstaat New Hampshire
  15. Switzerland of America, Bezeichnung für die Gemeinde Jim Thorpe in Pennsylvania

Kanada und Grönland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grönländische Schweiz (in Grönland)
  2. Kanadische Schweiz (Chicoutimi, Québec)
  3. La Petite Suisse (Baie St-Paul-La Malbaie)
  4. Swiss Bay (auf Baffin Island)
  5. Swiss Lake in Ontario
  6. Swiss Quaimuk (Etobicoke in Ontario)
  7. Switzerland of Nova Scotia (Beau River im Annapolis Valley, Neuschottland)

Mittelamerika und Karibik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Canton Suisse (bei Morne Vert auf Martinique)
  2. La Suisse (Haiti)
  3. La Suiza (Honduras)
  4. Mittelamerikanische Schweiz (Berge in Costa Rica)
  5. Nueva Suiza (in der Provinz Chiriquí im Westen Panamas)
  6. Nova Suíça I und II (in der Region Juayua, El Salvador)
  7. Panamaische Schweiz (in der Provinz Chiriquí in Panama)
  8. Salvadoranische Schweiz (Bergland La Palma, El Salvador)

Südamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Argentinische Schweiz (bei Bariloche östlich der Anden)
  2. Chilenische Schweiz (auch: Kleiner Süden, bei Osorno westlich der Anden)
  3. La Suiza (bei Caicedonia in Kolumbien)
  4. Nueva Helvecia (westlich von Montevideo, Uruguay)
  5. Nova Suíça (in Limeira, SP, Brasilien)
  6. Nova Suíça (in Várzea Grande, MT Brasilien)
  7. Suiça Brasileira (Brasilien)
  8. Nueva Suiza (in der Provinz Buenos Aires, Argentinien)
  9. Schwarzwald-Schweiz (bei Caracas in Venezuela)
  10. Suiza (Nordbolivien, Bolivien)
  11. Suiza (bei Pueblo Tapao in Kolumbien)
  12. Suiza (bei Puerto Tejada in Kolumbien)
  13. Suiza peruana (das Gebiet um Huaraz, Peru)

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Asiatische Schweiz, Bezeichnung für Bhutan
  2. Indische Schweiz (der indische Bundesstaat Kaschmir)
  3. Japanische Schweiz (Biwa-See, Japan)
  4. Kasachische Schweiz (Landschaft zwischen Astana und Kökschetau, Kasachstan)
  5. Kleine Schweiz (im Carmel-Nationalpark bei Haifa, Israel)
  6. Koreanische Schweiz (Mount Soraksan, Südkorea)
  7. Little Switzerland (Tobasee, Indonesien)
  8. Little Switzerland (Yong Pyeong, Südkorea)
  9. Mongolische Schweiz (der Gorchi-Tereldsch-Nationalpark nordöstlich von Ulaanbaatar, Mongolei)
  10. Schweiz des Orients (Schweiz des Ostens), Bezeichnung für den prosperierenden Libanon vor dem Bürgerkrieg (Beirut als Genf des Orients)
  11. Schweiz des Ostens, Bezeichnung für das Svattal, Pakistan
  12. Schweiz des Scheichs, Bezeichnung für Beirut, Libanon
  13. Sibirische Schweiz, Telezkersee, Altai, Russland
  14. Swiss Kecil (Sibaganding, Indonesien)
  15. Swiss Mountains (Puncak, Indonesien)
  16. Switzerland of Himachal Pradesh (der indische Bundesstaat Himachal Pradesh)
  17. Switzerland of Japan/Nihon no Suisse (Suwa, Japan)
  18. Switzerland of the Orient (Dali, China)
  19. Usbekische Schweiz (Tien-Shan, Usbekistan)
  20. Zentralasiatische Schweiz: Bezeichnung für Kirgisistan aufgrund dessen gebirgigen Landschaft

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Afrikanische Schweiz (Lesotho, ganzes Land)
  2. Kamerunische Schweiz (Dorf Tugi, Kamerun)
  3. Little Switzerland (bei Keetmanshoop, Namibia)
  4. Little Switzerland (bei Harrismith (Südafrika))
  5. Schweiz Schwarzafrikas (bei Abidjan, Elfenbeinküste)
  6. Subtropische Schweiz (Lebombo-Kette, Swasiland)
  7. Marokkanische Schweiz (Provinz Ifrane, Marokko)

Ozeanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Switzerland Ranges (in Victoria, Australien)
  2. Heart of South Pacific Switzerland (Queenstown (Neuseeland))
  3. Neuseeländische Schweiz (Neuseeländische Alpen, Neuseeland)
  4. Schweiz des Pazifiks (Bezeichnung für ganz Neuseeland)

Historische Namen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Gebiete hießen im Zusatz einmal Schweiz, haben inzwischen jedoch einen anderen Namen erhalten. Beispiele dafür sind:

  1. New Helvetia (die vom Schweizer Johann August Sutter gegründete Stadt Sacramento, Kalifornien)
  2. Tsingtauer Schweiz (das Perlgebirge bei Qingdao zur Zeit der deutschen Kolonie Kiautschou)

Historische Begriffsetablierungsversuche sind etwa:

  1. Österreichische Schweiz (für das Salzkammergut, frühes 19. Jahrhundert)[14]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Philippe Frei: Transferprozesse der Moderne. Die Nachbenennungen Alpen und Schweiz im 18. bis 20. Jahrhundert. Peter Lang Verlag, Bern 2017, ISBN 978-3-0343-2370-3.
  • Jakob Grünwies: Sehnsucht Schweiz. Helvetische Landschaften in aller Welt. Mondo-Verlag, Vevey 2007, ISBN 978-283-200539-2.
  • Irmfried Siedentop: Die Schweizen – eine fremdenverkehrsgeographische Dokumentation. Zeitschrift für Wirtschafts-Geographie, Band 28/29. 1984, S. 127 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fotografie der Informationstafel
  2. Paul Schneeberger: Die Schweiz als vielfältige Metapher. In: Neue Zürcher Zeitung. Nr. 177, 3. August 2013, S. 13 (Artikel auf NZZ Online).
  3. Philippe Frei: Transferprozesse der Moderne. Die Nachbenennungen Alpen und Schweiz im 18. bis 20. Jahrhundert. Peter Lang Verlag, Bern 2017, ISBN 978-3-0343-2370-3, S. 119
  4. Richard Deiss: Von der Blauen Banane zum Rhabarberdreieck: 222 Regionsbeinamen und was dahinter steckt. ISBN 3-8334-5513-6. S. 7
  5. Theodor Fontane: Wanderungen durch die Mark Brandenburg, Band 1 „Die Grafschaft Ruppin“.
  6. Jürgen Barkhoff und Valerie Heffernan (Hrsg.): Schweiz schreiben. Zu Konstruktion und Dekonstruktion des Mythos Schweiz in der Gegenwartsliteratur. De Gruyter, Berlin/New York 2010, ISBN 978-3-484-10812-7, S. 197–214.
    Bernhard Auge: Friedrich Dürrenmatt Roman „Justiz“: Entstehungsgeschichte und Problemanalyse. Einordnung ins Gesamtwerk. In: Germanistik, Bd. 27 LIT, 2001, ISBN 3-8258-7188-6, S. o.A.
  7. Die Schweizen in aller Welt – Das Gleichgewicht der Dinge, www.jenk.ch/privat
  8. Fotografie der Installation „Das Gleichgewicht der Dinge“, picasaweb.google.com/harald.jenk
  9. Zehlendorfer Heimatbrief, Nr. 1/2008, S. 4–6 (PDF).
  10. Borsteler Schweiz. In: Naturpark Lüneburger Heide. Abgerufen am 20. Dezember 2015.
  11. http://www.weser-kurier.de/region/wuemme-zeitung_artikel,-Heidberger-wollen-nicht-vergessen-werden-_arid,1175614.html
  12. vgl. alte Postkarte Datei:20182-Hetzdorf (Flöhatal)-1916-Restauration Hetzdorfer Schweiz - Flöhatal-Brück & Sohn Kunstverlag.jpg
  13. http://oli77fr.beepworld.de/porzellanfabrik.htm benannt nach den Gebr. Pohl (Porzellanfabrik in Schmiedeberg)
  14. Franz Sartory: Die Österreichische Schweiz; oder malerische Schilderung des Salzkammergutes in Österreich ob der Enz. Wien 1813.