Schweizer Cup 2008/09

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schweizer Cup 2008/09
Cupsieger FC Sion (11.Titel)
Europa League
Qualifikation
FC Sion
Beginn 20. September 2008
Final 20. Mai 2009
Stadion Stade de Suisse, Bern
Mannschaften 64
Spiele 63  (davon 63 gespielt)
Schweizer Cup 2007/08

Der 84. Schweizer Cup fand vom September 2008 bis am 20. Mai 2009 statt. Titelverteidiger war der FC Basel, gewonnen wurde der Cup vom FC Sion.

Der Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

9 Vereine der Axpo Super League sowie 16 Klubs der (damals so genannten) Dosenbach Challenge League waren direkt für den Schweizer Cup qualifiziert (nicht spielberechtigt war aus der Axpo Super League der FC Vaduz, der am Liechtensteiner Cup teilnahm). Dazu stiessen 13 Klubs aus der 1. Liga sowie 26 Klubs aus den Amateur-Ligen. Diese mussten sich in Regionalausscheidungen für den Schweizer Cup qualifizieren.

Es wurde im K.O.-System gespielt. Jede Runde fand innerhalb von maximal zwei Tagen statt. Der Final fand traditionsgemäss im Stade de Suisse statt. Die Auslosung zu den 1/32-Finals fand am 22. August 2008 in Bern statt.

1/32-Finals (20. und 21. September 2008): 64 Teams, die Sieger waren für die 1/16-Finals qualifiziert.

1/16-Finals (18. und 19. Oktober 2008): 32 Teams, die Sieger waren für die Achtelfinals qualifiziert.

Achtelfinals (22. und 23. November 2008): 16 Teams, die Sieger waren für die Viertelfinals qualifiziert.

Viertelfinals (4. März 2009): 8 Teams, die Sieger waren für die Halbfinals qualifiziert.

Halbfinals (13. April 2009): 4 Teams, die Sieger qualifizierten sich für das Endspiel.

Final (20. Mai 2009): Der Sieger gewann den 84. Schweizer Cup.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Axpo Super League
die 9 Vereine der Saison 2008/09
Challengue League
die 16 Vereine der Saison 2008/09
1. Liga
13 Vereine der Saison 2008/2009
2. Liga Interregional
Teilnehmer mussten sich qualifizieren
2. Liga Regional
Teilnehmer mussten sich qualifizieren
3. Liga
Teilnehmer mussten sich qualifizieren

FC Aarau  FC Aarau

FC Basel  FC Basel

AC Bellinzona  AC Bellinzona

Grasshopper Club Zürich  Grasshoppers Zürich

FC Luzern  FC Luzern

FC Sion  FC Sion

Neuchâtel Xamax  Neuchâtel Xamax

BSC Young Boys  BSC Young Boys

FC Zürich  FC Zürich

FC Biel-Bienne  FC Biel-Bienne

FC La Chaux-de-Fonds  FC La Chaux-de-Fonds

FC Concordia Basel  FC Concordia Basel

  FC Gossau

FC Lausanne-Sport  FC Lausanne-Sport

FC Locarno  FC Locarno

FC Lugano  FC Lugano

Stade Nyonnais  Stade Nyonnais

FC Schaffhausen  FC Schaffhausen

Servette FC Genève  Servette FC Genève

FC St. Gallen  FC St. Gallen

FC Thun  FC Thun

FC Wil  FC Wil

FC Winterthur  FC Winterthur

FC Wohlen  FC Wohlen

Yverdon-Sport FC  Yverdon-Sport FC

FC Baulmes  FC Baulmes

GC Biaschesi  GC Biaschesi

FC Bulle  FC Bulle

CS Chênois  CS Chênois

FC Echallens  FC Echallens

Étoile Carouge FC  Étoile Carouge FC

FC Grenchen  FC Grenchen

SV Höngg  SV Höngg

FC Kreuzlingen  FC Kreuzlingen

FC Le Mont  FC Le Mont

ES FC Malley LS  ES FC Malley LS

FC Schötz   FC Schötz

SC Zofingen  SC Zofingen

FC Alle

FC Bavois

FC Bazenheid

SC Binningen

Brühl St. Gallen  Brühl St. Gallen

FC Grand-Lancy

FC Ibach  FC Ibach

FC Liestal  FC Liestal

FC Plan-les-Ouates

Racing Club GE

FC Seefeld ZH  FC Seefeld Zürich

FC Sursee  FC Sursee

FC Thalwil

FC Allmendingen

FC Amriswil

FC Bassersdorf

Le Locle Sports

FC Oerlikon/Polizei ZH

FC Plaffeien

FC La Sarraz-Eclépens

FC Saxon Sports

FC Wacker Grenchen

FC Widnau

FC Tavannes/Tramelan

FC Windisch

AC Vallemaggia

Erste Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teams aus der Axpo Super League und der Challenge League konnten nicht aufeinandertreffen. Die Mannschaft, die in einer niedrigeren Liga war, erhielt den Heimvorteil.

Datum Zeit Heim Gast Resultat
19.09.08 20:00 FC Grand-Lancy (2. Int) FC Lausanne-Sport (DCL) 0:3
19.09.08 20:00 FC Sursee (2. Int) FC Wohlen (DCL) 0:2
19.09.08 20:15 Racing Club Genève (2. Int) FC Echallens (1.) 1:2
19.09.08 20:30 FC Windisch (2.) FC Thun (DCL) 1:5
20.09.08 15:00 Le Locle Sports 1 (2.) Yverdon-Sport FC (DCL) 0:7
20.09.08 15:00 SC Binningen (2. Int) FC Aarau (ASL) 2:6
20.09.08 16:00 FC Oerlikon/Polizei Zürich 1 (2.) AC Bellinzona (ASL) 1:5
20.09.08 16:00 FC Allmendingen (2.) SC Zofingen (1.) 0:2
20.09.08 16:00 FC Wacker Grenchen (2.) FC Alle (2. Int) Abgebrochen[1]
20.09.08 16:00 FC Amriswil (2.) FC Schaffhausen (DCL) 0:0 n.V., 2:4 n.P.
20.09.08 16:00 FC Seefeld Zürich (2. Int) FC Winterthur (DCL) 0:0 n.V., 3:2 n.P.
20.09.08 16:00 FC Thalwil (2. Int) FC Gossau (DCL) 1:3
20.09.08 17:00 FC Bavois (2. Int) FC Baulmes (1.) 3:1
20.09.08 17:00 CS Chênois (1.) ES FC Malley LS (1.) 1:3
20.09.08 17:00 FC Bazenheid (2. Int) FC St. Gallen (DCL) 0:2 n.V.
20.09.08 17:00 FC Kreuzlingen (1.) FC Locarno (DCL) 1:3
20.09.08 17:00 SC Brühl St. Gallen (2. Int) Grasshopper Club Zürich (ASL) 0:5
20.09.08 17:30 FC Le Mont (1.) Stade Nyonnais (DCL) 2:0
20.09.08 18:00 FC Liestal (2. Int) FC Concordia Basel (DCL) 0:3
20.09.08 18:00 FC Schötz (1.) FC Basel (ASL) 0:1
20.09.08 18:00 FC Bassersdorf 1 (2.) SV Höngg ZH (1.) 0:2
20.09.08 18:15 FC Tavannes/Tramelan 1 (2.) FC Bulle (1.) 0:2
20.09.08 19:00 FC Saxon-Sports (2.) Neuchâtel Xamax (ASL) 0:2
20.09.08 19:30 Étoile Carouge FC (1.) FC Sion (ASL) 0:5
20.09.08 19:30 FC Grenchen (1.) FC Biel-Bienne (DCL) 3:2 n.V.
21.09.08 14:00 FC Widnau (2.) FC Zürich (ASL) 0:6
21.09.08 14:30 FC Ibach (2. Int) BSC Young Boys (ASL) 0:6
21.09.08 15:00 FC La Sarraz-Ecléplens (2.) Servette FC Genève (DCL) 1:6
21.09.08 15:00 FC Plaffeien (2.) FC Luzern (ASL) 0:3
21.09.08 15:00 GC Biaschesi (1.) FC Wil 1900 (DCL) 0:1
21.09.08 16:00 FC Plan-les-Ouates (2.) FC La Chaux-de-Fonds (DCL) 0:3
21.09.08 16:00 AC Vallemaggia (3.) AC Lugano (DCL) 0:5

Zweite Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Teams aus der Axpo Super League konnten nicht aufeinandertreffen. War eine Mannschaft in einer niedrigeren Liga, erhielt diese den Heimvorteil, ansonsten die erstgezogene Mannschaft.

Durch Auseinandersetzungen im Spiel der ersten Runde zwischen dem FC Alle und Wacker Grenchen wurden beide Mannschaften aus dem Schweizer Cup ausgeschlossen. Jedoch wurde der Rekurs vom FC Alle angenommen, welcher somit weiter im Cup teilnehmen durfte. Das Spiel fand wegen der späten Entscheidung anderthalb Wochen später als alle anderen Partien statt.

Datum Zeit Heim Gast Resultat
17.10.08 20:00 FC Bulle FC Basel 1:4
18.10.08 14:30 SV Höngg FC Wil 0:3
18.10.08 15:00 FC Seefeld ZH FC Gossau 1:3
18.10.08 17:00 SC Zofingen AC Bellinzona 2:3
18.10.08 17:30 Concordia Basel Servette FC Genève 3:1
18.10.08 17:30 Yverdon Sports FC La Chaux-de-Fonds 1:2
18.10.08 17:30 FC Lausanne-Sport Neuchâtel Xamax 1:2
18.10.08 17:30 FC Wohlen Grasshoppers Zürich 2:3
18.10.08 18:00 FC St. Gallen FC Aarau 2:0
18.10.08 20:00 ES FC Malley LS FC Echallens 3:2
19.10.08 14:30 FC Grenchen FC Luzern 0:3
19.10.08 14:30 FC Schaffhausen FC Zürich 0:1 n.V.
19.10.08 15:00 FC Bavois FC Thun 0:1
19.10.08 15:00 FC Le Mont FC Sion 2:5
19.10.08 15:00 FC Locarno FC Lugano 3:1
29.10.08 19:00 FC Alle BSC Young Boys 0:5

Achtelfinals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Begegnungen wurden ausgelost, jeder konnte auf jeden treffen. War eine Mannschaft in einer niedrigeren Liga, erhielt diese den Heimvorteil, ansonsten die erstgezogene Mannschaft. Da das Spiel zwischen dem FC Gossau und dem BSC Young Boys wegen Schnee verschoben werden musste und das Stadion von Gossau nicht über die nötige Infrastruktur für Nachtspiele mit TV-Aufnahmen besass, wurde das Spiel im Stade de Suisse ausgetragen. Ausserdem konnte das Spiel dadurch nicht durch weiteren Schneefall gefährdet werden. Das Spiel zwischen La-Chaux-de-Fonds und Luzern fand aus ähnlichen Gründen in der Maladière statt.

Datum Zeit Heim Gast Resultat
22.11.08 17:30 Concordia Basel Neuchâtel Xamax 4:0
22.11.08 18:00 FC Thun FC Basel 0:4
22.11.08 18:00 FC St. Gallen FC Locarno 2:0
23.11.08 14:30 Grasshopper Club Zürich AC Bellinzona 2:1
23.11.08 14:30 ES FC Malley LS FC Sion 0:1
23.11.08 14:30 FC Wil FC Zürich 0:1
10.12.08 19:00 FC Gossau BSC Young Boys 0:1
10.12.08 19:00 FC La Chaux-de-Fonds FC Luzern 0:4

Viertelfinals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Begegnungen wurden ausgelost, jeder konnte auf jeden treffen. Die Mannschaft, die zuerst gezogen wurde, erhielt den Heimvorteil.

Datum Zeit Heim Gast Resultat
04.03.09 20:15 BSC Young Boys Grasshoppers Zürich 3:0
17.03.09 20:15 FC St. Gallen FC Sion 1:2
18.03.09 19:30 Concordia Basel FC Luzern 0:2
18.03.09 20:15 FC Zürich FC Basel 0:1

Halbfinals[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Begegnungen wurden ausgelost, jeder konnte auf jeden treffen. Die Mannschaft, die zuerst gezogen wurde, erhielt den Heimvorteil.

Datum Zeit Heim Gast Resultat
13.04.09 20:15 FC Luzern FC Sion 1:1 n.V., 2:4 n.P.
16.04.09 20:15 BSC Young Boys FC Basel 0:0 n.V., 3:2 n.P.

Final[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Final des Schweizer Cup fand am 20. Mai 2009 um 20:30 in Bern statt. Zum vierten Mal in der Geschichte des Cupfinals traf der BSC Young Boys auf den FC Sion. Letztere konnten alle 10 bisherigen Finalteilnahmen für sich entscheiden und setzten diese Serie der Ungeschlagenheit auch 2009 fort.

Paarung BSC Young Boys BSC Young BoysFC Sion FC Sion
Ergebnis 2:3 (2:1)
Datum 20. Mai 2009 um 20:30 Uhr
Stadion Stade de Suisse, Bern
Zuschauer 31.789 Zuschauer
Schiedsrichter Claudio Circhetta (Basel)
Tore 1:0 Gilles Yapi Yapo (22., Foulelfer)
2:0 Jamal Alioui (37., Eigentor)
2:1 Goran Obradović (41.)
2:2 Stéphane Sarni (52.)
2:3 Guilherme Afonso (88.)
BSC Young Boys Marco WölfliMiguel Portillo, Saïf Ghezal, Marc SchneiderChristian Schwegler, Gilles Yapi Yapo, Xavier Hochstrasser, Mario Raimondi (60. Felix Bastians) – Carlos Varela (46. Seydou Doumbia), Marco Schneuwly (77. Thomas Häberli), Alberto Regazzoni.
Trainer: Vladimir Petković
FC Sion Essam El-HadaryVilmos Vanczák, Jamal Alioui, Obinna Nwaneri (33. Stéphane Sarni), PaítoEnes Fermino (67. Didier Crettenand), Serey DiéVirgile Reset (90. Jocelyn Ahoueya), Goran Obradović, Olivier MonterrubioGuilherme Afonso.
Trainer: Didier Tholot


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eva Tedesco in Blick.ch am 21. September 2008: Skandal in Grenchen – Massenschlägerei und Spielabbruch (abgerufen am 24. März 2011)