Schweizer Filmpreis 2020

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 23. Verleihung der Schweizer Filmpreise sollte ursprünglich am 27. März 2020 in Zürich stattfinden. Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurde die Verleihung abgesagt. Die Gewinner wurden am 23. März 2020 in einer Medienmitteilung bekanntgegeben.[1][2] Die Überreichung der Preise soll im Rahmen des Locarno Film Festivals im August 2020 erfolgen.[3][4][5]

Ausgezeichnet wurden Filme des Jahres 2019 in insgesamt elf Kategorien, die Nominierungen wurden am 23. Januar 2020 im Rahmen der Solothurner Filmtage bekanntgegeben. In der Kategorie Kurzfilm wurde in diesem Jahr kein Schweizer Filmpreis vergeben.[6][7] Zusätzlich sollen ein Spezial- und ein Ehrenpreis vergeben werden.

Die erfolgreichsten Filme
(mindestens zwei Nominierungen)
hervorgehoben = meiste Auszeichnungen
(N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Film N A
Le milieu de l’horizon 4 2
Baghdad in my Shadow 3 1
Der Büezer 3 1
Bruno Manser – Die Stimme des Regenwaldes 3 1
Immer und ewig 3 2
Moskau Einfach! 3 1
Where We Belong 3 0
Al-Shafaq – Wenn der Himmel sich spaltet 2 0

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Spielfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Kurzfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • nicht vergeben[6]

Bester Animationsfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Drehbuch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Darstellerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Darsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Nebenrolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Kamera[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Montage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bester Abschlussfilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezialpreis der Akademie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Chefbeleuchter Ernst Brunner für die Lichtgestaltung in den Spielfilmen Tambour battant und Sekuritas[1]

Ehrenpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • noch nicht bekannt

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Schweizer Filmpreis 2020: Je zwei Preise für «Le milieu de l’horizon» und «Immer und ewig». In: Bundesamt für Kultur. 23. März 2020, abgerufen am 23. März 2020.
  2. Georges Wyrsch: Schweizer Filmpreis 2020: «Le milieu de l’horizon» ist der beste Schweizer Film des Jahres. In: Srf.ch. 23. März 2020, abgerufen am 23. März 2020.
  3. Der Schweizer Filmpreis 2020 wird im Sommer überreicht. In: bak.admin.ch. 11. März 2020, abgerufen am 12. März 2020.
  4. Nächste Absage wegen Coronavirus: Schweizer Filmpreis 2020. In: outnow.ch. 11. März 2020, abgerufen am 12. März 2020.
  5. Schweizer Filmpreis 2020: Bekanntgabe der Nominierten in Solothurn. In: bak.admin.ch. 23. Dezember 2019, abgerufen am 25. Januar 2020.
  6. a b Lory Roebuck: Beim Schweizer Filmpreis ist der Wurm drin. In: NZZ.ch. 24. Januar 2020, abgerufen am 25. Januar 2020.
  7. Georges Wyrsch: Schweizer Filmpreis 2020: Die Nominierten sind bekannt – der Favorit jedoch fehlt. In: srf.ch. 24. Januar 2020, abgerufen am 25. Januar 2020.