Schwerelos (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schwerelos
Studioalbum von Andrea Berg
Veröffentlichung 22. Oktober 2010
Aufnahme 2010
Label Ariola
Format CD, Download
Genre Schlager
Anzahl der Titel 14 (Album-Version)
20 (Tour-Edition)
Laufzeit 52:10 (Album-Version)
74:36 (Tour-Edition)
Produktion Dieter Bohlen
Chronologie
Zwischen Himmel & Erde
(2009)
Schwerelos Abenteuer
(2011)
Singleauskopplung
20. Oktober 2010 Du kannst noch nicht mal richtig lügen

Schwerelos ist das 12. Studioalbum der deutschen Schlagersängerin Andrea Berg und wurde am 22. Oktober 2010 in Deutschland und kurz darauf auch in Österreich und der Schweiz veröffentlicht. Den Plattenauszeichnungen zufolge hat sich das Album bis heute über 1.000.000 Mal verkauft.[1] Mit 17 Wochen ist es das Album, welches am längsten in ihrer bisherigen Karriere in den Top Ten der deutschen Album-Charts vertreten war [2].

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Frühjahr 2010 gaben Andrea Berg und ihr langjähriger Musikproduzent Eugen Römer das vorläufige Ende ihrer Zusammenarbeit bekannt. Nach Angaben von Römer hatte er gesundheitliche Probleme und beschloss, die Arbeit mit Berg auf unbestimmte Zeit auf Eis zu legen.[3] Auf Anfrage ihres Plattenlabels wurde als Produzent für das Album Dieter Bohlen gewählt. Zunächst war Andrea Berg skeptisch über diese Wahl, traf sich aber auf Anraten ihres Mannes mit Bohlen auf Mallorca. Überzeugen ließ sich die Sängerin von dem Lied Ich liebe Dich, das von Bohlen geschrieben wurde und das er ihr bei dem Treffen präsentierte: als ich das gehört hatte, dachte ich mir: "Wer so einen Song komponieren kann und solche Texte schreibt, der hat genau die Emotionalität, die ich brauche."[4] Der Wechsel zu Bohlen habe zwar ihren Stil ein klein wenig radikalisiert, aber Schwerelos sei immer noch eine typische Andrea-Berg-Platte.[5] Bohlen komponierte die Titel und versah sie mit einigen wenigen Textfragmenten, auf deren Grundlage Berg die endgültigen Texte zu den Liedern schrieb.[4] Mit Endlich du widmete Berg erstmals ein Lied ihrem Ehemann.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Radiosender SWR 4 kürte das Album zur CD der Woche und hebt hervor, dass es nicht wie befürchtet nach Dieter Bohlen klinge. Es sei Bohlen gelungen, die Musik Bergs zu „entmystifizieren“, das Album sei „melodiöser und damit auch etwas eingängiger“ und trotzdem sei Berg auf dem Album „so authentisch und ehrlich, wie sie von ihren Millionen Fans verehrt wird“.[6]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album-Version[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Du kannst noch nicht mal richtig lügen – 3:43
  2. Ich liebe das Leben – 3:47
  3. Schwerelos – 3:28
  4. Ich werde wieder tanzen geh’n – 3:57
  5. Zum Teufel mit der Einsamkeit – 3:28
  6. Ich liebe dich – 3:36
  7. Sag mir doch – 3:38
  8. Endlich du – 3:15
  9. Schenk mir einen Stern – 3:41
  10. Nein! – 4:04
  11. Halt mein Herz in der Hand – 3:48
  12. Ich halt die Erde an – 4:01
  13. Wer einmal lügt – 3:30
  14. Diese Träne – 4:14

Tour-Edition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD/DVD 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Du kannst noch nicht mal richtig lügen – 03:42
  2. Ich liebe das Leben – 03:48
  3. Schwerelos – 03:29
  4. Ich werde wieder tanzen geh'n – 03:57
  5. Zum Teufel mit der Einsamkeit – 03:29
  6. Ich liebe dich – 03:37
  7. Sag mir doch – 03:38
  8. Endlich du – 03:15
  9. Schenk mir einen Stern – 03:41
  10. Nein! – 04:04
  11. Halt mein Herz in der Hand – 03:48
  12. Ich halt die Erde an – 04:01
  13. Wer einmal lügt – 03:31
  14. Diese Träne – 04:13
  15. Seemann, deine Heimat ist das Meer – 03:49
  16. Mein Prinz – 03:05
  17. Ich hab dich im Gefühl – 03:33
  18. Schwerelos-Hitmix – 04:36
  19. Du kannst noch nicht mal richtig lügen (Hüttenmix) – 03:30
  20. Ich liebe das Leben (Tanzcafé Mix) – 03:50
  21. Ich liebe das Leben (Autechre Mix) - 08:45

CD/DVD 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Music was my first love (Live-Videoclip) (Sommer Open Air 2010)
  2. Tausend und eine Nacht (Tour 2011)

Chartpositionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchst-
position
Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland Album Top 100[7] 1
DeutschlandDeutschland Deutschland Schlager Top 20[8] 1 82
OsterreichÖsterreich Österreich[9] 1 83
SchweizSchweiz Schweiz[10] 9 36

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE AT CH
  2. http://musicline.de/de/chartverfolgung_summary/artist/Berg,Andrea/?type=longplay
  3. Celia Tremper, Marion Brandl: Eugen Römer. Andrea Bergs Produzent: Burn-Out! bunte.de, 20. April 2010, abgerufen am 30. April 2011.
  4. a b Interview mit Andrea Berg. In: hitparade.ch. Hung Medien, November 2010, abgerufen am 3. Mai 2011.
  5. Rüth: Ich bin in die Titel verliebt, die wir gemacht haben. Badische Zeitung, 6. November 2010, abgerufen am 30. April 2011.
  6. CD der Woche: Schwerelose Zusammenarbeit. SWR online, 22. Oktober 2010, abgerufen am 3. Mai 2011.
  7. http://www.musicline.de/de/product/886977838620/Berg%2CAndrea/Schwerelos/2632364/CD.html
  8. http://www.musicline.de/de/charts/Schlager
  9. http://austriancharts.at/showitem.asp?interpret=Andrea+Berg&titel=Schwerelos&cat=a
  10. http://hitparade.ch/album/Andrea-Berg/Schwerelos-140661

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]