Schwimmstil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Schwimmstil bezeichnet man die spezielle, individuelle Umsetzung einer Schwimmart oder Schwimmtechnik, in der geschwommen wird. Die heute bekanntesten Schwimmarten im Schwimmsport sind Brustschwimmen, Kraulschwimmen, Rückenkraulen und Schmetterlingsschwimmen. Ältere und seltener geschwommene Arten sind das Seitenschwimmen und Altdeutsch-Rücken. Die ursprünglichste Form ist das „Hundeschwimmen“, das Paddeln mit allen vier Gliedmaßen unterhalb des flach liegenden Rumpfes, wie viele Landsäugetiere schwimmen.

Schwimmart bzw. Schwimmtechnik ist deutlich abzugrenzen von dem Terminus des Schwimmstils. Die Art ist z.B. Brustschwimmen oder Kraulschwimmen. Der Stil ist die individuelle Umsetzung einer normierten Schwimmart. z.B. Brustschwimmen mit langen oder kurzen Gleitphasen.

Schwimmart englisch Typ Anmerkungen
Brustschwimmen breaststroke Gleichschlag in Deutschland meist erster erlernter Stil
Kraulen front crawl Wechselschlag schnellster Stil (kein offizieller Wettkampfstil, wird aber im Freistilschwimmen und anderen Wassersportarten eingesetzt)
Schmetterling butterfly (stroke) Gleichschlag, Undulation früher deutsch Delphin genannt, da butterfly mit Brustbeinschlag geschwommen wurde
Rückenkraulen backstroke, back crawl Wechselschlag der übliche Stil in der Wettkampfdisziplin Rücken
Altdeutsch-Rücken inverted breaststroke Gleichschlag gilt im Wettkampf als Rücken
Seitenschwimmen sidestroke * kein Wettkampfart

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]