Schyrokyne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schyrokyne
Широкине
Wappen von Schyrokyne
Schyrokyne (Ukraine)
Schyrokyne
Schyrokyne
Basisdaten
Oblast: Oblast Donezk
Rajon: Rajon Wolnowacha
Höhe: 4 m
Fläche: Angabe fehlt
Einwohner: 0 (2019)
Postleitzahlen: 87650
Vorwahl: +380 6296
Geographische Lage: 47° 6′ N, 37° 49′ OKoordinaten: 47° 5′ 53″ N, 37° 48′ 37″ O
KOATUU: 1423688801
Verwaltungsgliederung: 2 Dörfer
Adresse: вул. Совєтська 41
87650 с. Широкине
Statistische Informationen
Schyrokyne (Oblast Donezk)
Schyrokyne
Schyrokyne
i1

Schyrokyne (ukrainisch Широкине, russisch Широкино/Schirokino) ist ein Dorf in der ukrainischen Oblast Donezk. Schyrokyne hatte 2001 etwa 1400 Einwohnern[1], gegenwärtig ist es unbewohnt.

Das Ende 1791 gegründete Dorf liegt im Rajon Wolnowacha am Ufer der Asowschen Meeres und an der Europastraße 58/ M 14 78 km südöstlich vom Rajonzentrum Wolnowacha und 23 km östlich von Mariupol. Schyrokyne ist das administrative Zentrum der gleichnamigen Landratsgemeinde, zu der noch das Dorf Berdjanske (Бердянське ) mit etwa 220 Einwohnern gehört.

Mitte 2014 bis Mitte 2015 war das Dorf im Ukrainekrieg zwischen den Truppen der Ukraine und pro-russischen Milizen umkämpft.[2][3]

Seit Mitte 2015 befindet sich das Dorf unter Kontrolle der ukrainischen Truppen,[4] ist seit dem jedoch unbewohnt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schyrokyne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Seite des Dorfes auf der Webpräsenz der Werchowna Rada; abgerufen am 12. März 2015 (ukrainisch)
  2. Spot report by the OSCE Special Monitoring Mission to Ukraine (SMM), 4. September 2014: The Situation in Mariupol – OSZE-Bericht. OSZE – Website. Abgerufen am 5. September 2014.
  3. "Latest from OSCE Special Monitoring Mission (SMM) to Ukraine based on information received as of 18:00 (Kyiv time), 10 March 2015" OSZE vom 11. März 2015, gesichtet am 11. März 2015
  4. [1] FAZ
  5. Schyrokyne vorher und nachher auf lb.ua 15. September 2018; abgerufen am 1. Januar 2018 (ukrainisch)