Scoot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scoot
Logo der Scoot Airlines
Boeing 787-9 der Scoot
IATA-Code: TR
ICAO-Code: TGW
Rufzeichen: SCOOTER
Gründung: 2011
Sitz: SingapurSingapur Singapur
Drehkreuz:

Flughafen Singapur

Heimatflughafen:

Flughafen Singapur

IATA-Prefixcode: 668
Leitung:

Lee Lik Hsin (CEO)

Umsatz: 1,581 Mrd. Singapur Dollar
Fluggastaufkommen: 9,467 Mio.
Allianz: Value Alliance
Vielfliegerprogramm: KrisFlyer
Flottenstärke: 48 (+ 38 Bestellungen)
Ziele: international
Website: www.flyscoot.com

Scoot ist eine Billigfluggesellschaft aus Singapur mit Basis auf dem Flughafen Singapur. Sie ist eine Tochtergesellschaft der Singapore Airlines. Zurzeit fliegt Scoot 66 Reiseziele in 18 Ländern an (Stand: Oktober 2018).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scoot wurde im November 2011 durch Singapore Airlines als Konkurrenz zu bereits etablierten und stark expandierenden Billigfluggesellschaften im asiatischen Raum gegründet und hat den Betrieb im Juni 2012 aufgenommen.[1] Gemeinsam mit Nok Air wurde die Tochterfluggesellschaft NokScoot gegründet, die am 5. Mai 2015 den Flugbetrieb aufnahm.[2]

Vom September 2015 bis Juli 2017 führte Scoot als erste Fluggesellschaft der Welt eine Einheitsflotte aus Boeing 787.[3]

Per Juli 2017 fusionierte Singapore Airlines ihre beiden Tochtergesellschaften Scoot und Tigerair, dabei verschwand die Marke Tigerair komplett, nur der IATA-Code TR wurde als solcher von der neuen Tochter übernommen. Bis Mitte 2018 sollten alle Flugzeuge in der Bemalung der Scoot umlackiert sein.[4] Die Auslastung der Flugzeuge lag im Jahr 2017/18 bei 85,7 %.[5]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scoot bedient ab Singapur unter anderem Ziele in Australien, Thailand, China und Japan. In Europa werden Athen und seit Juni 2018 auch Berlin-Tegel angeflogen.[6]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Stand März 2019 besteht die Flotte von Scoot aus 48 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 5,2 Jahren:[7]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt[8][9] Anmerkungen Sitzplätze
Airbus A319-100 2 144
Airbus A320-200 26 8 mit Sharklets ausgestattet 180
Airbus A320neo 2 37 Auslieferung ab Oktober 2018[10] - offen -
Boeing 787-8 10 0 329

335

Boeing 787-9 8 1 395
Gesamt 48 38

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scoot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. businessweek.com – Singapore Airlines unveils Scoot budget carrier (englisch), abgerufen am 1. November 2011
  2. airlineroute.net – NokScoot Files Planned Scheduled Operation from May 2015, 9. März 2015 (englisch), abgerufen am 22. Juni 2015
  3. aerotelegraph.com – Scoot zielt auf Dreamliner-Einheitsflotte abgerufen am 9. August 2015
  4. Tigerair wird zu Scoot, abgerufen am 26. Juni 2017
  5. Thomas Borchert: AERO INTERNATIONAL Artikel: SCOOT - LOW COST ETWAS ANDERS. Hrsg.: Dietmar Plath. Nr. 07/2018. JAHR TOP SPECIAL VERLAG, Hamburg Juli 2018.
  6. Mit Scoot nach Singapur. In: Flughafen Berlin Brandenburg. (berlin-airport.de [abgerufen am 30. Dezember 2017]).
  7. Scoot Fleet Details and History. Abgerufen am 14. März 2019 (englisch).
  8. AirbusOrders & deliveries (englisch), abgerufen am 21. September 2017
  9. BoeingOrders and Deliveries (englisch), abgerufen am 21. September 2017
  10. Singapore's Scoot adds first A320neo. ch-aviation, 9. Oktober 2018.