Scorbé-Clairvaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scorbé-Clairvaux
Wappen von Scorbé-Clairvaux
Scorbé-Clairvaux (Frankreich)
Scorbé-Clairvaux
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Vienne
Arrondissement Châtellerault
Kanton Châtellerault-1
Gemeindeverband Grand Châtellerault
Koordinaten 46° 49′ N, 0° 25′ OKoordinaten: 46° 49′ N, 0° 25′ O
Höhe 58–171 m
Fläche 22,85 km2
Einwohner 2.261 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 99 Einw./km2
Postleitzahl 86140
INSEE-Code
Website http://www.scorbe-clairvaux.fr/

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Scorbé-Clairvaux ist eine französische Gemeinde mit 2261 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Vienne in der Region Nouvelle-Aquitaine; sie gehört zum Arrondissement Châtellerault und zum Kanton Châtellerault-1 (bis 2015: Kanton Lencloître).

Die Gemeinde besteht aus den beiden Ortschaften Scorbé und Clairvaux.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scorbé-Clairvaux liegt etwa 26 Kilometer nordnordöstlich von Poitiers und etwa neun Kilometer westlich von Châtellerault im südlichen Anjou. Umgeben wird Scorbé-Clairvaux von den Nachbargemeinden Thuré im Norden und Osten, Colombiers im Süden und Südosten, Marigny-Brizay im Süden, Ouzilly im Südwesten sowie Saint-Genest-d’Ambière im Westen.

Durch die Gemeinde verläuft die frühere Route nationale 725 (heutige D725).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scorbé ist seit dem 1. nachchristlichen Jahrhundert als Siedlung bekannt. Clairvaux (auch als Clervaux bezeichnet) ist ähnlich alt, aber erstmals seit dem 11. Jahrhundert erwähnt. Die zahlreichen Herrschaftsbauten zeugen von der strategischen Bedeutung der Orte.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.397 1.315 1.427 1.919 2.110 2.123 2.348 2.327

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Hilaire, zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert, Monument historique seit 1994
  • Priorei, Monument historique seit 1929
  • Schloss Clairvaux aus dem 15. Jahrhundert, Umbauten aus dem 16. und 17. Jahrhundert, seit 1928 Monument historique
  • Burg Le Haut-Clairvaux mit Turm, Anfang des 10. Jahrhunderts erbaut, im 12. Jahrhundert letzte Ausbauten, Monument historique seit 1926, mit der Kapelle Notre-Dame-des-Vergers, Ende des 14. Jahrhunderts erbaut
  • Schloss Les Robinières, 1524 erbaut, seit 1984 Monument historique
  • Zwei Waschhäuser
  • Kornhallen aus dem 18. Jahrhundert

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Vienne. Band 1, Flohic Editions, Paris 2002, ISBN 2-84234-128-7, S. 403–407.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scorbé-Clairvaux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien