Scott Booth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scott Booth
Spielerinformationen
Geburtstag 16. Dezember 1971
Geburtsort AberdeenSchottland
Größe 177 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
1987–1988 Deeside Boys Club
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988–1997
1997–1999
1998
1999
1999–2003
2003–2004
FC Aberdeen
Borussia Dortmund
FC Utrecht (Leihe)
Vitesse Arnhem (Leihe)
FC Twente Enschede
FC Aberdeen
164 (43)
10 0(1)
14 0(5)
18 0(4)
103 (21)
21 0(8)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1993–2001 Schottland 22 0(6)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Scott Booth (* 16. Dezember 1971 in Aberdeen) ist ein ehemaliger schottischer Fußballspieler, der zuletzt für den FC Aberdeen gespielt hat, aber auch in der Bundesliga für Borussia Dortmund tätig war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scott Booth begann seine Profikarriere beim FC Aberdeen, dort spielte er acht Jahre lang. Zuvor war er in der Jugend vom Deeside Boys Club. Er wurde in Aberdeen schnell der Liebling der Fans und sie waren mehrere Male kurz vor der Meisterschaft, doch am Ende musste man sich immer mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Im Jahr 1995 bestritt er jedes Spiel, bis ihn eine Verletzung vor dem League-Cup-Finale außer Gefecht setzte und so musste man das Finale ohne ihn spielen. Aber der FC Aberdeen setzte sich trotzdem gegen den FC Dundee mit 2:0 durch. Zwei Jahre später verließ er dann den FC Aberdeen und wechselte in die Fußball-Bundesliga zu Borussia Dortmund. Dort spielte er mit seinem Landsmann Paul Lambert zusammen. Beim Gewinn des Weltpokals 1997 durch ein 2:0 gegen Cruzeiro Belo Horizonte wirkte er nicht mit. Nach einem halben Jahr und nur neun Einsätzen folgten zwei Leihfristen in die Niederlande zum FC Utrecht und Vitesse Arnhem. Bei beiden Vereinen konnte er sich einen Stammplatz sichern.

1999 wechselte er dann in die Niederlande zum FC Twente Enschede. Dort gewann er 2001 den KNVB-Pokal.

2003 wechselte er wieder zurück zu seinem Heimatverein FC Aberdeen.[1] Dort war der in der Saison 2003/04 mit acht Treffern Toptorschütze seiner Mannschaft, sein Vertrag wurde am Saisonende zum Unverständnis der Fans wegen einer Verletzung nicht mehr verlängert. Booth beendete daraufhin seine Karriere.[2]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er gab sein Länderspieldebüt im Jahr 1993. Insgesamt bestritt er 22 Länderspiele und schoss sechs Tore. Er war auch Mitglied des Kaders für die Fußball-Europameisterschaft 1996 und für die Fußball-Weltmeisterschaft 1998.

Nach seinem Karriereende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scott Booth begann als Co-Kommentator und Fußballexperte bei Setanta Sports, das Unternehmen ging allerdings 2009 in die Insolvenz. Momentan ist er freiberuflich bei STV als Co-Kommentator für Champions-League-Spiele tätig.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Aberdeen
Borussia Dortmund
FC Twente Enschede

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Booth makes Dons return, BBC Sport. 14. Juli 2003. Abgerufen am 20. November 2010. 
  2. Booth retires from football, BBC Sport. 25. Juni 2004. Abgerufen am 20. November 2010.