Scott Garrett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scott Garrett

Ernest Scott Garrett (* 9. Juli 1959 in Englewood, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 2003 vertritt er den Bundesstaat New Jersey im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scott Garrett besuchte bis 1981 die Montclair State University. Nach einem anschließenden Jurastudium an der Law School der Rutgers University in Camden und seiner im Jahr 1984 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Gleichzeitig schlug er als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn ein. Zwischen 1990 und 2002 gehörte er der New Jersey General Assembly an.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2002 wurde Garrett im fünften Wahlbezirk von New Jersey in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2003 die Nachfolge von Marge Roukema antrat, der er in den Vorwahlen der Jahre 1998 und 2000 noch unterlegen war. Nach bisher sechs Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Seine gegenwärtige Amtszeit läuft noch bis zum 3. Januar 2017. Er ist Mitglied im Haushaltsausschuss und im Finanzausschuss sowie in zwei Unterausschüssen. Dabei leitet er den Unterausschuss Subcommittee on Capital Markets and Government-Sponsored Enterprises.

Garrett gilt als konservativer republikanischer Abgeordneter. In seine Zeit als Kongressabgeordneter fielen der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Scott Garrett ist verheiratet und lebt privat in Wantage.

Garrett befürwortet das Unterrichten des Intelligent Design an Schulen neben der Evolutionstheorie.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scott Garrett – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Garrett backs lessons on intelligent design (Memento vom 15. März 2007 im Internet Archive)