Scotty Nguyen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Scotty Nguyen
Scotty Nguyen (2021)
Scotty Nguyen (2021)
  Personenbezogene Informationen  
Geburtsdatum 28. Oktober 1962
Geburtsort VietnamVietnam Nha Trang
Spitznamen
0
The Train
The Prince
Wohnort Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Henderson
Pokerturniere
Höchstes Live-Preisgeld 01.989.120 $
Gesamtes Live-Preisgeld 12.698.477 $
World Series of Poker
Bracelets 5
Geldplatzierungen 62
Bestes Main Event Sieg (1998)
  Main Event der World Poker Tour  
Titel 1
Geldplatzierungen 22
  Main Event der European Poker Tour  
Titel keine
Geldplatzierungen 1
Letzte Aktualisierung: 12. Juli 2021

Thuan B. „Scotty“ Nguyen (vietnamesisch Thuận B. Nguyễn; * 28. Oktober 1962 in Nha Trang, Vietnam) ist ein professioneller vietnamesisch-amerikanischer Pokerspieler.

Nguyen hat sich mit Poker bei Live-Turnieren mehr als 12,5 Millionen US-Dollar erspielt. Er ist fünffacher Braceletgewinner der World Series of Poker und gewann einmal das Main Event der World Poker Tour.[1] Nguyen ist Mitglied der Poker Hall of Fame und wurde im Rahmen der 50. Austragung der World Series of Poker im Juni 2019 als einer der 50 besten Spieler der Pokergeschichte genannt.[2]

Pokerkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nguyen war einer der aktivsten Spieler im Profipoker. Von 2000 bis 2004 schloss er mehr als 100 Turniere in den Preisrängen ab. Er gewann das Hauptturnier der World Series of Poker (WSOP) 1998 in Las Vegas und sicherte sich insgesamt fünf Bracelets bei dieser Turnierserie.

Nguyen sagt im Spiel regelmäßig „baby“ und „yeah baby“ und ist sehr emotional. Er prägte den Satz „That's poker, baby“ für eine unglücklich verlorene Hand, einen sogenannten Bad Beat. In der letzten Hand des WSOP-Main-Events 1998 lag ein Full House (9-9-8-8-8) als Community Cards auf dem Tisch. Nguyen sagte zu seinem Gegner Kevin McBride, wenn er mitgehen würde, wäre alles vorbei (original: You call, gonna be all over, baby). McBride callte, und das Turnier war vorbei, da Nguyen eine Neun auf der Hand hatte und damit mit „Nines Full“ das „Eights Full“ von McBridge schlug, der das Full House auf dem Board spielte.

Nachdem er bereits mehrere Finaltische der World Poker Tour erreicht hatte, gewann Nguyen ein Turnier im Januar 2006, als er Michael Mizrachi im Heads-Up bei den Gold Strike World Poker Open der vierten Saison besiegte. Beim Main Event der WSOP 2007 belegte Nguyen den elften Platz. Diese Leistung wird von Experten und Kennern der Pokerbranche deshalb so extrem hoch angesehen, da sich die Anzahl der Teilnehmer in dieser Zeit extrem erhöht hatte.

Beim 50.000 US-Dollar teuren H.O.R.S.E.-Event besiegte Nguyen 2008 im Heads-Up den erst 23-jährigen Michael DeMichele und war damit nochmal um knapp 2 Millionen US-Dollar und den wohl prestigeträchtigsten Titel bei der WSOP reicher. Einige Kritik hagelte es dennoch, da Nguyen reichlich angetrunken zum Finaltisch erschien und regelmäßig die anderen Spieler sowie die Servicekräfte im Casino beschimpfte. Erick Lindgren, der drittplatziert ausschied, kommentierte dies mit „Can’t beat the drunk today“. Nguyen ist damit der einzige Spieler, der bei der WSOP die beiden prestigeträchtigsten Turniere, das Main Event (1998) und das H.O.R.S.E.-Event (2008), gewann.

Nguyen war im April 2004 Gast in der Sendung Late Night with Conan O’Brien. Im Jahr 2013 wurde er in die Poker Hall of Fame aufgenommen, nachdem er zuvor viermal nominiert, aber nicht gewählt worden war.[3]

Braceletübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nguyen nach dem Gewinn der H.O.R.S.E. Championship bei der WSOP 2008

Nguyen kam bei der WSOP 62-mal ins Geld und gewann fünf Bracelets:[4]

Jahr Buy-in (in $) Turnier Teilnehmer Preisgeld (in $)
1997 0.2000 Limit Omaha Hi-Lo 215 0.156.950
1998 10.000 No-Limit Hold’em Main Event – World Championship 350 1.000.000
2001 0.2500 Pot-Limit Omaha 102 0.178.480
0.5000 Limit Omaha Hi-Lo 107 0.207.580
2008 50.000 H.O.R.S.E. Championship 148 1.989.120

Preisgeldübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Preisgeld (in $) Turniersiege
1991 00.00.6600
1992 00.043.261 1
1993 00.000.710
1994 00.040.352
1995 00.170.942 3
1996 00.082.391 2
1997 00.261.723 3
1998 01.125.862 3
1999 00.092.587 1
2000 00.294.804 6
2001 00.874.553 7
2002 00.404.862 6
2003 00.553.863 6
2004 00.715.939 2
2005 00.927.490 3
2006 01.158.375 1
2007 00.837.317
2008 02.401.489 1
2009 00.945.623 1
2010 00.362.177
2011 00.095.613 1
2012 00.242.321
2013 00.070.595
2014 00.044.904
2015 00.120.184
2016 00.024.846
2017 00.040.495
2018 00.684.468 1
2019 00.00.1721
2020 00.000.000
2021 00.072.410
gesamt 12.698.477 48

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Scotty Nguyen – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Scotty Nguyen in der Hendon Mob Poker Database, abgerufen am 16. April 2018 (englisch).
  2. WSOP Reveals List of 50 Greatest Players in Poker History auf pokernews.com vom 27. Juni 2019, abgerufen am 1. August 2019 (englisch).
  3. Scotty Nguyen und Tom McEvoy kommen in die Poker Hall of Fame auf pokerolymp.com vom 20. Oktober 2013, abgerufen am 9. Januar 2020.
  4. Scotty Nguyen in der Datenbank der World Series of Poker, abgerufen am 12. Oktober 2020 (englisch).