Sean Baker (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sean Baker (* 26. Februar 1971 in Summit, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Drehbuchautor, Filmregisseur und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sean Baker wurde 1971 in Summit in New Jersey geboren[1] und erwarb an der New York University einen Bachelor of Arts in Filmwissenschaften.

Sein erster Spielfilm, bei dem er Regie führte und auch das Drehbuch schrieb, war Four Letter Words, in dem er sich mit der Einstellung und Sprache jungen US-amerikanischer Männer beschäftigte. Danach drehte er gemeinsam mit Shih-Ching Tsou Take Out, in dem sie einen illegalen chinesischen Immigranten zeigen, der die Zahlungen für seinen Schmuggel nicht mehr aufbringen kann.[2] Sein dritter Spielfilm Prince of Broadway feierte 2008 beim Los Angeles Film Festival seine Premiere.[3] Sein vierter Spielfilm Starlet mit Dree Hemingway und Besedka Johnson in den Hauptrollen stellte Baker beim South by Southwest Filmfestival im März 2012 vor. Seinen fünften Film Tangerine L.A. mit James Ransone drehte Baker, komplett mit einem iPhone 5S und stellte diesen 2015 im Rahmen des Sundance Film Festival vor. Bei den Filmfestspielen von Cannes 2017 stellte Baker im Rahmen der Directors Fortnight seinen Film The Florida Project vor, der auch beim Toronto International Film Festival 2017 gezeigt wurde. Im Rahmen des Filmfests Hamburg wurde Baker für diesen Film mit dem Kritikerpreis ausgezeichnet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chlotrudis Awards

  • 2016: Auszeichnung mit dem Chlotrudis Award für die Beste Kamera (Tangerine L.A.)

Filmfest Hamburg

  • 2017: Auszeichnung mit dem Kritikerpreis (The Florida Project)
  • 2017: Nominierung für den Art Cinema Award (The Florida Project)[4][5]

Gotham Award

  • 2015: Nominierung als Bester Film für den Gotham Independent Film Award (Tangerine L.A.)
  • 2015: Auszeichnung mit dem Publikumspreis (Tangerine L.A.)

Independent Spirit Award

  • 2018: Nominierung für die Beste Regie (The Florida Project)[6]

Internationales Filmfestival von Locarno

  • 2008: Special Mention – Filmmakers of the Present (Prince of Broadway)
  • 2008: Nominierung für den Goldenen Leoparden – Filmmakers of the Present (Prince of Broadway)
  • 2012: Nominierung für den Goldenen Leoparden (Starlet)
  • 2012: Auszeichnung mit dem Junior Jury Award im internationalen Wettbewerb (Starlet)

London Critics' Circle Film Award

  • 2018: Auszeichnung als Regisseur des Jahres (The Florida Project)[7]

New York Film Critics Circle Awards

Satellite Award

  • 2017: Nominierung für die Beste Regie (The Florida Project)
  • 2017: Nominierung für das Beste Originaldrehbuch (The Florida Project)[9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sean Baker – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kviff.com/en/programme/film/174739-prince-of-broadway/
  2. http://www.indiewire.com/2008/06/indiewire-interview-take-out-co-director-sean-baker-72270/
  3. http://ew.com/article/2008/06/25/la-film-festiva/
  4. Chinesischer Western gewinnt Filmfest-Preis in Hamburg In: Zeit Online, 15. Oktober 2017.
  5. The Florida Project In: filmfesthamburg.de. Abgerufen am 5. Oktober 2017.
  6. Hilary Lewis: 2018 Independent Spirit Award Nominations Revealed In: The Hollywood Reporter, 21. November 2017.
  7. Dino-Ray Ramos: 'Three Billboards' Wins Film Of The Year At London Critics’ Circle Awards In: deadline.com, 28. Januar 2018.
  8. Joey Nolfi: 2017 New York Film Critics Circle winners announced In: Entertainment Weekly, 30. November 2017.
  9. Steve Pond: 'Dunkirk', 'The Shape of Water' Lead Satellite Award Nominations In: thewrap.com, 29. November 2017.