Sebastian Mielitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sebastian Mielitz

Sebastian Mielitz im Juli 2009

Spielerinformationen
Geburtstag 18. Juli 1989
Geburtsort ZehdenickDDR
Größe 188 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
1996–1999
1999–2000
2000–2002
2002–2003
2003–2005
2005–2008
TSG Fortuna 21 Grüneberg
Löwenberger SV
Oranienburger FC Eintracht
MSV Neuruppin
Energie Cottbus
Werder Bremen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2011
2007–2014
2014–2015
2015–
Werder Bremen II
Werder Bremen
SC Freiburg
SpVgg Greuther Fürth
55 (0)
62 (0)
0 (0)
33 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2008–2009 Deutschland U-20 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2016/17

Sebastian Mielitz (* 18. Juli 1989 in Zehdenick) ist ein deutscher Fußballtorhüter, der bei der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mielitz stammt aus Neulöwenberg im Norden des Landes Brandenburg. Er spielte ab 1996 bei der TSG Fortuna 21 Grüneberg und danach beim Löwenberger SV.[1] Anschließend spielte er beim Oranienburger FC Eintracht und kam über den MSV Neuruppin und Energie Cottbus 2005 in die B-Jugend des SV Werder Bremen.

Werder Bremen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der B-Jugend setzte er sich schnell durch und spielte 2006/07 seine erste Saison mit der A-Jugend. Am 10. November 2007 spielte er das erste Mal für die zweite Mannschaft von Werder Bremen und vertrat in der Rückrunde den verletzten Stammtorhüter Nico Pellatz.[2] Im August 2008 verlängerte Mielitz seinen Vertrag bis 2010. Sein Profidebüt in der 3. Liga gab er am 16. August 2008 gegen den SSV Jahn Regensburg. Am 3. Dezember 2009 kam er im Heimspiel der Bremer gegen Nacional Funchal in der Europa League zu seinem ersten internationalen Profi-Einsatz.[3] Seinen ersten Bundesliga-Einsatz verzeichnete er am 6. Dezember 2009 gegen den 1. FC Köln. Die Partie endete 0:0, wobei Mielitz überzeugte.[4] In die Saison 2010/11 ging der Torhüter als Nummer drei hinter Tim Wiese und Christian Vander in die neue Spielzeit. Am 20. Oktober 2010 wurde er für den verletzten Tim Wiese im Champions-League-Gruppen-Spiel bei Twente Enschede eingewechselt und kam so zu seinem Champions-League-Debüt. Das Spiel endete 1:1.[5]

Im März 2010 verlängerte er seinen Vertrag beim SV Werder Bremen bis zum 30. Juni 2012, ein Jahr erneut um ein Jahr.[6] Als zum Ende der Saison Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel von Tim Wiese im Raum standen, wurde Mielitz als möglicher Nachfolger gehandelt.[7]

Da Wiese jedoch bei Werder Bremen blieb, ging Mielitz als zweiter Torhüter – hinter Wiese, aber vor Vander – in die Saison 2011/12. Zu seinem ersten Saisoneinsatz kam er am 6. Spieltag, als Wiese in der Partie beim 1. FC Nürnberg (1:1) nach einer roten Karte vom Platz gestellt worden war.[8] Auch in den folgenden drei Spielen vertrat Mielitz den gesperrten Stammtorhüter und zeigte ordentliche Leistungen.[9] Insgesamt bestritt Mielitz in der Saison 2011/12 sieben Bundesligaspiele.

Nachdem Wiese angekündigt hatte, Werder Bremen zum Saisonende zu verlassen, verlängerte Mielitz seinen Vertrag am 23. Mai 2012 vorzeitig um ein Jahr bis zum 30. Juni 2014.[10] Als Konkurrent wurde mit dem zuvor in der österreichischen Bundesliga tätigen Raphael Wolf ein weiterer junger Torwart verpflichtet.[11] Zur Saison 2012/13 übernahm Mielitz von Wiese die Rückennummer 1.[12] In dieser Saison stand Mielitz in allen 34 Bundesliga-Partien auf dem Platz, Werder stellte allerdings mit 66 Gegentoren die zweitschlechteste Defensive der Liga.

Am 20. Januar 2014 wurde bekannt, dass Mielitz seinen Stammplatz als Nummer 1 im Tor an Raphael Wolf verloren hatte.[13]

SC Freiburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SC Freiburg gab am 27. Mai 2014 die Verpflichtung von Sebastian Mielitz bekannt.[14] In der Saison 2014/15 bestritt er lediglich zwei DFB-Pokalspiele für den Verein.

Greuther Fürth[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Juni 2015 gab Greuther Fürth die Verpflichtung von Sebastian Mielitz bekannt. Er erhielt bei dem fränkischen Zweitligisten einen Zweijahresvertrag.[15] Sein erstes Pflichtspiel bestritt Mielitz am 25. Juli 2015 (1. Spieltag) beim 1:0-Heimsieg gegen Karlsruher SC. Der im Sommer 2017 auslaufende Vertrag wurde nicht verlängert.[16]

SønderjyskE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2017/18 wechselte er zum dänischen Erstligisten SønderjyskE, bei dem er einen Zweijahresvertrag erhielt.[17]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt in der U-20-Nationalmannschaft des DFB gab er am 12. Oktober 2008 in Altach bei der 1:2-Niederlage gegen Österreich. Im Jahr darauf gehörte er zum Kader der Deutschen bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2009. Hinter Ron-Robert Zieler war Mielitz zusammen mit Tom Mickel aber nur Ersatz in der Elf von Trainer Horst Hrubesch.[18] Im unbedeutenden letzten Vorrundenspiel gegen Kamerun, kam der Torhüter zu seinem einzigen Turnier-Einsatz.[19] Die deutsche Mannschaft schied im Viertelfinale gegen den späteren Finalteilnehmer Brasilien aus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2 × deutscher Schulmeister mit Cottbus und Bremen
  • DFB-Pokal-Sieger mit Werder Bremen: 2009 (ohne Einsatz)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sebastian Mielitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Historie – 2005–2012. Website von Fortuna Grüneberg, 12. Dezember 2013, abgerufen am 2. Mai 2017.
    Michael Rudolph: Mielitz-Interview Teil 2: „Ich trinke morgens meinen Kaffee am Kiosk“. Werder Bremen, 30. September 2011, archiviert vom Original am 25. Juli 2013, abgerufen am 2. Mai 2017.
  2. Saisonende für Pellatz. Transfermarkt.de, 22. Februar 2008, abgerufen am 2. Mai 2017.
  3. André Schulin: Spielbericht & Statistiken: SV Werder Bremen gegen CD Nacional Funchal – Europa League 2009/2010 – Gruppe L – Zweite Reihe überzeugte. Fussballdaten, 3. Dezember 2009, abgerufen am 2. Mai 2017.
  4. André Schulin: Spielbericht & Statistiken: 1. FC Köln gegen SV Werder Bremen – Bundesliga 2009/2010 – 15. Spieltag – Viel Kampf, wenig Spiel. fussballdaten.de, 6. Dezember 2009, abgerufen am 2. Mai 2017.
  5. Ulrich Merk: Spielbericht & Statistiken: FC Twente Enschede gegen SV Werder Bremen – Champions League 2010/2011 – Gruppe A – Lange Zeit viel Leerlauf. fussballdaten.de, 20. Oktober 2010, abgerufen am 2. Mai 2017.
    Dominik Kupilas: „Unverhofft kommt oft“: Mielitz feiert Debüt in Königsklasse. Werder Bremen, 24. Oktober 2010, archiviert vom Original am 12. Februar 2013, abgerufen am 2. Mai 2017.
  6. Vorzeitige Vertragsverlängerung: Werder baut auf Mielitz. Werder Bremen, 27. Mai 2011, archiviert vom Original am 12. Februar 2013, abgerufen am 2. Mai 2017.
  7. Björn Knips: Mielitz ist bereit für die Wiese-Nachfolge. Syker Kreiszeitung, 6. Juli 2011, abgerufen am 2. Mai 2017.
  8. Bremen rettet Punktgewinn nach Wiese-Rot. Kicker Online, 17. September 2011, abgerufen am 2. Mai 2017.
  9. Carsten Sander: Wiese übernimmt sein Revier. Syker Kreiszeitung, 19. Oktober 2011, abgerufen am 2. Mai 2017.
  10. Sebastian Mielitz verlängert vorzeitig bis 2014. Werder Bremen, 23. Mai 2012, archiviert vom Original am 19. September 2012, abgerufen am 2. Mai 2017.
  11. Carsten Sander: Ein Wolf im Werder-Tor. Syker Kreiszeitung, 23. Mai 2012, abgerufen am 2. Mai 2017.
  12. Ronja Bomhoff: „Miele“ startet vorzeitig ins Torwart-Training. Werder Bremen, 3. Juli 2012, archiviert vom Original am 12. Februar 2013, abgerufen am 2. Mai 2017.
  13. Dominik Kupilas: Wolf erfreut, Miele enttäuscht – die Reaktionen auf die Torwart-Entscheidung. Werder Bremen, 20. Januar 2014, archiviert vom Original am 21. Januar 2014, abgerufen am 2. Mai 2017.
  14. Moin Moin, Sebastian Mielitz. Website des SC Freiburg, 27. Mai 2014, abgerufen am 2. Mai 2017.
  15. Greuther Fürth verpflichtet Torwart Mielitz. dpa-Artikel auf T-Online.de, 11. Juni 2015, abgerufen am 2. Mai 2017.
  16. Greuther Fürth lässt Trio ziehen. Sport1.de, 2. Mai 2017, abgerufen am 2. Mai 2017.
  17. Kell Haugaard: SønderjyskE henter målmand i Tyskland. In: SønderjyskE Fodbold. Sønderjysk Elitesport A/S, 18. Mai 2017, abgerufen am 16. Juli 2017 (dänisch).
  18. FIFA U-20-Weltmeisterschaft Ägypten 2009: Deutschland – Statistik. FIFA.com, archiviert vom Original am 10. März 2014, abgerufen am 2. Mai 2017.
  19. FIFA U-20-Weltmeisterschaft Ägypten 2009: Deutschland 3:0 Kamerun. FIFA.com, 2. Oktober 2009, archiviert vom Original am 11. Juli 2012, abgerufen am 2. Mai 2017.