Sector Three Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sector Three Engineering
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1998
Auflösung 2000
Sitz Huddersfield, West Yorkshire
Leitung Ian Pettinger
Branche Automobilhersteller

Sector Three Engineerung war ein britischer Hersteller von Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ian Pettinger gründete 1998 das Unternehmen in Huddersfield in der Grafschaft West Yorkshire. Steve Greenwood, der zuvor bei Litton Cars tätig war, und Richard Ashby entwickelten ein Fahrzeug.[2] 1998[1] oder 1999[2] begann die Produktion von Automobilen und Kits. Der Markenname lautete Savant. Ein Fahrzeug wurde 1999 auf einer Autoshow in Stoneleigh präsentiert.[2] 2000 endete die Produktion.[2] Insgesamt entstanden etwa zwei Exemplare.[2]

Quantum Sports Cars übernahm das Projekt und vermarktete es unter eigenem Markennamen als Quantum Xtreme.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das einzige Modell war der 175. Dies war ein Fahrzeug im Stil des Lotus Seven. Die Basis bildete ein Monocoque. Darauf wurde eine offene zweisitzige Karosserie montiert. Zur Wahl standen drei Ausführungen, die sich geringfügig unterschieden. Der Motor kam vom Ford Sierra.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1416. (englisch)
  • Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 224 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1416. (englisch)
  2. a b c d e Steve Hole: A–Z of Kit Cars. The definitive encyclopaedia of the UK’s kit-car industry since 1949. Haynes Publishing, Sparkford 2012, ISBN 978-1-84425-677-8, S. 224 (englisch).