Securitas Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Securitas Holding
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1934
Sitz Düsseldorf, DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Manfred Buhl (Vorsitzender)[1]
Mitarbeiter 19.500[2]
Umsatz 720 Mio. Euro[2]
Branche Sicherheitsdienst
Website www.securitas.de
Stand: 28. November 2016 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2016
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Securitas Deutschland ist eine in Deutschland tätige Tochterfirma des schwedischen Sicherheitskonzerns Securitas AB.

Das Logo setzt sich aus drei roten Punkten auf schwarzem Grund zusammen. Securitas Deutschland hat etwa 19.500 Mitarbeiter an 120 Standorten und erzielte 2015 einen Umsatz von knapp 720 Mio. Euro. Der Sitz der Hauptniederlassung ist Düsseldorf.

Die drei Hauptsparten des Unternehmens sind spezialisierte Sicherheitsdienste, Mobile Dienste und technische Sicherheitssysteme.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1934 gilt als Gründungsdatum der Securitas AB, als Erik Philipp-Sörensen in Helsingborg einen Sicherheitsdienst erwarb. Securitas Deutschland geht auf das 1964 gegründete „Werkschutz-Institut Helmut Sczesny“ zurück. Aus dieser Gesellschaft ging 1970 die „Werkschutz GmbH Frankfurt“ hervor, die spätere „Werkschutz-Gruppe Frankfurt“. 1993 wurde diese Unternehmensgruppe in eine Aktiengesellschaft, die „Deutsche Sicherheits AG“, umfirmiert. Die Übernahme durch die Securitas AB erfolgte 1998.

Die „Münchener Wach- und Schließgesellschaft“, die 1902 als eines der ersten Sicherheitsunternehmen in Deutschland gegründet worden war, wurde 1998 ebenfalls Teil der Securitas-Gruppe.

Geschäftsbereiche im Einzelnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Securitas Deutschland bietet alle klassischen Sicherheitsdienste sowie neuere Entwicklungen an, ergänzt durch geprüfte technische Komponenten. Auftraggeber sind neben dem Privatsektor vor allem Chemie- und Pharmaunternehmen, Banken, die Industrie, der Handel, sowie der Luftfahrtsektor und verschiedene Gebietskörperschaften.

Die Geschäftsfelder sind: Sicherheitslösungen für Private, Öffentliche Hand, Finanz- und Gesundheitswesen, Einzelhandel, Energieversorgung, Aviation und Special Events.

An mobilen Diensten bietet Securitas branchenspezifische Revierkontrollen, Interventionen sowie Aufsperr- und Schließdienste für kleine und mittelständische Unternehmen an. Securitas bietet auch Alarmsysteme und Überwachung für KMUs, Privatpersonen und Eigenheime.

In den Notruf- und Serviceleitstellen überwachen Operatoren rund um die Uhr bundesweit mehr als 100.000 Objekte, 50.000 Gefahrenmeldeanlagen und 3.000 Notruf- und Störmeldungen. Sie überprüfen auch Alarmmeldungen von Videoüberwachungssystemen mit einer Analysesoftware und arrangieren im Notfall die Intervention.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Management
  2. a b Bundesanzeiger:

Koordinaten: 51° 15′ 54″ N, 6° 49′ 15″ O