Seddon (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seddon
Geographische Lage
Seddon (Neuseeland)
Seddon
Koordinaten: 41° 40′ S, 174° 4′ OKoordinaten: 41° 40′ S, 174° 4′ O
Region-ISO: NZ-MBH
Land: Neuseeland
Region: Marlborough
Distrikt: Marlborough District
Ward: Wairau-Awatere Ward
Einwohner: 504 (2013 [1])
Höhe: 93 m
Postleitzahl: 7210
Telefonvorwahl: +64 (0)3
UN/LOCODE: NZ SDD
Fotografie des Ortes
Seddon bridge.jpg
Der Coastal Pacific auf der Doppelstock-Brücke bei Seddon

Seddon ist ein Dorf im Marlborough District auf der Südinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde nach Richard Seddon, dem früheren Premierminister von Neuseeland benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf befindet sich rund 19 km südöstlich von Blenheim am Awatere River, der rund 10 km nordöstlich in den Pazifischen Ozean mündet. Der New Zealand State Highway 1 und ebenso die Eisenbahnlinie des South Island Main Trunk Railway führen direkt durch das Dorf und teilen es in eine West- und eine Osthälfte. Rund 8 km südöstlich befindet sich der Lake Grasmere und nach Süden hin erheben sich die Ausläufer der Kaikoura Ranges.[2]

Rund 1 km nördlich des Dorfes führt über den Awatere River die einzige Doppelstockbrücke Neuseelands, bei der ursprünglich der Straßenverkehr und der Eisenbahnverkehr auf zwei übereinanderliegenden Ebenen abgewickelt wurde. Für den Eisenbahnverkehr ist die Brücke noch in Betrieb, für den State Highway 1 jedoch, der bis Oktober 2007 noch darüber führte, wurde neben der Brücke eine weitere für den Straßenverkehr gebaut. Der Personenzug Coastal Pacific hat in Seddon einen Haltepunkt.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte das Dorf 504 Einwohner, 1,2 % mehr als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südöstlich des Dorfes wird am Lake Grassmere Meersals gewonnen und die fruchtbare Ebene des Awatere River und Blind River mit all deren Zuflüssen für die Farmwirtschaft mit Schafzucht genutzt.

Erdbeben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Region um Seddon war seit dem Erbeben vom 21. Juli 2013 mit der Stärke 6.5, bei dem das Epizentrum in der Nähe des Dorfes lag, Zentrum weiterer seismischer Aktivitäten. Sie fanden am 27. Januar 2014 mit dem Beben der Stärke 6.6 ihren Höhepunkt. Es gab keine größeren Schäden und keine Verletzten.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Seddon. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 633 f.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Seddon. Statistics New Zealand; abgerufen am 15. Juli 2016 (englisch).
  2. a b Topo250 maps. Land Information New Zealand; abgerufen am 1. Oktober 2017 (englisch).
  3. Earthquakes rock central New Zealand. In: Stuff. Fairfax media, 28. Januar 2014; abgerufen am 1. Oktober 2017 (englisch).