Sedella (Málaga)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Sedella
Sedella Malaga-2.jpg
Wappen Karte von Spanien
Sedella (Málaga) (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Málaga
Comarca: Axarquía
Koordinaten 36° 51′ N, 4° 2′ WKoordinaten: 36° 51′ N, 4° 2′ W
Höhe: 646 msnm
Fläche: 31,62 km²
Einwohner: 606 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 19 Einw./km²
Postleitzahl: 29715
Gemeindenummer (INE): 29087
Verwaltung
Bürgermeister: Virgen de la Esperanza Coronada
Website: www.sedella.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Sedella 2022.png

Sedella ist eine Gemeinde (municipio) mit 606 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2019) in der Provinz Málaga in der Autonomen Region Andalusien im Süden Spaniens.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 54 Kilometer von der Provinzhauptstadt Málaga, 23 Kilometer von Vélez-Málaga und 8 Kilometer von Canillas de Aceituno entfernt. Der Naturpark Sierra de Tejeda, Almijara und Alhama befindet sich nördlich des Dorfes. Der Ort grenzt an Alhama de Granada (Provinz Granada), Arenas, Canillas de Aceituno, Canillas de Albaida und Salares.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde in der maurischen Zeit gegründet und hieß zu dieser Zeit Xedalia. Im Jahr 1487 wurde der Ort von den Truppen der Katholischen Könige eingenommen.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einwohnerentwicklung
1842 1900 1950 1981 1991 2001 2011
1484 1689 1592 935 470 513 672

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche San Andrés
  • Casa Torreón

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sedella, Málaga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Sedella - Offizielle Tourismus-Webseite von Andalusien. Abgerufen am 11. November 2021.