Sedulius Scottus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sedulius Scottus (auch Sedulius Scotus; irisch Suadbar) war ein irischer Gelehrter und Dichter, der ab den 840er Jahren mit einigen Landsleuten einen Gelehrtenkreis in Lüttich bildete, wo er von Bischof Hartgar protegiert wurde. Er ist von 840 bis 874 nachweisbar.[1]

Er verfasste Kommentare zu lateinischen Grammatikern und zur Isagoge und eine Auslegung der Briefe des Paulus (Collectaneum in Apostolum). Bekannt ist er auch für einen Lothar I. gewidmeten Fürstenspiegel (Liber de rectoribus christianis), der an die Tröstungen der Philosophie von Boethius angelehnt war und einer der ersten mittelalterlichen Fürstenspiegel war. Außerdem verfasste er Gedichte, die teilweise Anklänge an die spätere Vagantendichtung haben. Er hatte Kenntnisse der griechischen Sprache und war Kopist.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • J. Meyers (Hrsg.): Carmina, Corpus Christianorum, Brepolis, 1991
  • Ludwig Traube, Sedulii Scotti Carmina, Monumenta Germaniae Historica, Poetarum Latinorum Medii Aevi, Band 3, Berlin 1896, S. 151ff, Online
  • Brearly, Denis (Hrsg.): Commentum Sedulii Scotti in Maiorem Donatum Grammaticum. Toronto: Pontifical Institute of Mediaeval Studies, 1975.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ernst Dümmler: Sedulius Scottus, Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde. Band 4, 1879, 315–320
  • Henri Pirenne: Sedulius de Liège, Mémoires couronnés et autres mémoires publié par l´Academie Royale de Belgie 33, Brüssel 1882
  • Ludwig Traube: O Romas nobilis. Philologische Untersuchungen aus dem Mittelalter, Abh. Kgl. Bayr. Akad. Wiss., Philos-philolog. Kl. 19, 2, 1891, S. 297–395 (besonders S. 338ff)
  • S. Hellmann: Sedulius Scottus. München 1906, Archive
  • Reinhard Düchting: Sedulius Scottus. Seine Dichtungen. Fink, München 1968
  • Heinz Löwe (Hrsg.): Die Iren und Europa im früheren Mittelalter, 2 Bände, Stuttgart 1982 (Beitrag von Reinhard Düchting zu Sedulius Scottus in Band 2, S. 866–875)
  • Nikolaus Staubach: Sedulius Scottus und die Gedichte des Codex Bernensis 363, Frühmittelalterliche Studien, Band 20, 1986, S. 549–598

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. M. C. Sloan: The Harmonious Organ of Sedulius Scottus. Introduction to His Collectaneum in Apostolum and Translation of Its Prologue and Commentaries on Galatians and Ephesians, Berlin 2012, S. 3 f.