Seebrücke Graal-Müritz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seebrücke Seebrücke in Graal-Müritz
Tafel am Fuße der Seebrücke

Die Seebrücke Graal-Müritz ist eine aus Holz gebaute Seebrücke, die vom Strand des Ostseeheilbades Graal-Müritz in die Ostsee hineinragt.

Die Seebrücke ist 350 Meter lang und 3 Meter breit. Am Brückenkopf ist sie 12,5 Meter breit. Die Gründungspfähle bestehen aus 2,5 cm dickem Stahl ST 52 mit einer Länge zwischen 11 und 17 Metern und haben einen Durchmesser von 76,2 cm. Der Holzüberbau besteht aus Lärchenholz, die Anlegedalben aus Eichenholz.

Nach schwerem Seegang und Eisbildung wurde die Seebrücke 1941 zerstört. Im Oktober 1992 wurde ein Neubau der Seebrücke begonnen; im März 1993 erfolgte die Einweihung.[1]

Die Seebrücke ist das Wahrzeichen von Graal-Müritz. Zahlreiche Feste finden in ihrem Umfeld statt, so z. B. ein jährliches Osterfeuer und ein Drachenfest. Jeden Freitag ist die Seebrücke Startpunkt für eine Fackelwanderung.

Die Seebrücke verfügt über mehrere Anlegeplätze, die z. B. durch das Ausflugsschiff MS Baltica und die Strandwacht genutzt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seebrücke Graal-Müritz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seebrücke Graal-Müritz auf ostsee.de, abgerufen am 1. März 2017

Koordinaten: 54° 15′ 42,5″ N, 12° 14′ 23,1″ O