Segelfluggelände Oppingen-Au

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Segelfluggelände Oppingen-Au
Segelfluggelände Oppingen-Au (Baden-Württemberg)
Red pog.svg
Kenndaten
Koordinaten

48° 33′ 26″ N, 9° 49′ 7″ OKoordinaten: 48° 33′ 26″ N, 9° 49′ 7″ O

Höhe über MSL 680 m (2231 ft)
Basisdaten
Eröffnung 1953
Betreiber Fliegergruppe Gingen/Fils e.V.
Start- und Landebahn
10/28 800 m × 25 m Gras

i1 i3


i7 i10 i12 i14

BW

Das Segelfluggelände Oppingen-Au liegt zwischen Nellingen, Oppingen und Amstetten auf der Schwäbischen Alb. Das von der Fliegergruppe Gingen/Fils betriebene Segelfluggelände verfügt über eine Graspiste und ist in der ICAO-Karte 1:500.000 Ausgabe 2014, Blatt Stuttgart (NO 47/6), als Segelflugplatz Oppingen-Au verzeichnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Start eines Segelflugzeugs auf dem Gelände des Flugplatzes fand 1953 statt. Im Jahr 1973 wurde eine durchgängige 800 m lange und ca. 25 m breite Grasbahn angelegt die auch den Betrieb von Schleppflugzeugen ermöglichte. 1996 und 1999 wurde der Platz nach Süden und Westen erweitert.

Als erstes Gebäude wurde 1958 die Flugplatzhütte errichtet. In dieser waren bis 1974 die Flugzeuge untergebracht und mussten für jeden Flugbetrieb neu aufgebaut werden. Die erste Flugzeughalle wurde 1974 erstellt, 1982 folgte eine Tankstelle und 1986 eine weitere Flugzeughalle.

Der Flugplatz ist bis heute nicht an das Wasser- und Stromnetz angeschlossen. Strom wird über eigene Dieselgeneratoren erzeugt. Regenwasser wird in einer Zisterne gesammelt und aufbereitet.

Flugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flugzeugflotte der Fliegergruppe besteht aus:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]