Seillänge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Seillänge beschreibt einerseits die Länge eines Seiles oder auch Kletterseiles, andererseits im Klettersport eine vertikale Höhe von etwa 60 Metern. Diese Angabe kann aber mit den jeweils empfohlenen / verwendeten Seiltypen variieren. So bestimmt sie beim Klettern die maximal vom letzten Standplatz bzw. vom Boden aussteigbare Länge, welche zumeist bei 50 m oder 60 m (je nach verwendetem Kletterseil) liegt.[1] So wird dann auch die Anzahl der Seillängen in einer Tour (Mehrseillängentour) danach ermittelt, wie oft nachgeholt werden muss. In älteren Routen können mit der heutigen Ausrüstung manchmal sogar zwei der älteren, ursprünglich beschriebenen Seillängen auf einmal durchstiegen werden, da die früher verwendeten Hanfseile maximal 35 m bis 45 m lang waren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kletterseil – worauf man beim Seilkauf achten sollte