Seillons-Source-d’Argens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seillons-Source-d’Argens
Wappen von Seillons-Source-d’Argens
Seillons-Source-d’Argens (Frankreich)
Seillons-Source-d’Argens
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Var
Arrondissement Brignoles
Kanton Saint-Maximin-la-Sainte-Baume
Gemeindeverband Communauté de communes Provence Verdon
Koordinaten 43° 30′ N, 5° 53′ OKoordinaten: 43° 30′ N, 5° 53′ O
Höhe 263–580 m
Fläche 25,11 km2
Einwohner 2.513 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 100 Einw./km2
Postleitzahl 83470
INSEE-Code
Website www.mairie-de-seillons.fr

Blick auf Seillons-Source-d’Argens

Seillons-Source-d’Argens ist eine französische Gemeinde mit 2513 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Var in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Sie gehört zum Kanton Saint-Maximin-la-Sainte-Baume im Arrondissement Brignoles.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inmitten von Weinbergen erhebt sich Seillons-Source-d’Argens auf einem 388 m hohen Hügel über die ursprünglich von weitem Moorland bestimmte Ebene. Vom Ort aus hat man freie Sicht zum Massif de la Sainte-Baume, zur Montagne Sainte-Victoire und zu den Alpen. Wenige Kilometer vom Ort entfernt befindet sich die Quelle des Argens.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Ortschaft La Rouvière wurden Spuren landwirtschaftlicher Nutzung aus der Eisenzeit gefunden. Die Besiedlung ist bis in die frühchristliche Zeit belegt.

Im Jahr 1013 wurde der Ort erstmals unter dem Namen Sillonem erwähnt. Er unterstand der Herrschaft der Grafen von Marseille, später derer von Agoult.

Nachdem Seillons während der Hugenottenkriege zerstört wurde, bauten es Elzéar d’Agoult und die Familie Grimaldi, die dort bis zur Revolution Besitzungen hatte, wieder auf.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
19621968197519821990199920082014
2922953093978441.6102.1152.525

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Waschhaus
  • Turm des Schlosses
  • Quelle des Argens

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben dem Weinbau prägen der Anbau von Oliven, Getreide und Gemüse die landwirtschaftliche Produktion.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnergemeinde von Seillons-Source-d’Argens ist die italienische Gemeinde Santa Luce in der Toskana.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seillons-Source-d'Argens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien