Département Seine-Saint-Denis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Seine-Saint-Denis)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seine-Saint-Denis
Wappen des Departements Seine-Saint-Denis
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Seine-Saint-Denis in Frankreich
Über dieses Bild
Region Île-de-France
Präfektur Bobigny
Unterpräfektur(en) Le Raincy
Saint-Denis
Einwohner 1.571.028 (1. Jan. 2014)
Bevölkerungsdichte 6.657 Einw. pro km²
Fläche 236 km²
Arrondissements 3
Kantone 21
Gemeinden 40
Präsident des
Départementrats
Stéphane Troussel[1] (PS)
ISO-3166-2-Code FR-93
Lage des Seine-Saint-Denis
Lage des Départements Seine-Saint-Denis in der
Region Île-de-France

Das Département Seine-Saint-Denis [sɛnsɛ̃dˈni] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 93. Es liegt in der Region Île-de-France im Großraum Paris und umfasst überwiegend die Vororte im Norden und Nordosten der Hauptstadt. Sitz der Präfektur ist Bobigny, Unterpräfekturen sind Le Raincy und Saint Denis.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département grenzt im Südwesten an Paris, im Westen an das Département Hauts-de-Seine, im Norden an das Département Val-d’Oise, im Osten an das Département Seine-et-Marne und im Süden an das Département Val-de-Marne.

Zusammen mit den Départements Hauts-de-Seine und Val-de-Marne bildet Seine-Saint-Denis einen Ring um die Stadt Paris, der petite couronne („kleine Krone“) genannt wird. Die drei Départements bilden die sogenannte banlieue, also die einwohnerstarken Vorstädte von Paris, von denen viele, vor allem im Norden und Osten, wegen ihrer sozialen Probleme bekannt sind.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Départementseinteilung der Île-de-France vor und nach 1968

Das Département entstand 1968 bei der Aufteilung der Départements Seine und Seine-et-Oise in kleinere Départements. Die Ordnungsnummer 93 weicht daher von der alphabetischen Reihenfolge ab, die Nummer wurde vom ehemaligen Département Constantine (heute Algerien) übernommen.

Eine im Département für das Jahr 2004 geplante Weltausstellung wurde aus finanziellen Gründen abgesagt.

Im Oktober/November 2005 geriet das Département aufgrund eskalierender, tagelanger Krawalle vorwiegend jugendlicher Bewohner in die Schlagzeilen. Die Unruhen begannen in der Vorstadt Clichy-sous-Bois.

Die Bewohner nennen ihr Département oft nur kurz le neuf-trois („das Neun-Drei“, in Anlehnung an die Nummer), weil der eigentliche Name und auch die Zahl Dreiundneunzig (französisch quatre-vingt-treize) umständlich zu sprechen sind.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Département macht einen bedeutenden Bevölkerungsteil des Ballungsraums Paris aus, die Bevölkerungsdichte ist sehr hoch. Die Bevölkerung ist außerdem durchschnittlich sehr jung, der Anteil der Einwanderer ist einer der höchsten in Frankreich.

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Seine-Saint-Denis sind:

Stadt Einwohner
(2014)
Arrondissement
Saint-Denis 110.733 Saint-Denis
Montreuil 104.748 Bobigny
Aulnay-sous-Bois 82.314 Le Raincy
Aubervilliers 80.273 Saint-Denis
Drancy 68.955 Bobigny
Noisy-le-Grand 64.619 Le Raincy
Épinay-sur-Seine 55.157 Saint-Denis
Pantin 54.852 Bobigny
Le Blanc-Mesnil 54.227 Le Raincy
Bondy 53.074 Bobigny

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinden und Arrondissemente im Département Seine-Saint-Denis

Das Département Seine-Saint-Denis gliedert sich in 3 Arrondissements, 21 Kantone und 40 Gemeinden:

Arrondissement Kantone Gemeinden Einwohner
1. Januar 2014
Fläche
km²
Bevölkerungs-
dichte  Einw./km²
Code
INSEE
Bobigny 6 9 000000000600203.0000000000600.203 39,18 000000000015319.000000000015.319 931
Le Raincy 12 22 000000000549259.0000000000549.259 149,62 000000000003671.00000000003.671 932
Saint-Denis (Seine-Saint-Denis) 6 9 000000000421566.0000000000421.566 47,40 000000000008894.00000000008.894 933
Département Seine-Saint-Denis 21 40 000000001571028.00000000001.571.028 236,20 000000000006651.00000000006.651 93

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Département Seine-Saint-Denis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cg93.fr abgerufen am 3. Mai 2015.

Koordinaten: 48° 54′ N, 2° 26′ O