Seleukos von Seleukia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seleukos von Seleukia (* um 190 v. Chr., auch manchmal: Seleukos von Babylon) war ein griechischer Astronom des 2. vorchristlichen Jahrhunderts. Von ihm ist eine Schrift bekannt, in der er das Heliozentrische Weltbild, das Aristarchos von Samos entwickelt hatte, verteidigte. In derselben Schrift gibt es auch eine Diskussion der Gezeiten, die, wie er richtig bemerkte, durch den Mond hervorgerufen sein sollen.

Literatur[Bearbeiten]