Self-sovereign identity

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde am 9. Juli 2020 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Nacheditieren, insb. Großschreibung. (Babel-Unfall?) eventl. Nachimport notwendig. --Klar&Frisch (Diskussion) 14:19, 9. Jul. 2020 (CEST)
Beziehung zwischen Entitäten, Identitäten und Attributen / Bezeichnern
Decentralized identifiers (DIDs)[1] können verwendet werden, um selbstsouveräne Identitäten zu ermöglichen.

Mit Self-sovereign identity (englisch; „selbstsouveräne Identität“; SSI) können einzelne Identitätsinhaber ihre Identität erstellen und vollständig kontrollieren, ohne die Erlaubnis eines Vermittlers oder einer zentralen Behörde einholen zu müssen. Zudem erlaubt es die Kontrolle darüber, wie ihre persönlichen Daten geteilt und verwendet werden.

Der Benutzer hat die Möglichkeit, eindeutige Kennungen zu generieren und zu steuern sowie eine Möglichkeit zum Speichern von Identitätsdaten.[2]

Eine SSI kann eine dezentrale Identität sein, kann aber auch Daten aus einem social login Konto, einer Historie von Transaktionen auf einer e-commerce-site oder einer Bescheinigung von Freunden oder Kollegen sein.

In der zentralisierten Identität Paradigma wird die Identität einer Person von einer externen Entität bereitgestellt. Im dezentralen Identitätsparadigma steht der Benutzer im Mittelpunkt des Frameworks, und es ist nicht erforderlich, dass Dritte eine Identität ausstellen und verwalten.[3]

Europäische Union SSI[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Europäische Union schafft einen eIDAS kompatiblen europäischen Rahmen für die selbstsouveräne Identität (European Self-Sovereign Identity Framework / ESSIF). Das ESSIF verwendet dezentrale Kennungen (decentralized identifiers / DIDs) und die European Blockchain Services Infrastructure (EBSI).[4][5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Decentralized Identifiers (DIDs) (en) 5. Juli 2020. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  2. Blockchain and digital identity (en) 2. Mai 2019. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  3. eIDAS supported self-sovereign identity (en) Mai 2019. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  4. Understanding the European Self-Sovereign Identity Framework (ESSIF) (en) 7. Juli 2019. Abgerufen am 9. Juli 2020.
  5. European Blockchain Services Infrastructure (EBSI) (en) Abgerufen am 9. Juli 2020.