Senanga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 16° 7′ S, 23° 18′ O

Karte: Sambia
marker
Senanga

Senanga ist ein Ort mit 14.100 Einwohnern (2010) in der Westprovinz in Sambia.[1] Nach Süden liegt Sesheke, nach Norden hin die Provinzhauptstadt Mongu. Er liegt etwa 1020 Meter über dem Meeresspiegel und ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 109.119 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Umland von Senanga werden Mais, Reis und Kassava angebaut. Es gibt die ausgedehnte Barotse-Ebene des Sambesi, in denen Viehzucht und Fischerei betrieben wird. Es ist der Distrikt mit der höchsten Zahl von Vieh und Herden des Landes. Bei den periodischen Überflutungen der Regenzeit kann das Vieh in trockene Lagen gebracht werden. Die Saaten auf den Feldern werden bei hohen Überflutungen wie im Jahr 2004 vernichtet.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt eine nicht asphaltierte, 1200 Meter lange Flugpiste, ein Krankenhaus mit Ambulanzeinrichtung, Grund- und Sekundarschulen, ein Hotel und die einzige Tankstelle an der Straße zwischen Mongu und Livingstone.

Senanga liegt am Sambesi. Südlich der Stadt führt eine Pontonbrücke, für schwere Fahrzeuge fährt zehn Kilometer weiter die Autofähre Mangweshi Ferry über den Strom, falls der Wasserstand ausreicht. Auf dem Weg nach Nordwesten in die Liuwa-Auen ist das die letzte Möglichkeit, den Strom zu überqueren. Seit 2016 wurde die M 10 neu trassiert, so dass Senanga jetzt über die Sioma Bridge ca. 80 km südlich mit dem Westufer des Stroms verbunden ist. Zum Sioma-Ngweizi-Nationalpark im Südwesten lässt sich auch die Katima-Mulilo-Brücke bei Sesheke benutzen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Miss Zambia 2006, Katanekwa Matundwelo, TV-Sprecherin, wurde in Senanga geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Citypopulation.de

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]