Senda Sursilvana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Senda Sursilvana
Blick auf Pigniu (vierte Etappe)
Blick auf Pigniu (vierte Etappe)
Daten
Länge 120 km
Lage Glarner Alpen, Schweiz CH
Kanton Uri Uri, Kanton Graubünden Graubünden
Betreut durch SchweizMobil
Markierungszeichen 85-S-Sursilvana.jpg
Startpunkt Andermatt
46° 38′ 13,7″ N, 8° 35′ 41,5″ O
Zielpunkt Chur
46° 51′ 16″ N, 9° 31′ 42,9″ O
Typ Bergwanderweg
Höhenunterschied 4600 Hm auf & 5500 abdep1
Höchster Punkt 2470 m ü. M.
(auf erster Etappe)
Niedrigster Punkt 584 m ü. M. (Ziel)
Schwierigkeitsgrad mittel
Aussichtspunkte zahlreich

Die Senda Sursilvana (rätoromanisch für «Oberländer Wanderweg») ist ein offizieller Wanderweg leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrads im Schweizer Kanton Graubünden durch das gesamte Vorderrheintal und ist mit der Nummer 85 markiert.[1]

Wegweiser in Uri

Die durchgehend signalisierte Strecke startet in Andermatt (bis zum Oberalppass noch im Kanton Uri), verläuft über 120 Kilometer bis nach Chur und ist in fünf Etappen eingeteilt, wobei 4600 Höhenmetern im Auf- und 5500 im Abstieg zu überwinden sind.[2] Der Weg wird von der Bündner Arbeitsgemeinschaft für Wanderwege (BAW) unterhalten.

Den höchsten Punkt (2470 m ü. M.) erreicht man auf der sehr langen ersten Etappe unweit der Fellilücke nördlich des Oberalpsees.

Wegweiser mit Wegzeichen

Teilweise verläuft der Jakobsweg Graubünden (MüstairAmsteg, Nummer 43) auf gleicher Trasse, jedoch in Gegenrichtung.

Auf fast dem gesamten Weg befindet man sich in den Glarner Alpen bis man – kurz vor dem Ziel – bei Felsberg den Alpenrhein überquert.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Senda Sursilvana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Senda Sursilvana bei «myswitzerland.com».
  2. Senda Sursilvana bei «SchweizMobil».