Senioren-Schutz-Bund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Ist/war es ein einzige Organisation oder eine Sammelbezeichnung? Zweck?
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Der Senioren-Schutz-Bund oder auch Graue Panther ist eine Interessenvertretung für Senioren in Deutschland und Dachverband von entsprechenden Selbsthilfevereinen. Er wurde 1975 von Trude Unruh in Wuppertal, zunächst als Senioren-Schutz-Bund (SSB) Wuppertal, gegründet. Der Bundesverband entstand 1996. Präsidentin und Bundesvorsitzende ist seit April 2016 Erika Lohe-Saul.

Es gab Versuche, sich auch parteipolitisch einzubringen: Unruh kam 1982 als Parteilose über die NRW-Landesliste der Grünen in den Bundestag und blieb dort bis Ende 1990. Als sich bei den Grünen die Fundis und Realos zunehmend zerstritten, gründete Unruh 1989 Die Grauen – Graue Panther. Nach der durch eine Spendenaffäre erfolgten Auflösung entstanden 2008 die Nachfolgeparteien Die Grauen – Generationspartei, Allianz Graue Panther und Graue Panther Deutschland, die seit 2012 als Allianz Graue Panther Deutschland vereint sind und sich 2015 in Graue Panther umbenannten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]