Seo Yi-ra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seo Yi-ra Shorttrack
Nation Korea SudSüdkorea Südkorea
Geburtstag 31. Oktober 1992
Geburtsort Seoul
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 3 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
ISU Shorttrack-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2016 Seoul 5000 m Staffel
ISU Shorttrack-Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 2011 Courmayeur Mehrkampf
0Gold0 2011 Courmayeur 1500 m
0Gold0 2011 Courmayeur 1500 m Superfinale
0Silber0 2011 Courmayeur 1000 m
Platzierungen im Shorttrack-Weltcup
 Debüt im Weltcup 3. Dezember 2011
 Weltcupsiege 5 (davon 2 Einzelsiege)
 1000-m-Weltcup 8. (2015/16)
 1500-m-Weltcup 7. (2015/16)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 1 0 0
 1000 Meter 1 1 1
 1500 Meter 1 0 0
 Staffelbewerbe 2 1 0
letzte Änderung: 20. Dezember 2016

Seo Yi-ra (* 31. Oktober 1992 in Seoul) ist ein südkoreanischer Shorttracker.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seo trat international erstmals im Februar 2011 bei den Juniorenweltmeisterschaften in Courmayeur in Erscheinung. Dort gewann er über 1000 m die Silbermedaille und über 1500 m, im Mehrkampf und im 1500 m Superfinale jeweils die Goldmedaille. Im Shorttrack-Weltcup debütierte er im Dezember 2011 in Nagoya und belegte dabei den sechsten Platz über 500 m und den dritten Rang über 1000 m. Zu Beginn der Saison 2014/15 holte er in Salt Lake City über 1000 m seinen ersten Weltcupsieg. Im weiteren Saisonverlauf siegte er im Weltcup zweimal mit der Staffel und einmal 500 m. Seine besten Ergebnisse bei den Shorttrack-Weltmeisterschaften 2015 in Moskau waren der fünfte Platz über 1000 m und der vierte Platz mit der Staffel. In der Saison 2015/16 belegte er beim Weltcup in Toronto über 1000 m und mit der Staffel jeweils den zweiten Platz und holte in Dresden über 1500 m seinen fünften Weltcupsieg. Beim Saisonhöhepunkt den Shorttrack-Weltmeisterschaften 2016 in Seoul gewann er die Bronzemedaille mit der Staffel. Zudem wurde er Neunter über 1500 m, Achter im Mehrkampf und jeweils Vierter über 500 m, über 1000 m und über 3000 m. Die Saison beendete er auf dem achten Platz im Gesamtweltcup über 1000 m und auf dem siebten Rang im Gesamtweltcup über 1500 m.

Weltcupsiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel

Nr. Datum Ort Disziplin
1. 9. November 2014 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City 1000 m
2. 21. Dezember 2014 Korea SudSüdkorea Seoul 500 m
3. 7. Februar 2016 DeutschlandDeutschland Dresden 1500 m

Staffel

Nr. Datum Ort
1. 16. November 2014 KanadaKanada Montreal 1
2. 14. Dezember 2014 China VolksrepublikVolksrepublik China Shanghai 2

2 Mit Kwak Yoon-gy, Han Seungsoo und Sin Da-woon.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 500 m 41,030 sek. (aufgestellt am 12. März 2016 in Seoul)
  • 1000 m 1:23,250 min. (aufgestellt am 6. Februar 2016 in Dresden)
  • 1500 m 2:13,140 min. (aufgestellt am 15. November 2014 in Montreal)
  • 3000 m 4:50,976 min. (aufgestellt am 13. März 2016 in Seoul)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]