Seomjin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seomjin
Verlauf des Seomjin (12) in Südkorea

Verlauf des Seomjin (12) in Südkorea

Daten
Lage Südkorea
Flusssystem Seomjin
Quelle am Palgongsan
Mündung in die KoreastraßeKoordinaten: 34° 57′ 49″ N, 127° 45′ 38″ O
34° 57′ 49″ N, 127° 45′ 38″ O
Mündungshöhe m
Länge 212 km
Einzugsgebiet 4896 km²
Linke Nebenflüsse Yocheon
Rechte Nebenflüsse Boseong
Großstädte Gwangyang
Koreanische Schreibweise
Koreanisches Alphabet: 섬진강
Chinesische Schriftzeichen: 蟾津江
Revidierte Romanisierung: Seomjin-gang
McCune-Reischauer: Sŏmjin'gang

Der Seomjin ist ein Fluss in Südkorea. Er entwässert den Südwesten der Provinz Jeollabuk-do, sowie den östlichen Teil der Provinz Jeollanam-do und den westlichen Teil der Provinz Gyeongsangnam-do, und mündet schließlich in die Koreastraße. Der Seomjin entspringt am Palgongsan und erreicht nach 212,3 Kilometern bei Gwangyang die Gwangyang-Bucht.

Das Einzugsgebiet des Seomjin beträgt 4896,5 km².[1] In ihr befinden sich landwirtschaftlich genutzte Flächen als auch ursprüngliche Berglandschaften, wie beispielsweise das Jirisan-Gebiet. Am Fluss lebt auch der Otter (Lutra lutra). Hauptzuflüsse sind der Boseong und der Yocheon.

Der Name "Seomjin" bedeutet wörtlich "Kröten-Fähre". Dieser stammt möglicherweise von den Hideyoshi-Invasionen in Korea der 1590er Jahre. Laut einer Sage verhinderte eine Krötenansammlung das Überqueren des Seomjin durch die Japanische Armee und deren Eindringen in das nördliche Jeolla.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 섬진강 [蟾津江]. Abgerufen am 5. Oktober 2006.

Fotos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]