Septmonts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Septmonts
Septmonts (Frankreich)
Septmonts
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Soissons
Kanton Soissons-2
Gemeindeverband Communauté d’agglomération du Soissonnais
Koordinaten 49° 20′ N, 3° 21′ OKoordinaten: 49° 20′ N, 3° 21′ O
Höhe 57–161 m
Fläche 4,80 km2
Einwohner 557 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 116 Einw./km2
Postleitzahl 02200
INSEE-Code

Septmonts

Septmonts ist eine Gemeinde mit 557 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (frühere Region: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Soissons und ist Teil des Kantons Soissons-2.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde mit den Ortsteilen Bienne und Ferme de la Carrière de l’Évêque liegt am rechten Ufer des Flüsschens Crise, das der Aisne zufließt, rund fünf Kilometer südsüdöstlich von Soissons. Nachbargemeinden sind Belleu und Billy-sur-Aisne im Norden, Rozières-sur-Crise im Osten und Süden und Noyant-et-Aconin im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2009 2015
Einwohner 496 532 542 516 515 501 576 560
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Château de Septmonts
Triumphkreuz in der Kirche Saint-André
Die Kirche Saint-André
  • Das Schloss Château de Septmonts mit einem 43 m hohen Donjon aus dem 14. Jahrhundert umfasst ein ruinöses Wohngebäude der Bischöfe von Soissons im Renaissancestil, das seit 2010 wieder unter Dach ist. Die Anlage wurde 1920 und 2006 als Monument historique klassifiziert (Base Mérimée PA00115922).
  • Die Kirche Saint-André aus dem 15. Jahrhundert in flamboyanter Gotik mit einem Triumphkreuz (poutre de gloire), seit 1933 Monument historique (Base Mérimée PA00115924).
  • Das Gehöft Ferme de la Carrière-l'Évêque, seit 1928 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00115925).
  • Das Kreuz aus dem 13. Jahrhundert auf dem alten Friedhof, 1934 als Monument historique eingetragen (Base Mérimée PA00115923).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bernard Ancien: Septmonts – Son Château, Son Village, la Vallée de la Crise, 55 S., Imprimerie Lescaret, 1971

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Septmonts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien