Serbische Volleyballnationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
vor dem EM-Spiel 2015 gegen Deutschland
Serbien
Flag of Serbia.svg
Verband Confédération Européenne de Volleyball (CEV)
FIVB-Mitglied seit 1947
Weltrangliste Platz 6
Trainer Zoran Terzić
Co-Trainer Nebojša Protić
Homepage Odbojkaški Savez Srbije
Weltmeisterschaft
Endrundenteilnahmen 1978 (Jugoslawien), 2006 (Serbien und Montenegro), 2010, 2014
Bestes Ergebnis 3. Platz 2006 (Serbien und Montenegro)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen 2008, 2012, 2016
Bestes Ergebnis Silber 2016
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 1951, 1958, 1963, 1971–1981, 1989, 1991 (Jugoslawien), 2003, 2005 (Serbien und Montenegro), 2007, 2011, 2013, 2015
Bestes Ergebnis Europameister 2011
World Cup
Endrundenteilnahmen 2007, 2011, 2015
Bestes Ergebnis 2. Platz 2015
World Grand Prix
Endrundenteilnahmen 2011–2016
Bestes Ergebnis 3. Platz 2011 und 2013
Europaliga
Endrundenteilnahmen {{{europaligateilnahme}}}
Bestes Ergebnis {{{europaligabeste}}}
(Stand: 22. August 2016)

Die serbische Volleyballnationalmannschaft der Frauen ist eine Auswahl der besten serbischen Spielerinnen, die den serbischen Volleyballverband (Odbojkaški Savez Srbije) bei internationalen Turnieren und Länderspielen vertritt. Bis zum Jahr 2003 trat die jugoslawische Nationalmannschaft international an, von 2003 bis 2006 spielte die Nationalmannschaft von Serbien und Montenegro.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1978 nahm Jugoslawien zum einzigen an einer Volleyball-Weltmeisterschaft teil und belegte Platz 16. Der Nachfolger Serbien und Montenegro schaffte bei der WM 2006 mit dem dritten Rang das bislang beste Ergebnis. Serbien belegte bei der WM 2010 Platz Acht und WM 2014 Platz Sieben.

Olympische Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008 in Peking nahm Serbien erstmals am olympischen Turnier teil und wurde nach einer Niederlage im Viertelfinale gegen Kuba Fünfter. 2016 erreichten sie in Rio de Janeiro das Finale, wo sie gegen China 3:1 verloren.

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der ersten Teilnahme an einer Volleyball-Europameisterschaft wurde Jugoslawien 1951 Dritter. 1955 fehlten die jugoslawischen Frauen, 1958 und 1963 belegten sie die Plätze sieben und acht. Nach einer erneuten Pause gab es 1971 mit Rang 14 das bislang schlechteste Ergebnis. 1975 kamen Jugoslawien als Gastgeber nicht über den achten Rang hinaus. In den folgenden drei Turnieren verschlechterten sich die Jugoslawinnen jeweils um einen Platz. Anschließend verpassten sie drei Turniere. Bei der EM 1989 in Deutschland kehrten sie auf den achten Platz zurück, 1991 wurden sie Neunter. Das gleiche Ergebnis gab es 2003 für Serbien und Montenegro. Es folgte ein siebter Platz. Bei der EM 2007 unterlag Serbien gegen Italien erst im Finale. 2011 gewannen sie die Europameisterschaft mit einem 3:2 im Endspiel gegen Deutschland.

World Cup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serbien belegte beim World Cup 2007 den fünften Rang, 2011 wurde man Siebter und 2015 Zweiter.

World Grand Prix[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serbien nahm zum ersten Mal teil und belegte beim World Grand Prix 2011 den dritten Rang.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]