Sergei Wiktorowitsch Pugatschow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sergei Pugatschow (2014)

Sergei Wiktorowitsch Pugatschow (russisch Сергей Викторович Пугачёв; * 4. Februar 1963 in Kostroma) ist ein russischer Oligarch und ehemaliger Bankier. Er ist liiert mit Alexandra Tolstoy.

Seit dem Jahr 1992 baute er die Meschprombank (Internationale Industriebank) auf, die 2010 pleiteging. Der Bankrott der Bank, die während der Finanzkrise Staatskredite von über einer Milliarde US-Dollar erhielt, galt als einer der größten Finanzskandale Russlands.[1]

Von 2001 bis 2011 vertrat er die Republik Tuwa im russischen Föderationsrat.[2] Außerdem besaß er enge Beziehungen zur Russisch-Orthodoxen Kirche.[3]

Im Januar 2011 setzte er sich ins Ausland ab. Bis Mitte 2015 lebte er in London,[4] seitdem in Nizza.[5]

Die russische Regierung beantragte im November 2014 einen Interpol-Haftbefehl gegen ihn.[6][7] Ein Londoner Gericht verhängte eine Vermögenssperre gegen ihn.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Russland: Haftbefehl gegen Milliardär Pugatschow aufgehoben. Der Spiegel, 27. Dezember 2013, abgerufen am 24. Januar 2015.
  2. Uwe Klußmann: Betrugsvorwürfe gegen Senator: Putin-Vertrauter in Bedrängnis. Der Spiegel, 7. April 2009, abgerufen am 24. Januar 2015.
  3. Sergej Pugatschow: Aufstieg und Fall des Kremlkardinals. Russland-Aktuell, 5. Januar 2011, abgerufen am 24. Januar 2015.
  4. Oliver Bullough: Former aide says Putin has no strategic plans. time.com, 5. November 2014, abgerufen am 24. Januar 2015
  5. a b Luke Harding: Sergei Pugachev: 'Putin's banker' now lives in fear of man he put into power. In: The Guardian. 28. Juli 2015, abgerufen am 22. September 2015.
  6. PUGACHEV, SERGEI: Wanted by the judicial authorities of Russia for prosecution / to serve a sentence
  7. Интерпол объявил в розыск бывшего сенатора и банкира Пугачева NEWSru, 27. November 2014.