Sergei Wazlawowitsch Malizki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sergey Malitsky)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sergei Wazlawowitsch Malizki (russisch Сергей Вацлавович Малицкий; * 12. Oktober 1962) ist ein russischer Fantasyautor polnischer Abstammung. Er ist bekannt für seine Fantasy-Reihen Arban Saesh, The Code of Semideath, Nothing Personal, Ash of Gods und andere, die im Armada Verlag und bei Eksmo erschienen sind.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2000 veröffentlichte Malizki eine Sammlung von Kurzgeschichten mit dem Titel It’s Easy („Легко“). Dann wandte er sich von Kurzgeschichten zu Romanen. Sein Debüt in dieser Form war der Roman The Outlander’s Mission („Миссия для для“), der 2006 veröffentlicht wurde. Sergey ist Preisträger zweier renommierter russischsprachiger Weltliteraturpreise; dem „Sword without a Name“ und dem „Golden Caduceus“, beide für den 2007 erschienenen Roman The Outlander’s Mission. Viele Kurzgeschichten von Malitsky wurden in verschiedenen Literatursammlungen in Russland und der Ukraine veröffentlicht.

Derzeit (2018) arbeitet Sergei Malizki an dem Drehbuch des Fantasy-RPG/TBS-Videospiels Ash of Gods: Redemption, das vom Studio AurumDust entwickelt wird.[2]

Sergei Malizki lebt derzeit (2018) in der russischen Stadt Kolomna. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.[3]

Bibliographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arban Saesh Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Code of Semideath Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nothing Personal Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ash of Gods Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stones of Mitutu Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shelter of the Cursed Serie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Darkness Silhouette (Очертание тьмы). 2016, ISBN 978-5-9922-2255-5.
  • Property of the Fallen (Достояние павших). 2016.

Einzelbände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Novellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Assholedrome (Мудодром). 2000, ISBN 5-89752-031-3.
  • Minus (Минус). 2012.
  • Every Hunter (Каждый охотник). 2012.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sword without a Name – 2007, für den Roman The Outlander’s Mission
  • Golden Caduceus – 2007, für den Roman The Outlander’s Mission

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizielle Biografie des Autors
  2. Cody James Dull "Aurum Dust and their upcoming game, Ash of Gods: Redemption"
  3. Interview mit Sergei Malizki