Sergio Busquets

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sergio Busquets
Sergio Busquets 2018.jpg
Sergio Busquets (2018)
Personalia
Name Sergio Busquets Burgos
Geburtstag 16. Juli 1988
Geburtsort SabadellSpanien
Größe 189 cm
Position Defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1999–2003 UE Lleida
2003–2005 Unió Jàbac i Terrassa
2005–2007 FC Barcelona
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 FC Barcelona B 25 (2)
2008– FC Barcelona 323 (7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008–2009 Spanien U21 3 (1)
2008– Katalonien 3 (0)
2009– Spanien 110 (2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. November 2018

2 Stand: 15. Oktober 2018

Sergio Busquets Burgos[1] [ˈseɾxio βusˈkets] (* 16. Juli 1988 in Sabadell, Katalonien) ist ein spanischer Fußballspieler. Der defensive Mittelfeldspieler steht seit 2008 beim FC Barcelona unter Vertrag.

Er ist der Sohn von Carles Busquets, der Anfang der 1990er Jahre das Tor des FC Barcelona hütete.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Busquets trat 2005 der A-Jugendmannschaft des FC Barcelona bei, mit der er innerhalb von zwei Jahren drei Titel gewann und neben Crosas, Giovani und Bojan einer der Schlüsselspieler war.[2] 2007 stieg er auf zu FC Barcelona B, für die er unter Trainer Pep Guardiola zwei Tore in 23 Spielen erzielte.[3]

Sein Liga-Debüt für das A-Team des FC Barcelona gab er, auch wieder unter Guardiola, am 13. September 2008 gegen Racing Santander, als er über die volle Spielzeit spielte.[4] Sein erstes Pflichtspieltor für Barcelona erzielte Busquets knapp einen Monat später bei Barças 5:0-Sieg über den FC Basel in der UEFA Champions League.[5]

Am 22. Dezember 2008 verlängerte er seinen Vertrag bei Barcelona bis 2013 mit einer Ausstiegsklausel von 80 Millionen Euro.[6] Trotz der starken Konkurrenz der Nationalspieler Yaya Touré und Seydou Keita im defensiven Mittelfeld des FC Barcelona absolvierte Busquets in seiner ersten Erstligasaison 24 Ligaspiele, davon 16 von Anfang an. Außerdem war er sowohl im spanischen Pokalfinale als auch im Finale der UEFA Champions League 2008/09 in der Startaufstellung und trug damit zu Barças ersten Triplegewinn bei.[2] In der Saison 2009/10 hielt seine gute Form an[7] und er erhielt den Vorzug vor Touré im defensiven Mittelfeld. Er bestritt 2009/10 33 Ligaspiele und verteidigte mit Barcelona erfolgreich die spanischen Meistertitel. Ende Januar 2011 verlängerte Busquets seinen Vertrag um zwei weitere Jahre bis zum Jahr 2015[8]; im August 2013 erneut bis 2018 mit einer Verlängerungsoption für ein weiteres Jahr. Im Vertrag wurde zudem ein Betrag von 150 Millionen Euro als Ablösesumme festgeschrieben.[9] Zur Saison 2014/15 übernahm Busquets die Rückennummer fünf von Carles Puyol, der seine Karriere beendet hatte.[10] Seit der Saison 2018/19 ist Busquets hinter Lionel Messi der stellvertretende Mannschaftskapitän.[11] Ende September 2018 verlängerte Busquets seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2023; seine Ausstiegsklausel wurde auf 500 Millionen Euro festgelegt.[12]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. Oktober 2008 spielte Busquets das erste Mal für die U21-Auswahl seines Landes bei der 1:2-Niederlage gegen die Schweiz,[13] bei der er das erste Tor des Spiels erzielte.[14] Das Rückspiel gewann jedoch Spanien mit 3:1 nach Verlängerung, so dass diese sich für die U21-EM 2009 qualifizieren konnte.[15] Bei der Endrunde selbst konnte er aufgrund seiner Teilnahme am gleichzeitig stattfindenden Confed-Cup 2009 nicht mitwirken.

Sein Länderspieldebüt in der A-Nationalmannschaft Spaniens gab er am 1. April 2009 in einem WM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei.[16]

Beim Confed-Cup 2009 wurde er mit Spanien Dritter. Er kam bei diesem Turnier dreimal zum Einsatz.[17]

Nachdem er in den Qualifikationsspielen zur WM 2010 insgesamt drei Spiele bestritten hatte,[18] wurde er von Vicente del Bosque für die Endrunde dieses Turniers nominiert. Als Stammspieler neben Xabi Alonso im zentralen defensiven Mittelfeld gewann er im Finale dieses Turniers durch einen 1:0-Erfolg über die Niederlande (Iniesta schoss in der 116. Minute das entscheidende Tor) den ersten Weltmeistertitel mit der spanischen Nationalmannschaft.

Bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich wurde er erneut als Stammspieler in das Aufgebot Spaniens aufgenommen. Alle vier Partien des Teams spielte er über die vollen 90 Minuten. Mit der Achtelfinalniederlage gegen Italien schied Spanien aus.

Spielstil und Fähigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stärken des großgewachsenen, defensiven Mittelfeldspielers liegen vor allem in seiner Spielübersicht, der präzisen Passgenauigkeit, seiner Ballsicherheit, im Zweikampfverhalten und in der Balleroberung.[2][16]

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein:

Nationalmannschaft:

Persönlich:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sergio Busquets – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Real Federación Española de Fútbol «Sergio Busquets Burgos (Memento vom 7. April 2014 im Internet Archive)»
  2. a b c FCBarcelona.com: Sergio Busquets Burgos (Memento des Originals vom 6. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fcbarcelona.com
  3. National Football Teams: Busquets, Sergi
  4. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: FC Barcelona - Racing Santander (Primera Division 2008/2009)
  5. weltfussball.de: Spielschema / Aufstellung: FC Basel - FC Barcelona (Champions League 2008/2009)
  6. uefa.com: Busquets thrilled to commit future to Barça, 22. Dezember 2008
  7. BBC Sport: Distractions looming as Barca bid for the double
  8. fcbarcelona.cat: Busquets extends contract till 2015@1@2Vorlage:Toter Link/www.fcbarcelona.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Sergio Busquets signa el seu nou contracte fcbarcelona.cat, abgerufen am 27. August 2013 (katalanisch)
  10. Sergio Busquets inherits the legendary number 5 shirt fcbarcelona.cat, abgerufen am 3. August 2014 (englisch)
  11. Four captains from La Masia, fcbarcelona.com, 10. August 2018, abgerufen am 10. August 2018.
  12. Agreement to renew contract of Sergio Busquets, fcbarcelona.com, 27. September 2018, abgerufen am 27. September 2018.
  13. de.uefa.com: Sergio Busquets (Memento vom 12. März 2011 im Internet Archive)
  14. news.ch: Schweizer U21 bezwingen Spanien
  15. blick.ch: EM-Traum geplatzt! Schweizer U21 verliert in Spanien
  16. a b de.fifa.com: Sergio BUSQUETS
  17. weltfussball.de: Busquets > Confederations Cup 2009 in Südafrika
  18. fifa.com: Sergio BUSQUETS