Sergio Stivaletti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sergio Stivaletti, 1996.

Sergio Stivaletti (* 15. März 1957 in Rom) ist ein italienischer Special-Make-up-Effektdesigner. Bekannt wurde er vor allem durch seine 1985 begonnene Zusammenarbeit mit dem Regisseur Dario Argento.

Stivalettis Durchbruch waren die Make-up- und Gore-Effekte in Argentos Phenomena (1985). Danach arbeitete Stivaletti auch immer wieder mit anderen italienischen Horror-Regisseuren aus der Argento-Schule wie Lamberto Bava und Michele Soavi zusammen.

Als Regisseur war er erstmals 1997 tätig, als er nach dem Tod von Lucio Fulci dessen Film M.D.C. – Maschera di cera fertigstellte (produziert von Argento). 2004 folgte mit I tre volti del terrore eine weitere Regiearbeit.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Murder Obsession (Follia omicida) – Regie: Riccardo Freda
  • 1985: Phenomena – Regie: Dario Argento
  • 1985: Dämonen 2 (Dèmoni) – Regie: Lamberto Bava
  • 1986: Paco – Kampfmaschine des Todes (Vendetta dal futuro) – Regie: Sergio Martino
  • 1986: Dämonen (Demoni 2… L’incubo ritorna) – Regie: Lamberto Bava
  • 1987: Terror in der Oper (Opera) – Regie: Dario Argento
  • 1988: The Prince of Terror (Il maestro del terrore, TV) – Regie: Lamberto Bava
  • 1988: Dinner with the Vampire (A cena col il vampiro, TV) – Regie: Lamberto Bava
  • 1988: The Spider's Nest (Il nido del ragno) – Regie: Gianfranco Giagni
  • 1989: Black Sunday (La maschera del demonio) – Regie: Lamberto Bava
  • 1989: The Church (La chiesa) – Regie: Michele Soavi
  • 1991: The Sect (La setta) – Regie: Michele Soavi
  • 1991–96: Prinzessin Fantaghirò (Fantaghirò, TV-Serie) – Regie: Lamberto Bava
  • 1994: Der Ring des Drachen (Desideria e l’anello del drago, TV-Serie) – Regie: Lamberto Bava
  • 1994: DellaMorte DellAmore – Regie: Michele Soavi
  • 1996: The Stendhal Syndrome (La sindrome di Stendhal) – Regie: Dario Argento
  • 1997: Nirvana – Jagd im Cyberspace (Nirvana) – Regie: Gabriele Salvatores
  • 1998: Das Phantom der Oper (Il fantasma dell’opera) – Regie: Dario Argento
  • 1999: Titus – Regie: Julie Taymor
  • 2000: Scarlet Diva – Regie: Asia Argento
  • 2001: Demonium – Regie: Andreas Schnaas
  • 2001: Sleepless (Non ho sonno) – Regie: Dario Argento
  • 2004: The Card Player (Il cartaio) – Regie: Dario Argento
  • 2004: È già ieri – Regie: Giulio Manfredonia
  • 2005: Do You Like Hitchcock? (Ti piace Hitchcock?, TV) – Regie: Dario Argento
  • 2006: Ghost Son – Regie: Lamberto Bava
  • 2006: Eiskalt (Arrivederci amore, ciao) – Regie: Michele Soavi
  • 2006: Hate 2 O (H2 Odio) – Regie: Alex Infascelli
  • 2006: The Last House in the Woods (Il bosco fuori) – Regie: Gabriele Albanesi
  • 2007: Mother of Tears (La terza madre) – Regie: Dario Argento
  • 2009: Giallo – Regie: Dario Argento

als Regisseur:

  • 1997: Wax Mask (M.D.C. – Maschera di cera)
  • 2004: I tre volti del terrore

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]