Serhij Semenow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serhij Semenow Biathlon
Serhij Semenow im Jahr 2010
Verband UkraineUkraine Ukraine
Geburtstag 28. Juli 1988 (30 Jahre)
Geburtsort TschernihiwSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2006
Debüt im Weltcup 2009
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
EM-Medaillen 1 × Gold 4 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
0Bronze0 2011 Chanty-Mansijsk Staffel
0Bronze0 2016 Oslo Sprint
IBU Biathlon-Europameisterschaften
0Silber0 2009 Ufa Einzel
0Silber0 2012 Osrible Verfolgung
0Gold0 2013 Bansko Einzel
0Silber0 2015 Otepää Einzel
0Silber0 2015 Otepää Staffel
Logo der FISU Winter-Universiade
0Gold0 2011 Erzurum Verfolgung
0Gold0 2011 Erzurum Mixed-Staffel
0Silber0 2011 Erzurum Sprint
Weltcupbilanz
Gesamtweltcup 21. (2015/16)
Einzelweltcup 1. (2014/15)
Sprintweltcup 16. (2015/16)
Verfolgungsweltcup 19. (2015/16)
Massenstartweltcup 15. (2013/14)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 0 1 3
Sprint 0 0 1
Staffel 0 1 4
letzte Änderung: 7. Januar 2019

Serhij Oleksandrowytsch Semenow (ukrainisch Сергій Олександрович Семенов; * 28. Juli 1988 in Tschernihiw, Ukrainische SSR, Sowjetunion) ist ein ukrainischer Biathlet.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2015 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Der in Tschernihiw lebende Semenow betreibt seit 1999 Biathlon. Der Autoliebhaber wird von Oleksandr Semenow und Oleksandr Wortschak trainiert. Bei den Junioren-Europameisterschaften 2009 gewann er im Einzel die Silbermedaille. Seit der Saison 2009/2010 läuft Serhij Semenow im Biathlon-Weltcup. Bereits bei seinem zweiten Rennen, einem Sprint in Pokljuka konnte er Platz 19 belegen und erste Weltcuppunkte gewinnen. Binnen Kürze erreichte er mehrere Platzierungen unter den besten 25. 2010 erreichte Semenow in Antholz seine bislang beste Platzierung als er im Sprint auf Rang 13 lief. Serhij Semenow nahm an den Olympischen Winterspielen 2010 teil. Sein bestes Resultat war der 33. Platz im Sprint. In der Saison 2014/15 gewann er nach einem zweiten und einem dritten Platz im Einzel erstmals in seiner Karriere den Weltcup in dieser Wertungskategorie.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltcupplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixedstaffeln
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz 1 1 2
3. Platz 3 1 4 8
Top 10 6 6 2 2 41 57
Punkteränge 14 53 44 15 53 179
Starts 24 71 54 15 53 217
Stand: 7. Januar 2019

Olympische Winterspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse bei Olympischen Winterspielen:

Einzelwettbewerbe Staffelwettbewerbe
Sprint Verfolgung Einzel Massenstart Herrenstaffel Mixedstaffel
Olympische Winterspiele 2010 Olympische Winterspiele | KanadaKanada Vancouver 33. 39. 52.
Olympische Winterspiele 2014 Olympische Winterspiele | RusslandRussland Sotschi 41. 39. 9. 9. 7.
Olympische Winterspiele 2018 Olympische Winterspiele | Korea SudSüdkorea Pyeongchang 46. 49. 53. 9.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Serhij Semenow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien