Serhij Taruta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serhij Taruta

Serhij (auch Sergei oder Sergej) Oleksijowytsch Taruta (ukrainisch Сергій Олексійович Тарута; * 23. Juli 1955 im Dorf Wynohradne, Rajon Nowoasowsk in der Oblast Donezk) ist ein ukrainischer Unternehmer, Mäzen und Sportfunktionär. Taruta gilt als einer der reichsten Männer der Ukraine[1] und wird zu den Oligarchen gerechnet.[2]

Zwischen März 2014 und Oktober 2014 war Taruta Gouverneur der Oblast Donezk.[3]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studium und Aufstieg als Unternehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taruta absolvierte zunächst ein Studium am Institut für Metallurgie sowie in den 1990er Jahren ein Studium der Ökonomie in Donezk. Im Jahr 1995 gründete er die heute noch bestehende Außenhandelsfirma Asowimpex. Herzstück seiner Unternehmungen, die pro Jahr insgesamt ca. zehn Millionen Tonnen Stahl herstellen, ist heute der Konzern Industrieunion Donbass (IUD), er ist der Vorsitzende des Aufsichtsrats des Unternehmens.[4] Im Jahr 2007 erwarb Taruta die Werft Danzig, die einstige Lenin-Werft, sowie zwei Stahlwerke in Polen und Ungarn.

Amt als Gouverneur der Oblast Donezk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Umsturz in der Ukraine 2014 wurde Taruta am 2. März vom ukrainischen Übergangspräsidenten Olexander Turtschynow zum Gouverneur der Oblast Donezk ernannt.[5] Am 10. Oktober 2014 wurde er von Präsident Poroschenko abgesetzt.[3]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Taruta ist Präsident des Fußballvereins Metalurh Donezk, er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. #17 Richest: Serhiy Taruta, 55 (Memento vom 16. September 2013 im Internet Archive) Auflistung der reichsten Männer der Ukraine auf der Website der Kyiv Post, 17. Dezember 2010
  2. http://www.laender-analysen.de/ukraine/pdf/UkraineAnalysen40.pdf
  3. a b Sources: Poroshenko fires Taruta as Donetsk Oblast governor, Kyiv Post am 10. Oktober 2014
  4. Kurzbiographie (Memento vom 14. Juni 2012 im Internet Archive) auf der Website der Kyiv Post
  5. Meldung auf der Webseite des ukrainischen Präsidenten, abgerufen am 4. März 2014