Serxwebûn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Serxwebûn (kurd. „Unabhängigkeit“) ist die erste Zeitung der verbotenen PKK, die bis heute erscheint. Die Zeitung wurde im März 1979, ein Jahr nach der Gründung der PKK, konzipiert und ging in Druck. Erster Chefredakteur war Mazlum Doğan. Schon einen Monat später, im April 1979, wurde die Zeitung in der Türkei verboten, da sie der PKK als Sprachrohr diente.

In Deutschland wird die Zeitung bis heute vertrieben und wurde zuletzt monatlich in Köln gedruckt.
Mittlerweile wird sie von der Transnational Print UG in Mörfelden-Walldorf gedruckt, wo auch Zeitungen wie Sabah und Milli Gazete gedruckt werden.
Sie hat eine Auflage von bis zu 20.000 Exemplaren.[1]

Die Zeitung wird vom thüringischen Verfassungsschutz als Propagandainstrument bzw. Propagandamittel bezeichnet.[2][3]
Serxwebûn erscheint in türkischer Sprache.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Innenministerium NRW
  2. http://www.verfassungsschutz.thueringen.de/vsberichte/2000/auslaender.htm
  3. http://www.verfassungsschutz.thueringen.de/vsberichte/2003/auslaenderextremismus.htm