Seth Rollins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colby Lopez Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Seth Rollins (2015)

Seth Rollins (2015)

Daten
Ringname(n) Gixx
Seth Rollins
Tyler Black
Namenszusätze The Architect
The Future (Of WWE)
Organisation WWE
Körpergröße 185 cm
Kampfgewicht 98 kg
Geburt 28. Mai 1986 (31 Jahre alt)
Buffalo, Iowa, USA
Angekündigt aus Buffalo, Iowa
Davenport, Iowa
Trainiert von Danny Daniels
Debüt 2005

Colby Lopez (* 28. Mai 1986 in Buffalo, Iowa), besser bekannt unter seinen Ringnamen Seth Rollins und Tyler Black, ist ein US-amerikanischer Wrestler. Er steht derzeit bei der WWE unter Vertrag und tritt in deren Shows auf. Seine bislang größten Erfolge waren der Erhalt der ROH World Championship sowie der WWE World Heavyweight Championship.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge/Independent[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Promotions[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lopez wurde von Danny Daniels trainiert und debütierte am 5. Februar 2005 als Gixx bei einer Veranstaltung der National Wrestling Alliance.[1] Später trat Lopéz als Tyler Black auf. Es folgten Verpflichtungen bei verschiedenen Independent Promotions (unter anderem bei IWA Mid-South, Pro Wrestling Guerrilla, Full Impact Pro oder AAW: Professional Wrestling Redefined). Am 15. Oktober 2005 gewann er bei IWA Mid-South seinen ersten Titel, die IWA Mid-South Light Heavyweight Championship in einem Match gegen Josh Abercrombie. Den Titel gab er am 21. Januar 2006 wieder an diesen ab.[2]

Bereits zuvor bildete er zusammen mit Marek Brave das Tag Team The Black And The Brave.[3] Mit diesem gewann Lopez am 17. September 2005 die vakante NWA Midwest Tag Team Championship, die sie erst am 5. Mai 2006 an das Team von Brett Young und Hype Gotti abgaben.[4]

Ring of Honor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tyler Black im Dezember 2008.

Am 5. Oktober 2007 trat Lopez das erste Mal bei Ring of Honor (ROH) auf. Dort bildete er zunächst mit Jimmy Jacobs und Necro Butcher das Team The Age Of The Fall. Diesem schlossen sich später noch einige weitere Wrestler an.[5] Ab September 2007 fehdete das Stable gegen die Briscoes (Jay Briscoe und Mark Briscoe).[6] Im Zuge dieser Fehde gewannen Lopez und Jacobs Ende Dezember 2007 die ROH World Tag Team Championship bei ROH Final Battle 2007, die sie am 26. Januar 2008 an No Remorse Corps (Davey Richards und Rocky Romero) abgaben.[7]

Am 6. Juni 2008 durften sie die Titel von Kevin Steen und El Generico erneut gewinnen um sie am 19. September wieder an diese abzugeben.[8] Im September 2008 endete nach einem Jahr die blutige Fehde gegen die Briscoes mit einer Niederlage für The Age Of The Fall in einem Steel-Cage-Warfare-Elimination-Match bei der ROH-Veranstaltung Glory by Honor VII.[9] Im Februar 2009 verließ Lopez das Stable und bestritt in der Folgezeit einige Matches gegen seine ehemaligen Verbündeten.

Nachdem er zuvor bereits einige Einzel-Titel bei verschiedenen Independent-Promotions gewonnen hatte, erhielt er am 13. Februar 2010 bei ROH 8th Anniversary Show die ROH World Championship von Austin Aries, was seinen bis dahin größten Erfolg darstellte.[10] Am 11. September 2010 gab er den Titel aufgrund des bevorstehenden Wechsels zu WWE an Roderick Strong ab.[11]

WWE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Florida Championship Wrestling / NXT[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2010 wurde bekannt gegeben, dass Lopez einen Entwicklungsvertrag mit der WWE unterschrieben hat. In der WWE wurde er zunächst bei Florida Championship Wrestling (FCW) eingesetzt, und trat fortan unter seinem neuen Ringnamen Seth Rollins (in Anlehnung an den Sänger und Schauspieler Henry Rollins) auf. Am 7. Dezember 2010 bestritt Lopez ein Dark Match bei SmackDown gegen Cody Rhodes, das er verlor.[12] Bei FCW bildete er mit Richie Steamboat ein Tag Team. Mit diesem zusammen erhielt Lopez am 25. März 2011 die FCW Florida Tag Team Championship von Damien Sandow und Titus O’Neil. Die Titel gaben sie am 12. Mai 2011 an Big E Langston und Calvin Raines ab.[13]

Am 23. Februar 2012 gewann er von Leo Kruger die FCW Florida Heavyweight Championship. Diese verlor er am 8. Juni 2012, nachdem FCW nicht länger die Entwicklungsliga der WWE war und alle Titel eingestellt wurden.[14] Stattdessen erhielt er am 26. Juli bei Aufzeichnungen der neuen Entwicklungsliga NXT Wrestling die neu geschaffene NXT Championship, nachdem er im Finale des Gold-Rush-Turniers Jinder Mahal besiegt hatte.[15] Den Titel gab er nach seinem Aufstieg ins Hauptroster bei den NXT-Aufzeichnungen am 6. Dezember 2012 an Big E Langston ab.[16]

The Shield[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollins, Reigns und Ambrose (von links) im Mai 2014.

Am 18. November 2012 debütierte Lopez an der Seite von Dean Ambrose und Roman Reigns als The Shield bei der Survivor Series, als sie Ryback in dessen Triple-Threat-Match um die WWE Championship gegen Champion CM Punk und John Cena attackierten und so für Punks Titelverteidigung sorgten.[17] Dies legte den Grundstein für ein Sechs-Mann-Tag-Team-TLC-Match von The Shield gegen Ryback und Team Hell No (Daniel Bryan und Kane) bei der folgenden WWE-Großveranstaltung TLC: Tables, Ladders & Chairs, das sie für sich entscheiden durften.[18]

In der Folgezeit attackierte das Stable verschiedenste WWE-Superstars (unter anderem auch The Rock) und es versuchten sich mehrere, aus zum Teil wechselnden WWE-Superstars aufgebaute Teams erfolglos daran, The Shield in einem Sechs-Mann-Tag-Team-Match auf „ehrliche“ Weise (durch Pinfall oder Aufgabe) zu besiegen. Am 19. Mai 2013 gewann Lopez gemeinsam mit Roman Reigns bei Extreme Rules die WWE Tag Team Championship von Team Hell No.[19] Am 11. Juni 2013 verloren The Shield bei SmackDown gegen Bryan, Kane und Randy Orton erstmals ein Sechs-Mann-Tag-Team-Match, nachdem Lopez in einem Aufgabegriff von Bryan abklopfen musste.[20]

Ab August 2013 gehörten The Shield neben unter anderem Triple H, Stephanie McMahon und Orton dem autoritären Stable The Authority an. In dieser Zeit fehdete Lopez mit Reigns und Ambrose gegen The Usos (Jimmy und Jey Uso), The Prime Time Players (Darren Young und Titus O’Neil) sowie die Rhodes Brothers (Cody Rhodes und Goldust). An Letztere mussten Lopez und Reigns die WWE Tag Team Championship am 14. Oktober 2013 nach 148 Tagen Titelregentschaft in einem No-Disqualification-Match bei Raw abgeben, nachdem die Mitglieder von The Shield von Big Show attackiert worden waren.[21]

Im März 2014 verließen The Shield die Authority wieder, nachdem sie bei einer Raw-Ausgabe Kane, mittlerweile ebenfalls Mitglied, attackiert hatten.[22] In der Folge fehdeten sie zunächst gegen Kane und The New Age Outlaws (Billy Gunn und Road Dogg), die sie bei WrestleMania XXX besiegen konnten.[23] Auch die anschließende Fehde gegen das Stable Evolution, bestehend aus Triple H, Randy Orton und Batista, konnte das Trio bei Payback am 1. Juni 2014 für sich entscheiden.[24]

Am darauffolgenden Tag konfrontierte bei Raw das nun nur noch aus Orton und Triple H bestehende Evolution erneut The Shield. Anschließend attackierte Lopez seine Teammitglieder hinterrücks mit einem Stuhl, verließ somit The Shield und schloss sich erneut, diesmal alleine, der Authority an.[25]

The Authority[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seth Rollins als
Mr. Money-in-the-Bank.

Bei Money in the Bank am 29. Juni 2014 in Boston gewann Lopez durch Mithilfe von Kane – der zu seinen Gunsten eingriff und Dean Ambrose daran hinderte, den Koffer abzuhängen – das Money-in-the-Bank-Ladder-Match, was ihm durch einen Vertrag für ein Jahr zu jedem beliebigen Zeitpunkt ein Match um die WWE World Heavyweight Championship garantierte.[26] Ab November 2014 wurde Lopez von den beiden ehemaligen Wrestlern Joey Mercury und Jamie Noble, die als J&J Security auftraten, bei jedem Match zum Ring begleitet.

Anschließend fehdete er gegen seinen ehemaligen The Shield-Kameraden Ambrose, den er in einem Lumberjack-Match beim SummerSlam am 17. August 2014 besiegen konnte.[27] Auch eine anschließende Fehde gegen Reigns und ein erneutes Match gegen Ambrose bei Hell in a Cell durfte Lopez für sich entscheiden.[28][29]

Seit November 2014 bestritt er ein Programm gegen John Cena. Im Zuge dieser Fehde nahm er zunächst am 23. November an einem traditionellen Survivor-Series-Match bei der gleichnamigen Veranstaltung teil, das er als Team Authority mit Rusev, Kane, Luke Harper und Mark Henry gegen Team Cena verlor.[30] Im weiteren Verlauf der Storyline wurde Lopez einem Match um die WWE World Heavyweight Championship beim Royal Rumble am 25. Januar 2015 gegen den Champion Brock Lesnar und Cena hinzugefügt. Allerdings durfte er den Titel zu diesem Zeitpunkt nicht gewinnen.[31]

Es folgte eine Fehde gegen Randy Orton, dem er bei WrestleMania 31 am 29. März 2015 unterlag. Noch am selben Tag durfte er seinen Money-in-the-Bank-Vertrag während eines Matches zwischen Roman Reigns und Brock Lesnar um die WWE World Heavyweight Championship einlösen und den Titel gewinnen.[32]

Es folgten mit weiteren Fehden verbundene Titelverteidigungen gegen Orton, Reigns, Ambrose und auch Lesnar, gegen die Lopez jedoch allesamt seinen Titel behalten durfte. Beim SummerSlam am 23. August 2015 bezwang er John Cena in einem Winner-Takes-It-All-Match und durfte somit auch die WWE United States Championship gewinnen.[33] Allerdings verlor er diesen Titel bereits bei Night of Champions am 20. September wieder an Cena, verteidigte jedoch die WWE World Heavyweight Championship gegen Sting.[34]

Verletzung, Comeback und erneute Etablierung im Main Event[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 4. November zog sich Lopez in einem Match gegen Kane bei einer Houseshow einen Riss des vorderen Kreuzbandes, Innenbandes und Meniskus am rechten Knie zu und fiel daher für mehrere Monate aus. Die WWE World Heavyweight Championship wurde daraufhin für vakant erklärt.[35] Im Dezember 2015 wurde Lopez von den Fans bei den Slammy Awards zum Superstar of the year gewählt.[36]

Am 22. Mai 2016 gab Colby Lopez sein überraschendes Comeback bei Extreme Rules, als er seinen ehemaligen The Shield-Partner Roman Reigns, der mittlerweile im Besitz der WWE World Heavyweight Championship war, nach dessen Titelverteidigung gegen AJ Styles attackierte.[37] Es folgte eine Fehde gegen Reigns, die in einem Titel-Match bei Money in the Bank am 19. Juni mündete, welches Lopez für sich entscheiden und den Titel zum zweiten Mal gewinnen durfte. Jedoch verlor er ihn bereits wenige Augenblicke später an Dean Ambrose, der seinen am selben Abend gewonnenen Money-in-the-Bank-Vertrag einlöste.[38] Am 24. Juli 2016 konnte Lopéz ein Triple-Threat-Match gegen seine ehemaligen The Shield-Kollegen Ambrose und Reigns um den Titel bei Battleground nicht gewinnen.[39]

Durch den WWE Draft am 19. Juli 2016 wurde Lopez als erster Draft-Pick Teil von Raw.[40] Nachdem Ambrose bei dieser Veranstaltung mitsamt der umbenannten WWE World Championship nach SmackDown gedraftet wurde, durfte er beim SummerSlam am 21. August 2016 ein Match um die neu eingeführte WWE Universal Championship gegen Finn Bálor, welcher sich zuvor dafür qualifiziert hatte, bestreiten. Dieses verlor er allerdings.[41]

Bei der Raw-Ausgabe vom 29. August erhielt Lopez in einem Fatal-Four-Way-Elimination-Match gegen Kevin Owens, Big Cass und Roman Reigns erneut die Chance auf die nun vakante WWE Universal Championship, nachdem sich Bálor während des Matches beim SummerSlam an der Schulter verletzt hatte und den Titel daher wieder abgeben musste.[42] Jedoch konnte er auch dieses Match nicht gewinnen, nachdem er während des Matches von seinem früheren Verbündeten Triple H attackiert worden war, der Owens den Sieg einbrachte.[43]

Am 20. November 2016 nahm Lopez als Teil von Team Raw an einem traditionellen Survivor-Series-Match gegen Team SmackDown teil. Dabei kam es zu einer kurzzeitigen Wiedervereinigung von The Shield, als das ausgeschiedene Team SmackDown-Mitglied Ambrose gemeinsam mit Reigns und Lopez AJ Styles attackierte. Letztendlich verlor Team Raw das Match jedoch.[44]

Lopez fehdete seit Ende August 2016 nach dem verlorenen Four-Way-Match gegen Kevin Owens um die WWE Universal Championship, konnte den Titel aber sowohl bei Clash of Champions am 25. September, als auch bei Hell in a Cell am 30. Oktober jeweils durch Eingriffe von Chris Jericho zugunsten von Owens nicht gewinnen.[45][46] Am 18. Dezember 2016 gewann Lopez bei Roadblock: End of the Line ein Match gegen Jericho.[47]

Bei der Raw-Ausgabe vom 30. Januar 2017 zog sich Lopez erneut am rechten Knie einen Innenbandriss zu, als er von Samoa Joe attackiert wurde, und musste für knapp acht Wochen pausieren.[48][49][50] Trotzdem trat er in dieser Zeit mehrmals bei Raw auf. Am 2. April 2017 kam es bei WrestleMania 33 zu einem Non-Sanctioned-Match gegen Triple H, welches Lopez gewinnen durfte.[51]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lopez als ROH World Tag Team Champion (2008)
Lopez als WWE World Heavyweight Champion (2015)
  • AAW: Professional Wrestling Redefined
  • 2x AAW Heavyweight Champion
  • 2x AAW Tag Team Champion (je 1x mit Marek Brave und Jimmy Jacobs)
  • Absolute Intense Wrestling
  • 1x AIW Intense Division Champion
  • 1x Florida Heavyweight Championship
  • 1x Florida Tag Team Champion (mit Richie Steamboat)
  • 1x Florida 15 Championship
  • Full Impact Pro
  • 1x FIP World Heavyweight Champion
  • 1x IWA Mid-South Light Heavyweight Champion
  • Mr. Chainsaw Productions Wrestling
  • 1x MCPW World Heavyweight Champion
  • 1x NWA Midwest Tag Team Champion (mit Marek Brave)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NWA No Limits Wrestling/IWA Mid-South February Fury. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  2. IWA Mid-South Light Heavyweight Champion 15.10.2005 - 21.01.2006: Tyler Black. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  3. Black And The Brave. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  4. NWA Midwest Tag Team Champions 17.09.2005 - 05.05.2006: The Black And The Brave (Tyler Black & Marek Brave). cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  5. Age Of The Fall. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  6. Die verschmähte Gesellschaft schlägt zurück: Briscoes vs. Age Of The Fall. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  7. ROH World Tag Team Champions 30.12.2007 - 26.01.2008: The Age Of The Fall (Jimmy Jacobs & Tyler Black). cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  8. ROH World Tag Team Champions 06.06.2008 - 19.09.2008: The Age Of The Fall (Jimmy Jacobs & Tyler Black) (2). cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  9. ROH Glory By Honor VII. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  10. ROH 8th Anniversary Show. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  11. ROH World Champion 13.02.2010 - 11.09.2010: Tyler Black. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  12. WWE Friday Night SmackDown #590. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  13. FCW Florida Tag Team Champions 25.03.2011 - 12.05.2011: Richie Steamboat & Seth Rollins. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  14. FCW Florida Heavyweight Champion 23.02.2012 - 16.06.2012: Seth Rollins. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  15. *SPOILER* Erster NXT Champion gekrönt! wrestling-infos.de, 27. Juli 2012, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  16. WWE NXT Champion 26.07.2012 - 06.12.2012: Seth Rollins. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  17. WWE Survivor Series 2012 Kurzbericht aus Indianapolis, Indiana (18.11.2012). wrestling-infos.de, 19. November 2012, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  18. WWE TLC: Tables, Ladders and Chairs 2012 Livebericht aus Brooklyn, New York (16.12.2012). wrestling-infos.de, 17. Dezember 2012, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  19. WWE „Extreme Rules 2013“ PPV Kurzbericht aus St. Louis, Missouri (19.05 2013). wrestling-infos.de, 20. Mai 2013, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  20. WWE Friday Night Smackdown #721 Kurzbericht aus Greensboro, North Carolina vom 14.06.2013 (inkl. Videos). wrestling-infos.de, 15. Juni 2013, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  21. Monday Night Raw Kurzbericht #1064 aus St.Louis, Missouri vom 14.10.2013 (inkl. Videos). wrestling-infos.de, 15. Oktober 2013, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  22. WWE Monday Night RAW Kurzbericht #1086 aus San Antonio, Texas vom 17.03.2014 (inkl. Videos). wrestling-infos.de, 18. März 2014, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  23. WWE WrestleMania XXX. cagematch.net, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  24. WWE „Payback 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Rosemont, Illinois (01.06.2014). wrestling-infos.de, 2. Juni 2014, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  25. WWE Monday Night RAW Kurzbericht #1097 aus Indianapolis, Indiana vom 03.06.2014 (inkl. Videos). wrestling-infos.de, 3. Juni 2014, abgerufen am 10. Dezember 2016.
  26. WWE „Money in the Bank 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Boston, Massachusetts (29.06.2014). wrestling-infos.de, 30. Juni 2014, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  27. WWE SummerSlam 2014. cagematch.net, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  28. WWE „Night of Champions 2014“ Ergebnisse + Bericht aus Nashville, Tennessee vom 21.09.2014 (inkl. Video der kompletten Pre-Show). wrestling-infos.de, 22. September 2014, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  29. WWE “Hell in a Cell 2014” Ergebnisse + Bericht aus Dallas, Texas vom 26.10.2014 (inkl. Video der kompletten Pre-Show). wrestling-infos.de, 27. Oktober 2014, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  30. WWE Survivor Series 2014. cagematch.net, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  31. WWE „Royal Rumble 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Philadelphia, Pennsylvania vom 25.12.2015 (inkl. Video zur Pre-Show). wrestling-infos.de, 26. Januar 2015, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  32. WWE „WrestleMania XXXI“ Ergebnisse + Bericht aus Santa Clara, Kalifornien vom 29.03.2015 (inkl. Videos). wrestling-infos.de, 29. März 2015, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  33. WWE „SummerSlam 2015“ Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York vom 23.08.2015 (inkl. Videos und kompletter Kickoff-Show). wrestling-infos.de, 24. August 2015, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  34. WWE Night Of Champions 2015. cagematch.net, abgerufen am 11. Dezember 2016.
  35. WWE: Seth Rollins schwer verletzt cagematch.de, 5. November 2015
  36. Complete List of 2015 WWE Slammy Award Winners wrestlezone.com, 22. Dezember 2015
  37. WWE Extreme Rules 2016 Ergebnisse + Bericht aus Newark, New Jersey vom 22.05.2016 (inkl. Videos + komplette Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 23. Mai 2016
  38. WWE Money in the Bank 2016 Ergebnisse & Bericht aus Las Vegas, Nevada vom 19.06.2016 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 20. Juni 2016
  39. WWE „Battleground 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Washington, D.C (24.07.2016) (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 25. Juli 2016
  40. WWE SmackDown Live #882 (WWE Draft 2016) Ergebnisse & Bericht aus Worcester, Massachusetts vom 19.07.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 20. Juli 2016
  41. WWE „SummerSlam 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York (21.08.2016) wrestling-infos.de, 21. August 2016
  42. WWE Monday Night Raw #1213 Ergebnisse + Bericht aus Brooklyn, New York vom 22.08.2016 (Update: Videos hinzugefügt) wrestling-infos.de, 23. August 2016
  43. WWE Monday Night Raw #1214 Ergebnisse + Bericht aus Houston, Texas vom 29.08.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 30. August 2016
  44. WWE „Survivor Series 2016“ Ergebnisse + Bericht aus Toronto, Kanada vom 20.11.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 21. November 2016
  45. WWE „Clash of Champions 2016“ PPV Bericht + Ergebnisse aus Indianapolis, Indiana vom 25.09.2016 (inkl. kompletter Pre-Show + Videos) wrestling-infos.de, 26. September 2016
  46. WWE „Hell in a Cell 2016“ Ergebnisse + Kurzbericht aus Boston, Massachusetts vom 30.10.2016 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show) wrestling-infos.de, 31. Oktober 2016
  47. WWE „Roadblock: End of the Line“ Ergebnisse + Bericht aus Pittsburgh, Pennsylvania vom 18.12.2016 (inkl. Videos und kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 19. Dezember 2016
  48. *Breaking News* Seth Rollins erneut am Knie verletzt! „WrestleMania 33“-Match gegen Triple H in Gefahr! wrestling-infos.de, 1. Februar 2017, abgerufen am 2. Februar 2017
  49. WWE Monday Night RAW #1236 Bericht + Ergebnisse aus Laredo, Texas vom 30.01.2016 (inkl. Videos) wrestling-infos.de, 31. Januar 2017, abgerufen am 2. Februar 2017
  50. Verletzungsupdate zu Seth Rollins: Ausfallzeit beträgt etwa acht Wochen wrestling-point.de, 2. Februar 2017
  51. WWE „WrestleMania 33“ Ergebnisse + Kurzbericht aus Orlando, Florida vom 02.04.2017 (inkl. Videos + kompletter Kickoff-Show) wrestling-infos.de, 2. April 2017, abgerufen am 17. April 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Seth Rollins – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien