Seven (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seven auf dem Zelt-Musik-Festival 2016 in Freiburg

Seven (* 18. Oktober 1978 in Wohlen[1]; eigentlich Jan Dettwyler[2]) ist ein Schweizer Musiker und Sänger in den Sparten R&B und Soul.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn eines Tenors und einer Pianistin war als 15-jähriger Sänger in der Band Natural Acapella, die unter anderem im SF DRS auftrat. Sein erstes Album Dedicated To … erschien 2002. Es folgten einige Konzerte, unter anderem als Support von Destiny’s Child im Zürcher Hallenstadion. Sein zweites Album Sevensoul erschien 2004 und erreichte in den Schweizer Charts Platz 35. Das 2005er Album Lovejam erreichte Platz 9 der Schweizer Charts. Es folgten Auftritte in Großbritannien und beim Sundance Film Festival 2006. Das Album Home, das 2007 veröffentlicht wurde, erreichte in den Charts Rang 5 und erzielte eine Goldene Schallplatte. Im Februar 2009 erschien sein Album Like a Rocket.

2011 veröffentlichte Seven sein erstes Album in Deutschland mit dem Titel Focused und die dazugehörige Single Lisa. 2012 erschien das Album The Art Is King. 2016 nahm er an der dritten Staffel von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert teil.[3] 2020 war er Gastgeber der ersten Staffel von Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert des Fernsehsenders TV24.

Seven ist verheiratet mit seiner Ehefrau Zahra und hat zwei Söhne.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5][6]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2004 Sevensoul CH35
(6 Wo.)CH
2005 Lovejam CH9
(6 Wo.)CH
2007 Home CH5
Gold
Gold

(24 Wo.)CH
2009 Like a Rocket CH2
Gold
Gold

(25 Wo.)CH
2010 Unplugged CH4
Gold
Gold

(10 Wo.)CH
2012 The Art Is King CH5
Gold
Gold

(15 Wo.)CH
2013 The Art Is Piano CH16
(3 Wo.)CH
2015 BackFunkLoveSoul CH1
(12 Wo.)CH
2017 4Colors DE70
(1 Wo.)DE
CH2
(14 Wo.)CH
2020 Brandneu CH6
(9 Wo.)CH

Weitere Studioalben

  • 2002: Dedicated To …
  • 2011: Focused

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2004 Like a Rocket Live CH25
(4 Wo.)CH
2019 7/7 Live Experience CH79
(1 Wo.)CH

Weitere Livealben

  • 2004: Seven Live – 2004
  • 2005: Seven Live @ Cargo Club London

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH
2004 Best of 2002-2016 DE14
(9 Wo.)DE
AT23
(3 Wo.)AT
CH6
(14 Wo.)CH

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH
2004 Synthetic Soul
Soul
CH29
(7 Wo.)CH
2007 Golden Stairs
Home
CH41
(15 Wo.)CH
2009 Lisa
Like a Rocket
CH20
(12 Wo.)CH
Stahn uf
CH1
(26 Wo.)CH
2010 On & On (Unplugged)
Unplugged
CH59
(2 Wo.)CH
2012 The Art Is King
The Art Is King
CH32
(2 Wo.)CH
2013 Walking with You
The Art Is King
CH57
(1 Wo.)CH
2016 Ich tue es aus Liebe
CH59
(1 Wo.)CH

Weitere Singles

  • 2002: Please
  • 2002: Anymore
  • 2004: Make U Happy
  • 2005: Sign
  • 2005: Mother
  • 2007: Wake Up
  • 2007: On & On
  • 2009: Go Slow
  • 2015: Nobody Wants to Dance
  • 2016: I Don’t Give Up
  • 2017: Die Menschen sind wir (feat. Kool Savas & Nico Suave)

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
CH CH
2004 Chapeau
CH43
(1 Wo.)CH

Weitere Gastbeiträge

  • 2005: Chindertroim mit Gimma auf Stägehuus Sessions Part 3
  • 2009: Ziit zum gah mit Steezo auf Tüfel & Ängel
  • 2015: Name drauf mit den Fantastischen Vier auf Vier und Jetzt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Seven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Interviews

  • Seven. Hitparade.ch, 2010.
  • Seven. Piranha.tv, 27. Juli 2011.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Netzmagazin (Memento vom 3. Juni 2006 im Internet Archive)
  2. aightgenossen.ch (Memento des Originals vom 30. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.aightgenossen.ch
  3. Sing meinen Song 2016: Xavier Naidoo bittet „Seven“ zum Tauschkonzert
  4. Martin Allemann: «Ein kreativer Mensch ist wie eine Schale, in welche dauernd neue Dinge reinfallen», zuonline.ch, Interview vom 20. Oktober 2017.
  5. a b c d e Chartquellen: DE AT CH
  6. Auszeichnungen für Musikverkäufe: CH