Seven Marine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seven Marine
Rechtsform Limited Liability Company
Gründung 2010
Sitz Germantown (Wisconsin)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Rick Davis[1]
Branche Schiffsmaschinenbau
Antriebstechnik
Website www.seven-marine.com

Seven Marine ist ein US-amerikanischer Hersteller leistungsstarker Außenbordmotoren für seetüchtige Motorboote.

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 2010 von Rick Davis gegründet, der zuvor mehrere Jahre in leitender Funktion bei Mercury Marine angestellt war. Davis' Zielsetzung war die Entwicklung und der Bau des leistungsstärksten Außenbordmotors der Welt. Die Entwicklung begann im August 2010 und bereits Mitte Februar 2011 konnte das Konzept in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Bootshersteller Intrepid Powerboats auf der Miami International Boat Show vorgestellt werden.[2]

Das Modell „557“, der für Boote mit einer Mindestlänge von 27 Fuß (ca. 8 Meter) konzipiert ist, erreichte im März 2012 Serienreife. Die Typenbezeichnung bezieht sich auf die Leistung von 409 kW (557 PS) an der Propellerwelle.

Im Jahr 2015 kündigte das Unternehmen eine leistungsgesteigerte Version des „557“-Motors mit der Bezeichnung „627“ an.[3]

Am 6. Juli 2017 wurde bekanntgegeben, dass Volvo-Penta Haupteigentümer bei Seven Marine wird.[4]

Die mittlerweile angebotenen Außenbordmotoren gelten weltweit als leistungsstärkste Vertreter ihrer Gattung:

  • „557“ mit einer Leistung von 409 kW (557 PS)
  • „577s“ mit einer Leistung von 430 kW (577 PS)
  • „627sv“ mit einer Leistung von 468 kW (627 PS)

Seven Marine betreibt Niederlassungen in Florida, an der amerikanischen Ostküste, auf Sint Maarten und in Abu Dhabi.

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Antriebsaggregat der Seven-Marine-Außenbordmotoren kommt ein V-Achtzylinder-Smallblock-Motor des Typs Gen IV LS9 von General Motors mit einem Hubraum von 6,2 Litern und Kompressoraufladung zum Einsatz, der – abweichend von der üblichen Bauart bei Außenbordmotoren – horizontal oberhalb des Schafts eingebaut ist.

Um den Motor für den Einsatz in der Schifffahrt nutzen zu können, mussten Motorkühlung und Abgasanlage zu großen Teilen neu entwickelt werden. Das Kühlsystem besteht aus einem Primär- und einem Sekundärkreis sowie einem Wärmetauscher. Damit wird vermieden, dass salzhaltiges Wasser in die Kühlkanäle des Motorblocks eindringt. Um die Abmessungen des Wärmetauschers möglichst gering zu halten, wird der Motor selbst mit Ethylenglycol gekühlt. Die Abgasanlage endet in zwei offen liegenden Endrohren oberhalb der Wasserlinie. Die Kraftübertragung erfolgt über eine elektronisch gesteuerte, im Ölbad laufende Fünf-Scheiben-Kupplung, die von ZF Friedrichshafen entwickelt wurde.[5][6]

Die Motoren können mit verschiedenen Propellerkonfigurationen als Ein- und Mehrmotorenanlage betrieben werden. Um den Radeffekt bei einer Einmotorenanlage zu reduzieren, werden die Aggregate seit 2014 unter der Zusatzbezeichnung „CR“ („contra-rotating“) auch mit gegenläufigen 5-Blatt-Koaxialpropellern angeboten.[7] Mit Einzelpropeller und einer Schaftlänge von 508 mm (20 Zoll) wiegt der Außenborder 497 kg.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seven Marine LLC: About Us. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 12. Juli 2015; abgerufen am 12. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seven-marine.com
  2. Seven Marine LLC: February 18, 2011: Seven Marine Powers up Boating Industry with Debut of 557 HP Outboard Engine at Miami International. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 13. Juli 2015; abgerufen am 12. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seven-marine.com
  3. Lenny Rudow, YachtWorld.com: Most Powerful Outboard Engine Ever: Seven Marine 627. Abgerufen am 12. Juli 2015.
  4. Volvo Penta becomes majority owner of innovative outboard motor manufacturer Seven Marine. (volvopenta.com [abgerufen am 29. Januar 2018]).
  5. Seven Marine LLC: Specs. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 13. Juli 2015; abgerufen am 12. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seven-marine.com
  6. Seven Marine LLC: Technology. Abgerufen am 12. Juli 2015.
  7. Seven Marine LLC: February 13, 2014: Seven Marine Debuts 557CR and 557GT at 2014 Miami International Boat Show. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 12. Juli 2015; abgerufen am 12. Juli 2015. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.seven-marine.com